Aktuell


20.05.2018

Pfingstturnier 2018 erfolgreich beendet

Zwei tolle Handball-Tage für unsere Mannschaften gehen zu Ende. Bei bestem Handball-Wetter stellten alle Teams ihr Können unter Beweis. Im Vordergrund stand jedoch für alle das Miteinander und der Spaß zum Abschluss einer langen Saison, wenngleich für die B- und C-Jugend die Saison noch mindestens zwei weitere Wochen andauern wird. Am 3.6. findet für beide Teams die nächste Quali-Runde für die Oberliga statt.

Die Ergebnisse unserer Mannschaften:
Frauen: Platz 2
Platz 3 nach der Vorrunde ausgeschieden
B-Jugend: Platz 1
C-Jugend: Platz 1 und Platz 2
D-Jugend: Platz 3
E-Jugend: Platz 2 und Platz 4
Minis: Jedes Spiel ein Erfolg! ;-)

Auch beim Beachen hatten wir zwei B-Jugend und zwei Frauen-Teams im Rennen:
B-Jugend: Platz 2 und Platz 3
Frauen: Platz 2 im Finale
Platz 3 nach der Vorrunde ausgeschieden

Wir gratulieren allen Aktiven zu den Erfolgen und wünschen jetzt gute Erholung.


14.05.2018

weibl. Jugend C: Quali für Oberliga in Ahnatal/Calden

Das neu formierte Team um Trainer Nico Weiß und Betreuerin Katja Lind war am Himmelfahrtstag in Ahnatal/Calden gefordert. Das erste Spiel des Tages wurde zunächst gegen den Gastgeber aufgrund eines klassischen Fehlstarts verloren (7:14), bevor man gegen Oberursel mit 16:11 die Oberhand behielt. Gegen den letztjährigen Oberliga-Meister und späteren Turniersieger aus Hungen/Lich hielt das junge Team gut dagegen, musste sich aber letztlich mit 7:15 geschlagen geben. In der letzten Begegnung des Tages wurde schließlich gegen Bruchköbel ein deutlicher 17:10 Sieg eingefahren. Das bedeutete zum Abschluss Tabellenplatz 3.
Die Endrunde zur abschließenden Qualifikation für die Oberliga findet nunmehr am 3.6. in Hainburg statt.


14.05.2018

weibl. Jugend B: Oberliga-Quali Vorrunde in Reichensachsen

Als Gastgeber empfing der SVR um Interimstrainer Matthias Gerlich und Betreuerin Iris Hohmann zunächst die HSG Wesertal. Zunächst entwickelte sich ein Spiel zweier Gegner auf Augenhöhe, bevor Reichensachsen zum Schluss den ersten Sieg des Tages verbuchen konnte und die Partie mit 13:10 für sich entschied.
Im folgenden Spiel traf man auf die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden. In einem hochklassigen und spannenden Spiel war zum Schluss ein Unentschieden (12:12) zu verzeichnen.
Auch im Aufeinandertreffen mit Wallstadt bestimmte viel Spannung das Geschehen. Reichensachsen ließ des Öfteren klare Chancen aus, was zur Folge hatte, dass die Wallstädterinnen ihrerseits zu Hochform aufliefen. Am Ende hatte der SVR mit 12:11 die Nase vorn.
Im letzten Spiel des Tages gelang ein souveräner Sieg gegen das junge Team der JSG Langenhain/Breckenheim mit 18:9, was schließlich Tabellenplatz eins bedeutete und den souveränen Einzug in die nächste Runde am 3.6. zur Folge hat.

Ein großer Dank geht an das Orga-Team, welches für einen reibungslosen Ablauf sorgte und an ESB-Verantwortlichen Andreas Heckmann, der ganztägig für die Bereitstellung der jeweiligen Spielberichte samt Technik vor Ort war und den ESB für alle Partien gewährleistete.


09.05.2018

Quali Jugend C und B

Die weibliche B-Jugend und die weibliche C-Jugend des SV Reichensachsen haben sich beide souverän auf Bezirksebene qualifiziert, und kämpfen ab Donnerstag um die Qualifikation für die Oberliga Hessen (als einzige Verbliebene aus dem W-M-Kreis).

Die C-Jugend muss am Donnerstag in Ahnatal antreten. Hierbei trifft das Team von Nico Weiß und Katja Lind um 10.00 Uhr auf den Gastgeber der HSG Ahnatal/Calden.
Weitere Begegnungen des Tages:
12.15 Uhr: SVR - TSG Oberursel
14.30 Uhr: SVR - HSG Hungen/Lich
16.45 Uhr: SG Bruchköbel - SVR
Der Tabellenerste des Tages wäre direkt für die Oberliga qualifiziert. Ansonsten steht die nächste Runde am 2./3.6. an.

Für die heimischen Fans gibt es dann am Samstag Handball total in der Reichensächser Sporthalle. Das Team des SVR wird von Matthias Gerlich und Iris Hohmann trainiert und betreut. Bis zur Übernahme des neuen Trainers der B-Jugend Anfang Juni steht der Frauen-Trainer an der Seitenlinie.
Der SVR fungiert als Ausrichter des Turniers der B-Jugend. Folgende Partien des SVR stehen an:

10.00 Uhr: SVR - HSG Wesertal
11.40 Uhr: HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worf. - SVR
14.10 Uhr: SVR - JSG Wallstadt
16.40 Uhr: JSG Langenhain/Breckenheim - SVR

Bei der B-Jugend findet der nächste Spieltag dann ebenfalls am 2./3.6. statt.

Den Abschluss des Tages bildet die Begegnung der HSG Weiterstadt gegen die HSG Wesertal um 17.30 Uhr.

Über großes Zuschauer-Interesse freuen sich alle Beteiligten.


30.04.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TSV Brunslar: 36:19 (15:7)
Vizemeister


Einen deutlichen Start-Ziel-Sieg zum Ende der Saison feierten die Damen in der Bezirksliga A, was die Vizemeisterschaft bedeutete.
Nachdem man in der Vorwoche den Meistertitel in BSA verspielt hatte, waren die Frauen um Trainer Wolfgang Paasch auf Schützenhilfe von Vulkan Vogelsberg angewiesen. Doch schließlich sicherte sich BSA den Titel vor dem SVR-Team.

Trotzdem kann man auch in der zweiten Mannschaft des SV Reichensachsen mit dem Saisonverlauf zufrieden sein. Trotz kleinem Kader reichte es schließlich zum zweiten Tabellenplatz bei neun Minuspunkten. Da die erste Mannschaft nicht aufsteigen konnte, war im Vorfeld auch für die zweite der Aufstieg, sollte man Meister werden, leider nicht möglich.
Zum Abschluss präsentierte sich die Mannschaft noch einmal von guter Seite und fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
Erstmals im Team stand mit der 16-jährigen Maria-Chiara Nicolette eine B-Jugendliche, die auf der rechten Angriffseite ihr Können unter Beweis stellte und eine solide Partie spielte und dreimal traf.

Es spielten:
Laura Thiele (TW), Anna Bechthold (5), Isabell Wolf (3), Karolin Beyer (2), Sarah Herzog (1), Maria-Chiara Nicoletta (3), Lena Wolf (8/3), Hanna Wolf (6/1), Carolin Küch (8)


30.04.2018

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TSV Ost-Mosheim: 23:18 (11:6)

Einen gelungenen Saisonabschluss feierten die SVR-Damen gegen das Team aus Ost-Mosheim.
Auch wenn es bis zur 18. Minute dauerte, bevor die Reichensächserinnen sich etwas vom Gegner distanzieren konnten, hatte man im gesamten Spielverlauf immer den Eindruck die Partie zu kontrollieren.
Janina Folmeg besorgte mit ihrer blitzschnellen Art für das 1:0, bevor Selina Krengel per Siebenmeter und abermals Janina Folmeg bis zur fünften Minute das 3:0 erzielte. Nach acht Spielminuten hatte der Gegner ausgeglichen. Folge von technischen Fehlern und überhasteten Aktionen des SVR. Ohne Not wurden die Bälle plötzlich reihenweise „weggeworfen“. Hierbei hatte Reichensachsen noch Glück, dass die Gäste des Öfteren an Pfosten und Latte scheiterten, oder selbst durch Fehler den SVR wieder in Ballbesitz brachten.
Doch spätestens ab der 18. Spielminute, Selina Krengel traf durch Siebenmeter zum 7:5, diktierte Reichensachsen das Geschehen. Zwei Treffer in Folge von Alina Munk, die erstmals seit sechs Wochen wieder mitwirkte, bedeuteten den 10:5 Zwischenstand in der 26. Minute.
Insbesondere in der Abwehr wurde jetzt gerackert. Arg gezeichnet von den gegnerischen Aktionen waren die beiden SVR-Kreisspielerinnen Lena Roßbach in der ersten Hälfte und Marie Sander in der zweiten Hälfte.
Beim Stand von 11:6 tauschte man die Seiten.

Reichensachsen legte vor, OMO ließ sich aber nicht weiter abschütteln. Immer wieder war das Team durch Nadia Seeger oder in dieser Phase über die Rechtsaußen Position durch Janina Blaufuß erfolgreich. Über 13:7 (36.), und 15:10 (41.), wurde die Partie in der 45. Minute nochmal enger (15:12). Doch mehr ließ Reichensachsen nicht zu. Die wiederum ganz stark aufspielende Anna-Lena Kehr, Selina Krengel und Janina Folmeg sorgten mit ihren Treffen für das 21:13 bis zur 52. Spielminute. Damit war die Partie endgültig entschieden. OMO konnte zwar zum Schluss noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben, Reichensachsen war der verdiente Sieg aber nicht zu nehmen.

Durch den Sieg von Fulda in Neuhof bedeutete das Platz 3 in der Endabrechnung, punktgleich mit dem zweiten aus Fulda. Lediglich neun Minuspunkte, resultierend aus drei Unentschieden und drei Niederlagen waren innerhalb der gesamten Saison zu registrieren. Die Tabellenspitze, insbesondere Platz 2 und 3 lagen so dicht wie lange nicht zusammen. Schließlich lag Fulda aufgrund des besseren direkten Vergleichs vor Reichensachsen.
Entscheidend war die Niederlage in Fulda, unmittelbar nach dem Ausfall von Führungsspielerin Carolin Heckmann, Anfang Februar. In dieser Phase hat man gemerkt, dass das Team zunächst stark verunsichert war. Es waren die entscheidenden Partien in der Saison als Trainer Gerlich auf die schwere Verletzung von Caro Heckmann das Team bzw. die Spielweise umstellen musste. Und die junge Mannschaft hat zwei Spieltage gebraucht, um sich zu „berappeln“. Schade – ansonsten wäre mehr drin gewesen.
Danach hat die Mannschaft Charakter gezeigt, ist nochmal enger zusammengerückt und hat bewiesen, dass man zu Recht im oberen Tabellendrittel steht. Insbesondere beim Sieg in Felsberg und eine Woche später in Alsfeld als abermals Verletzungspech für Einschränkungen sorgte, überzeugte das Kollektiv. Carolin Heckmann verpasste trotz ihrer schweren Verletzung keine einzige Partie und war immer als moralische Stütze mit dabei, was zusätzliche Sicherheit gegeben haben dürfte. Bis Pfingsten wird zunächst weiter trainiert, bevor eine kurze Handball-Pause zur Regeneration genutzt werden soll und ab Mitte Juni die Vorbereitung beginnt.

Nach dem Spiel wurde ausgiebig mit allen Aktiven, Freunden, Familien und Fans gefeiert.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Janina Folmeg (5), Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Selina Krengel (5/4), Alina Munk (3), Nicole Küch, Marie Sander, Anna-Lena Kehr (6), Laura Heckmann (1), Veronika Wagner (1)


26.04.2018

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TSV Ost-Mosheim: Sa. 18.00 Uhr
Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TSV Brunslar: Sa. 15.30 Uhr

Saison-Finale am Samstag in Reichensachsen

Am kommenden Samstag um 18.00 Uhr empfängt das Bezirksoberliga Team des SVR zum letzten Saisonspiel den TSV Ost-Mosheim, derzeit Tabellensechster mit 23:19 Punkten.

Nach dem Trainerwechsel von Andreas Milke zu Interimscoach Sandra Klapdor, steht in den vergangenen Partien Frank Hofmann an der Außenlinie bei den Gästen. Und diese konnten unter ihm die letzten fünf Spiele allesamt für sich entscheiden und werden daher mit ordentlich Rückenwind anreisen.
Überragende Akteurin im OMO-Team ist Nadia Seeger, die bereits 114 Treffer markierte, doch auch Janina Blaufuß (RR und RA) - 80 Treffer und Selina Berger (68 Treffer) sorgen regelmäßig für viel Torgefahr im Angriff des TSV.
Nach dem Erfolg in Alsfeld hat jedoch auch das Reichensächser Team an Sicherheit zurückgewonnen und will möglichst mit einem Sieg die Saison beenden.
Nach wie vor sind Nicole Küch und Veronika Wagner verletzt. Auch Saskia de Vos ist noch angeschlagen. Das SVR-Team muss sich erneut auf ein enges Spiel einstellen, wo ein letztes Mal die Konzentration hoch gehalten werden muss, um erfolgreich zu sein. Man muss sich auf die eigenen Stärken konzentrieren, bekannt ist, dass insbesondere die gegnerische Abwehr kompromisslos agiert.
Der dritte Tabellenplatz ist gesichert. Das Saisonziel "Aufstieg" konnte letztlich nicht realisiert werden. Im Saisonverlauf musste das Team einige Rückschläge hinnehmen, die es zunächst zu verarbeiten galt. Die jetzige Platzierung ist daher das beste was noch zu holen war.

Im Anschluss an die Partie wollen die Reichensächserinnen mit allen Fans, Familien und auch allen Jugend-Teams mit Anhang gemeinsam die Saison ausklingen lassen.

Bereits um 15.30 Uhr empfängt die zweite Mannschaft den TSV Brunslar. Ein Sieg ist Pflicht, will man noch die theoretische Chance auf die Meisterschaft wahren, dazu ist man jedoch auf Schützenhilfe des Teams aus Vogelsberg angewiesen, die die TSG BSA empfangen.

Für reichlich Spannung ist also gesorgt am letzten Spieltag in Reichensachsen.
Mit zahlreichen Fans im Rücken wollen die Reichensächserinnen die gelungene Saison beenden.


21.04.2018

BOL Frauen: TV Alsfeld - SV Reichensachsen: 29:30 (15:13)

Zwei hart erkämpfte und verdiente Punkte brachten die SVR Damen aus Lauterbach mit nach Hause.
Standen doch schon im Vorfeld die Zeichen weniger gut – Saskia de Vos und Nicole Küch gingen beide angeschlagen in die Partie - verletzte sich Mitte der ersten Halbzeit auch noch Veronika Wagner und konnte im Spielverlauf nicht mehr eingesetzt werden.
Es war die erwartete Partie zweier Teams auf Augenhöhe, wobei Reichensachsen den besseren Start erwischte und schnell mit 3:0 führte. Beim 6:6 durch die starke Louisa Bonn auf Gegnerseite waren die Gastgeberinnen aber spätestens bestens im Spiel.
Danach dann die nächste Schwächung für die Reichensächser Damen. Nachdem Lena Roßbach bereits in der 17. Spielminute die zweite (umstrittene) Zeitstrafe absitzen musste, fanden die Alsfelderinnen immer besser in die Begegnung. In der 24. Spielminute zeigte die Anzeigetafel gar 13:10. Doch die junge Reichensächser Garde gab nicht auf. Marie Sander übernahm fortan den Part von Lena Roßbach und sorgte in der Abwehrmitte zusammen mit Laura Heckmann und Anna-Lena Kehr für Stabilität. Die 17-jährige Selina Krengel bestach durch Nervenstärke, sie versenkte alle Siebenmeter eiskalt. Und Laura Heckmann zeigte auch im Angriff eine ganz starke Partie.
Vier ihrer blitzsauberen Rückraum-Treffer gelangen in der ersten Halbzeit, drei weitere sollten folgen. So ging man mit einem knappen zwei Tore Rückstand in die Kabinen.

Selina Krengel wiederum per Siebenmeter und Janina Folmeg sorgten zu Beginn der zweiten Hälfte für die nächsten Treffer auf SVR Seite (16:15); (32.). Dann kam die ganz starke Phase von Anna-Lena Kehr. Immer wieder bestens freigespielt, traf sie nach Belieben von Rechtsaußen. Lacey Brand sorgte für eine kurzzeitige Verschnaufpause auf SVR-Seite, als sie zum 21:24 traf (49.). Diese Führung währte aber nicht allzu lange. 26:27 hieß es, als die Alsfelderin Lisa Rüdiger per Siebenmeter erfolgreich war. Und auch den Ausgleichstreffer zum 28:28 besorgte dieselbe wieder vom Punkt aus. (58.). Die letzten zwei Minuten boten dann Spannung pur. Scheinbar fruchtete die Ansprache von Matthias Gerlich, der im richtigen Moment die grüne Karte legte. Anna-Lena Kehr sorgte für das 28:29, prompt folgte der Ausgleich, wiederum war Hannah Rohn aus der zweiten Reihe erfolgreich (59.47). Den Siegtreffer markierte erneut Anna-Lena Kehr, die ihre herausragende Leistung an diesem Tag krönte – 9 Treffer bei 9 Versuchen.

Fazit:
Die Reichensächserinnen bewiesen einmal mehr Kampfkraft bis zum Schlusspfiff. Von Rückschlägen hat man sich heute nicht aus der Ruhe bringen lassen.
Janina Folmeg spielte in der Mitte eine solide Partie, einzig eine kurze Verschnaufpause war für sie möglich, doch zeigte sich, dass ein „normaler“ Einsatz von Nicole Küch nicht möglich war.
Anna-Lena Kehr und Laura Heckmann bestachen über die gesamte Spielzeit in Abwehr und Angriff.
Eine tolle Teamleistung sorgte insgesamt für einen knappen Sieg.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner, Karolin Beyer, Janina Folmeg (4), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (2), Selina Krengel (5/5), Nicole Küch (1), Marie Sander, Anna-Lena Kehr (9), Laura Heckmann (7), Veronika Wagner


19.04.2018

Vorbericht BOL Frauen: TV Alsfeld - SV Reichensachsen: Sa. 16.00 Uhr

Am vorletzten Spieltag der Saison tritt der SV Reichensachsen gegen den TV Alsfeld an.
Die Partie wird in der Sporthalle in Lauterbach ausgetragen, Anpfiff ist um 16.00 Uhr.

Die Alsfelderinnen belegen derzeit den 6. Tabellenplatz mit 21:19 Punkten. Das Team um Trainer Matthias Gerlich erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. Alsfeld verfügt über ähnliche Spielanlagen wie Reichensachsen, eine junge dynamische Mannschaft, die insbesondere zu Hause schwer zu schlagen ist. Mit Lisa Rüdiger in den Reihen steht die treffsicherste Siebenmeterschützin der Liga, und zudem auch eine der besten Schützinnen insgesamt, im Alsfelder Team. Allein 123 der 471 erzielten Treffer gehen auf ihr Konto. Die Spitzenteams aus Hersfeld und Fulda hatte Alsfeld kürzlich jeweils am Rande einer Niederlage, verlor schließlich aber nur ganz knapp mit zwei bzw. einem Tor.

Reichensachsen kann ohne Druck aufspielen. Der dritte Tabellenplatz ist mittlerweile sicher.
Hoffen tut man im SVR Lager, dass Saskia de Vos und Nicole Küch wieder einsatzfähig sein werden, beide verletzten sich bei der letzten Begegnung in Felsberg und konnten unter der Woche nicht mittrainieren.
Ziel ist es, an die Abwehrleistung, wie gegen Böddiger gezeigt, anzuknüpfen und endlich die Chancenverwertung zu verbessern. Dazu muss alles passen, jedoch hat der SVR nichts zu verlieren und will nochmals punkten.

Die zweite Mannschaft reist zum Spitzenspiel nach Bad Sooden-Allendorf. Anpfiff ist um 14.45 Uhr


16.04.2018

BOL Frauen: TSV Eintr. Böddiger II - SV Reichensachsen: 17:20 (12:10)

Das Spiel war noch nicht angepfiffen, da verletze sich Saskia, die Torfrau des SVR, beim Aufwärmen. Das hatte zur Folge dass die zweite Torfrau, das gesamte Spiel das Tor hüten musste. In der ersten Hälfte klappte das leider nicht so gut, ab der Zweiten ging es dann besser und beim 16:18 hielt Kadisha zwei wichtige Bälle, so dass der Abstand nicht mehr geringer wurde.
Auch die Mannschaft hatte in der ersten Hälfte Schwierigkeiten zu ihrem Spiel zu finden, mit 16 Fehlwürfen und Technischen Fehlern machten sie einen schwachen Gegner stark. Leider schafften es die SVR Frauen auch nicht dem Gegner ihr schnelles Spiel aufzudrücken, so dass das Spiel mit sehr langen Angriffen dahindümpelte.
Ab der 40. Spielminute ging es dann für die Gäste bergauf. Die Reichensächserinnen fanden endlich zu ihrem Spiel. Mit drei erfolgreichen Kontern und konzentriertem Angriffsspiel wurde der Weg für den Sieg bereitet. In den letzten Minuten schaffte es der SVR sogar in doppelter Unterzahl kein Gegentor zuzulassen.
Lena Roßbach die ein starkes Spiel in der Abwehr zeigte, ließ über die Mitte keine Tore zu. Veronika Wagner machte ihr stärkstes Spiel in dieser Saison und konnte sieben Tore zum Sieg beisteuern.
Wieder einmal mehr zeigt sich, dass die SVR Frauen durch die konditionelle Überlegenheit auch in der Schlussphase Spiele gewinnen können.
SVR: Kadisha Cleemann, Saskia de Voss, Lisa Weiner, Karolin Beyer 2, Janina Folmeg 2,
Lena Roßbach 1, Lacey Brand, Selina Krengel 2, Nicole Küch 2, Marie Sander, Anna-Lena Kehr 1,
Laura Heckmann 3, Veronika Wagner 7/3


13.04.2018

Vorbericht BOL: TSV Eintr. Böddiger II - SV Reichensachsen: Sa. 18.00 Uhr

Am morgigen Samstag treffen die Damen des SV Reichensachsen (29:9 Punkte), derzeit dritter, auf Tabellennachbarn TSV Eintracht Böddiger II (25:13 Punkte), Tabellenvierter.

Man darf gespannt sein, in welcher Besetzung die Gastgeberinnen dieses Mal auftreten.
Waren doch im Hinspiel gleich fünf Spielerinnen aus dem Oberliga-Team dabei, darunter mit Rückraumspielerin Anne Kühlborn eine der besten Torschützinnen der Oberliga (106 Treffer in der Oberliga), sowie Katja Frommann, die mittlerweile wieder als Stammtorhüterin im OL Team steht.
Daraufhin war für den SVR an diesem Tag nichts zu holen.
Die erste Mannschaft der Eintracht spielt zeitgleich in Hüttenberg.
Will Reichensachsen das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden, muss in der Offensive wieder zielstrebiger als am letzten Wochenende agiert werden. Zuviele Fehlversuche und Mängel in der Vorwärtsbewegung waren da zu verzeichnen. Aber die Partie ist abgehakt, nach vorne schauen heißt die Devise, um schließlich den dritten Platz in der Endabrechnung abzusichern.


Um 16.00 Uhr trifft die zweite Mannschaft des SVR um Trainer Wolfgang Paasch auf das Team der HSG Vulkan Vogelsberg. Mit einem Sieg in Lauterbach würde man einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft in der Bezirksliga A machen, was ein toller Erfolg für das junge Team wäre.


13.04.2018

Qualifikation auf Bezirksebene B- und C-Jugend

Die weibl. B- und C-Jugend des SV Reichensachsen startet am Samstag bei den Qualifikationsturnieren des Bezirkes für die Oberliga.

Die B-Jugend trifft in Hersfeld auf die SG 09 Kirchhof und den TV Hersfeld.
Die C-Jugend reist zum ersten Turnier am Samstag nach Schlitz, wo Begegnungen gegen den Gastgeber sowie die HSG Großenlüder/Hainzell anstehen. Der zweite Spieltag der C-Jugend findet am 28.4. in Großenlüder statt, wo der SVR auf die Mannschaften aus Fulda und Hersfeld trifft.

Man darf gespannt sein, wie sich beide Teams schlagen, sind doch aufgrund der neuen Jahrgängen komplett neue Mannschaften am Start.


07.04.2018

BOL Frauen: HSG Werra WHO 09 - SV Reichensachsen: 12:21 (3:9)

Auch wenn die Begegnung entgegen dem Spiel vor drei Wochen nicht ganz so einseitig verlief, war es letztlich doch ein verdienter und deutlicher Sieg am späten Freitagabend, den die Reichensächserinnen mit nach Hause nahmen.

Insbesondere die Abwehr präsentierte sich gut, drei Gegentore in einer Halbzeit sprechen eine eigene Sprache. Was jedoch wieder mal als Manko zu werten war, war die Chancenverwertung. Klarste Torchancen wurden nicht verwertet, bzw. die Lücken in der gegnerischen Abwehr zu selten genutzt. 21 Fehlwürfe wurden schließlich verzeichnet. Davon konnten die Gastgeberinnen jedoch nicht profitieren.
Die stärkste Phase des SVR war unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit, wo innerhalb von sechs Spielminuten fünf Treffer erzielt wurden, jedoch folgte danach prompt die schwächste Phase, wo die Gastgeberinnen ihrerseits einen 5:2 Lauf hinlegten.
Trotzdem dominierten die SVR-Damen das Geschehen und die Partie wurde letztlich deutlich gewonnen. Positive Randerscheinung: Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen!


Am nächsten Samstag reist der SVR zum Tabellenvierten nach Böddiger, wo das Team sich verbessert präsentieren will.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (4), Karolin Beyer (1), Janina Folmeg (3), Lena Roßbach (2), Selina Krengel (2/1), Nicole Küch (2), Anna-Lena Kehr (2), Laura Heckmann (3), Veronika Wagner 2/2


26.03.2018

Lauf "Rund um die Leuchtberge"

Zusammen mit Steven und Olga vom Team der Werraland-Werkstätten nutzten Laura und unsere ehemalige Spielerin Tamara das spielfreie Wochenende um beim Eschweger Volkslauf "Rund um die Leuchtberge" teilzunehmen.
Bei herrlichem Wetter starteten alle über die Strecke von 5 km und strahlten danach um die Wette. Laura Heckmann siegte gar in ihrer Wertungsklasse, Tamara belegte den dritten Rang.


21.03.2018

Alles Gute

Zur heutigen Kreuzband-Operation wünschen wir unserer Nr. 4 Carolin Heckmann alles Gute und baldige Genesung.

Nicht vergessen: Die Vorbereitung kommt ;-)


20.03.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TUS Zimmersrode: 27:15 (13:8)

Am Samstag hatten die Damen des SV Reichensachsen II die Mannschaft des TuS 1911 Zimmersrode in der Frauen Bezirksliga A zu Gast. Das Team um die Rückraum- und 7m Schützin Lena Wolf begann die Partie zwar mit einer hohen Dynamik, allerdings führten wieder Abschlussschwächen und technische Fehler zu einer frühen Führung für die Gäste. Bis zur 10. Min kamen die Reichensächerinnen nicht über ein 1:4 hinaus, doch bis zur 15. Min gelang dem SVR noch der Ausgleich zum 5:5. Ab diesem Zeitpunkt konnten sich unsere Damen jedoch konsequent weiter absetzen und bauten den Vorsprung bis zum Ende der 1. Halbzeit auf einen wenig komfortablen Vorsprung von 13:8 aus. Nach der Pause waren unsere Mädels wie ausgewechselt, die Abschlüsse aus dem Spiel heraus sowie auch die schnellen Konter klappten wieder. Auch waren wieder sehenswerte Anspiele an die Kreisläuferin Isabell Wolf dabei, die 3 Tore zum Ergebnis beitragen konnte. Am Ende siegten die Spielerinnen um Spielmachein Carolin Küch verdient mit 27:15 und bauen Ihre Führung in der Bezirksliga A weiter aus. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Torfrau Jessica Schneider, die sich gegen Ende der Partie am Knie verletzte. Sie kämpfte sich noch bis zum Ende durch, da Laura Thiele bereits im Vorfeld verletzungsbedingt ausfiel. Die nun anstehende Osterpause muss nun genutzt werden, um die Verletzungen auszukurieren und sich auf die kommenden Spiele gegen die HSG Vulkan Vogelsberg und die TSG Bad Sooden-Allendorf vorzubereiten.

Tus 1911 Zimmersode: Blüthgen, M. Nowotny, Trebing 2, Ahlheit 5, Grimme 2, Rippel 3, C. Nowotny, Steffens 3, Grün

SV Reichensachen II: Schneider, Bechthold 4, I. Wolf 3, Herzog, Sommer 5, L. Wolf 8/3, H. Wolf 1, Küch 6


20.03.2018

Handball mit Herz

Glückwunsch an alle Jugendmannschaften


19.03.2018

BOL Frauen: SV Reichensachsen - HSG Werra WHO 09: 32:13 (15:6)

Einen souveränen Start-Ziel sieg feierten die SVR-Damen im vorletzten Heimspiel der Saison.
Lediglich bis zur 7. Minute waren die Gäste in Schlagdistanz (4:2), danach zog der SVR mit Tempohandball davon.
Über 8:3 (14.) und 12:4 (23.) war bereits beim Pausenpfiff die Vorentscheidung gefallen (15:6).
Die Abwehr stand sicher, und Saskia de Vos leitete zahlreiche Tempogegenstöße mit genauen Pässen ein. Nicole Küch, Lisa Weiner und Janina Folmeg waren dankbare Abnehmer und waren kaum zu stoppen. Trainer Matthias Gerlich nutzte die Partie, um verschiedene Varianten auszutesten.
Veronika Wagner war ab Mitte der ersten Hälfte auf der linken Rückraumposition und am Siebenmeterpunkt gefordert. Lena Roßbach, sonst Säule in der Abwehr und Kreisspielerin, überließ diese Aufgabe fortan Laura Heckmann, bzw. Marie Sander. Janina Folmeg wechselte für Nicole Küch auf die Spielmacher-Position. Auch Kadisha Cleemann bot in der zweiten Halbzeit einen stabilen Rückhalt zwischen den Pfosten.
Letztlich konnte der SVR konsequent nachlegen. 20:7 zeigte die Anzeigetafel in Minute 40. Christiane Eichhorn und Emily Mayr waren die erfolgreichsten Torschützen auf Seite der Gäste mit jeweils fünf Treffern.
Am Ende stand ein verdienter 32:13 Sieg für die SVR-Damen zu Buche.
Das „Rückspiel“ gegen diesen Gegner findet bereits am 6.4. um 20.00 Uhr in Obersuhl statt.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (9), Janina Folmeg (6), Lena Roßbach, Lacey Brand, Selina Krengel (2/1), Alina Munk (1), Nicole Küch (5), Marie Sander (1), Anna-Lena Kehr, Laura Heckmann (2), Veronika Wagner (6/2)


19.03.2018

Mini-Turnier in Reichensachsen

Am Sonntag fand das letzte Mini-Turnier der Saison 17/18 in unserer Sporthalle statt. Durch die Mini-Trainer Nadine und Birte im Vorfeld perfekt organisiert und von Kreis-Mini-Koordinatorin Heike Weiß durchgeführt, freuten sich am Ende über 100 teilnehmende Kinder bei der Siegerehrung.

Ein erfolgreiche Mini-Zeit geht für einige Kinder zu Ende, die E-Jugend freut sich jedoch schon auf weitere Unterstützung.
Großes Lob und Anerkennung gilt den beiden Mini-Trainern Nadine Faul und Birte Paasch, die hervorragende Arbeit leisten und auch die Turniere in toller Manier organisieren.
Danke auch an alle Eltern, die zum Gelingen beigetragen haben.
Weitere Fotos findet ihr in der Galerie.


18.03.2018

C-Jugend: SV Reichensachsen - TSG Schlitz (13:8) 27:22
Saisonziel erreicht!

Am Samstag kam es zu dem erwartet spannenden Endspiel zwischen dem SVR und der TSG Schlitz. Beide Mannschaften Gruppenerster der BZL-N und BZL-S trafen in der letzten Begegnung der Meisterschaftsrunde aufeinander, um die Meisterschaft des Bezirks Melsungen-Fulda aus zu spielen. Als Tabellenführer ging Schlitz leicht favorisiert in die Partie, denn ein Unentschieden hätte aufgrund der besseren Tordifferenz zum Gewinn der Meisterschaft gereicht. Nichtsdestotrotz wollte man natürlich das selbstgesteckte Saisonziel erreichen. Also ging man voll motiviert in die Partie.

Beide Mannschaften mit vollem Kader angetreten, schenkten sich von Anfang an nichts. In einer schnellen, fair geführten Partie lagen beide Mannschaften gleich auf. Aufgrund der offensiven 3:2:1 Verteidigung des Gegners, war man gezwungen in der 4 Spielminute eine Auszeit zu nehmen, um die Auftakthandlungen dieser Spielweise anzupassen. Dies gelang in der zweiten Phase der ersten Halbzeit immer besser, so dass man sich schließlich zum Ende der Halbzeit einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten konnte.

Wer nun aber glaubte das Spiel wäre entschieden, sah sich getäuscht. Schlitz kämpfte sich nochmal bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 18:18 heran. Dies lag vielleicht daran, das einige Spielerinnen vom vorherigen Auswahltraining etwas geschwächt waren. Das galt aber genauso für Schlitz und konnte deshalb nicht gelten. In dieser Phase war die Spannung des Spiels kaum zu überbieten. Ab da zeigten unsere Mädels nochmal Charakter, wachten auf und kämpften bis zum Umfallen, es war eine Freude dabei zuzuschauen. Man erzielte zwei schnelle Tore zum 22:20, die der Gegner aber auch wieder ausgleichen konnte. Dann hatte dieser aber sein Pulver verschossen, der Widerstand war gebrochen und man setzte sich in der Schlussphase mit 5 Toren ab und erreichte mit dem verdienten 27:22 Sieg die Meisterschaft des Bezirks Melsungen- Fulda.

Entscheidend in der Schlussphase war die im gesamten Spiel überragend haltende Lara Lentschig. Sie war mit ein Garant für den Sieg. Im übrigen gilt auch wieder mein Dank an die drei D-Jugenlichen, die sich hervorragend ins Spiel integrierten, so für Entlastung sorgten und sich sogar in die Torschützenliste eintragen konnten.

Als Resümee bleibt, über die lange und harte Saison haben die Mädels eine tolle Entwicklung genommen. Auch in schwierigen Spielen zeigten sie Charakter, kämpften und gaben immer ihr Bestes. Die verdient Lob und Anerkennung.

Da meine Zeit als Trainer nun mit Saisonende endet, bleibt mir nur den Mädels für die Zukunft alles Gute zu wünschen. In sportlicher, wie auch in privater Hinsicht, bleibt wie ihr seid! Bei den Eltern bedanke ich mich nochmal recht herzlich für die Unterstützung, ohne eure Hilfe ist so eine Handballsaison nicht möglich. Dem neuen Trainerteam wünsche ich für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute!

Und, Mädels, nochmals Gratulation zur verdient gewonnenen Meisterschaft!!!

TW Lentschig, Hupfeld
Wille, Lind 1, Brüßler 3, Friman 2, Menthe 4, Levatic 5, Striening 5/1, Wolf 2, Brandl. Kalwinsky, Walter 3/1, Krüger 2

Weitere Fotos findet ihr in der Galerie.


17.03.2018

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen – GSV Eintracht Baunatal 26:31 (14:16)
Tolle Leistung - Vizemeister !!!

Es hätte das Spiel der Spiele werden können, wenn …
Da der SVR leider am letzten Sonntag ersatzgeschwächt die Punkte in Wettenberg lassen musste, kam es am Samstag gegen den Tabellenersten nicht zum erhofften „Endspiel“. Schon vor Spielbeginn standen die Platzierungen fest. Trotz alledem können die Mädchen und Trainer stolz auf die erreichte Vizemeisterschaft sein. Damit hätte im ersten Jahr B-Jugend mit dem jüngeren Jahrgang vor der Saison niemand gerechnet. Viele Spiele gegen ältere und körperlich stärkere Gegner wurden gewonnen und die SVR-Mädels zeigen einen sehenswerten und kämpferischen Tempohandball.
Im Hinspiel musste der SVR nach verkorkster Anreise eine derbe 28:15-Niederlage einstecken und es war das Ziel, die Fehler nun zu minimieren. Endlich konnte der SVR nach der Genesung von Michelle Friman und Hanna Wiegand wieder in Bestbesetzung antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe gegen den körperlich überlegenen Gast aus Baunatal und beim Stand von 13:11 lag eine Sensation in der Luft. Immer wieder setzte die starke Rückraumspielerin der Gäste ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene, der SVR hielt jedoch kämpferisch dagegen. Beim Stand von 14:16 ging es in die Kabinen.
Auch in der zweiten Halbzeit zeigte das junge Team aus Reichensachsen, dass es zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Bis zum Stand von 25:28 in der 45. Minute war noch alles möglich, jedoch ließen Konzentration und Kraft nun etwas nach. Am Ende stand eine 26:31-Niederlage gegen den souveränen Landesligameister aus Baunatal, mit der Mannschaft, Trainer und auch Zuschauer durchaus zufrieden waren.
Ein Glückwunsch geht an den GSV Eintracht Baunatal !!!
Mit dem Ende der Saison kommt nun auch das Ende der Trainertätigkeit von Mario Schormann und Frank Hutter. Es waren viele schöne, erlebnis- und erfolgreiche Jahre und wir danken euch für euer großes Engagement – „Handball mit Herz“.
Unter dem Motto „Nach der Saison ist vor der Quali“ geht es jetzt für den SVR gleich weiter. Am 14.4. findet das erste Qualiturnier zur Oberliga auf Bezirksebene in Hersfeld statt. Dort trifft der SVR auf den TV Hersfeld, die SG 09 Kirchhof und die TSG Bad Sooden-Allendorf. Die ersten beiden Mannschaften nehmen dann Mitte Mai und Anfang Juni an der Quali auf Hessenebene teil.
Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Hanna Wiegand, Kimberley Kramer (6), Annika Schormann (2/1), Michelle Friman (2), Emma Hügli (3), Sophie Hohmann (6/2), Leonie Egermann (3), Johanna Striening (4/1), Sarah Bleck


15.03.2018

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - HSG Werra WHO 09: So. 16.30 Uhr

Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die SVR-Damen am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr das Team der HSG Werra WHO 09.

Die Gäste belegen derzeit den 11. Tabellenplatz mit 4:30 Punkten.
Beide Punkten wurden in den letzten vier Wochen erspielt. Zuletzt stand eine knappe Niederlage gegen die Oberliga-Reserve von Böddiger. Grund genug also für den SVR, die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. In dieser Saison traf das Team von Matthias Gerlich noch nicht auf die Spielerinnen um Trainer Sebastian Jaschinski. Die Begegnung der Hinrunde musste seinerzeit wegen der stattfindenden Handball WM der Frauen verschoben werden, sodass man jetzt das Spiel der Rückrunde austrägt, bevor am Freitag, 6. April um 20.00 Uhr in Heringen das Hinrundenspiel ausgetragen wird.
Alles überragende Akteurin auf Seiten der Gäste ist die im linken Rückraum und teilweise auf der Mitte agierende Lisa-Marie Trender, die bereits 91 Treffer in der Saison markierte. Bekannt aus den Vorjahren ist, dass man versuchen muss dem Spiel das eigene Tempo aufzudrücken. Die Abwehr gilt als körperbetont. Für Reichensachsen muss es heißen, den Ball in der Defensive zu erkämpfen und mit dem gewohnten Tempo zum Erfolg zu kommen.

Gegenüber der Vorwoche haben Karolin Beyer und Janina Folmeg ihre Grippe überstanden.
Auch Alina Munk wird nach derzeitigem Stand wieder im Kader stehen.


Am Samstag um 18.30 Uhr trifft die zweite Mannschaft des SVR als Tabellenführer auf den Siebtplatzierten Zimmersrode.
Am selben Tag um 14.00 Uhr empfängt die C-Jugend zum Endspiel um den Bezirksmeistertitel die JSG Schlitz, um 16.30 Uhr kommt es zum Spitzenspiel in der Landesliga der B-Jugend zwischen dem Tabellenersten aus Baunatal und dem schon feststehenden Vizemeister der Landesliga, den SV Reichensachsen.

Bevor am Sonntag nachmittag dann die erste Frauen-Mannschaft den Abschluss eines ereignisreichen Handball-Wochenendes bildet, findet vormittags ab 9.30 Uhr das Mini-Turnier in der Reichensächser Halle statt.


13.03.2018

B-Jugend Landesliga: SG Bruchköbel : SV Reichensachsen 21:30 (9:16)
Sieg in Bruchköbel

Letzten Dienstag reiste das SVR-Team zum Tabellenschlusslicht nach Bruchköbel. Das Spiel musste der SVR aufgrund der Grippewelle verlegen. Die SG Bruchköbel ging schnell in Führung, jedoch konnte der SVR beim Stand von 3:3 ausgleichen. Von nun an stand die Abwehr immer sicherer. Viele Bälle wurden erkämpft und mit Tempogegenstößen und sehenswerten Auslösehandlungen in Tore verwandelt. Beim Stand von 9:16 ging es in die Halbzeitpause. Auch nach dem Wechsel spielten die Gäste bis zum Stand von 14:22 vorerst konzentriert weiter. Dann kam jedoch wieder ein kurzzeitiger Einbruch und beim Stand von 19:23 witterte die SG noch einmal ihre Chance. Die SVR-Mädels fanden jedoch schnell wieder in die Erfolgsspur zurück und so konnte ein souveräner 30:21-Sieg mit nach Hause genommen werden.


Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Marie Wolf, Hanna Wiegand (1), Kimberley Kramer (3), Annika Schormann (2), Emma Hügli (4), Sophie Hohmann (4), Maria-Chiara Nicoletta (2), Leonie Egermann (7), Johanna Striening (5), Lena Denker (2)


12.03.2018

BOL Frauen: HSG Landeck/Hauneck - SV Reichensachsen: 22:24 (9:11)

Mit dem unbedingten Willen zum Erfolg hat der SVR in Hersfeld die Gastgeberinnen letztlich verdient, wenngleich knapp, besiegt.
Mit weniger Fehlern hätte der Sack schon in der ersten Halbzeit zugemacht werden können, so stand nach 30 Minuten nur eine knappe zwei Tore Führung zu Buche.
Laura Heckmann sorgte zu Beginn mit zwei Treffern für das 2:0 für ihr Team, bevor die HSG bis zur sechsten Spielminute ausgleichen konnte. Fortan entwickelte sich ein Spiel beider Seiten auf Augenhöhe. Erst fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit konnte Reichensachsen durch Treffer von Selina Krengel und Veronika Wagner die besagte zwei Tore Führung wieder herzustellen.
Drei starke Minuten unmittelbar zu Beginn der zweiten Hälfte mit Treffern von Selina Krengel, Nicole Küch (2) und Lisa Weiner sorgten für den 10:15 Zwischenstand in Minute 33.
Statt jetzt konsequent das Tempo weiter anzuziehen und nachzulegen, brachte Reichensachsen die Heimmannschaft durch Fehlwürfe und technische Fehler wieder ins Spiel. 15:17 hieß es in Minute 45. Jetzt übernahm die 17-jährige Selina Krengel Verantwortung. Vier Treffer von ihr und einer von Anna-Lena Kehr sorgten für das 18:22, und der SVR wähnte sich neun Minuten vor Schluss auf der Siegerstraße. Doch weit gefehlt. Landeck schlug zurück. Drei Treffer in Folge, wo die Abwehr des SVR keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen bekam, sorgten plötzlich für das 21:22 (53.).
Doch wieder war es Selina Krengel, die mit ihren Treffern neun und zehn an diesem Tag den Sieg für Reichensachsen perfekt machte.

Fazit:
Leider waren unter dem Strich wieder zu viele Fehlwürfe und technische Fehler zu verzeichnen, um das Spiel früher für sich zu entscheiden. Jedoch zeigten die Reichensächerinnen Charakter, und auch in kritischen Spielphasen gelingt es mehr und mehr seit dem Fehlen der Führungsspielerin Carolin Heckmann, die Nerven zu bewahren. Nicole Küch überzeugte auf der Spielmacherposition, Lena Roßbach bewies einmal mehr ihre Abwehrstärke, und mit Selina Krengel sprang eine Nachwuchsspielerin in die Bresche, die Hoffnung für die Zukunft macht. Saskia de Vos bot den nötigen Rückhalt.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (1), Lena Roßbach, Lacey Brand, Selina Krengel (10/4), Nicole Küch (5), Marie Sander (1), Anna-Lena Kehr (1), Laura Heckmann (4/1), Veronika Wagner (2)


12.03.2018

weibl. Jugend D: SV Reichensachsen a.K. - SG 09 Kirchhof: 31:11 (14:5)

DEUTLICHER SIEG IM LETZTEN HEIMSPIEL
Zuvor wurde man mit dem gewonnenen Spiel der 1. Mannschaft „Meister“ in dieser Saison. Einige Mädels waren sichtlich gerührt und traurig, dass eine so schöne Saison bald zu Ende war.
Somit wurde sehr emotional das zweite Spiel des Tages begonnen.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man sich im letzten Heimspiel der Saison gegen den SG 09 Kirchhof durchsetzen.
Am Anfang der ersten Halbzeit hielt Kirchhof gut mit und man bewegte sich gleichauf. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sich dann einen 9 Tore Vorsprung erarbeiten. Somit endete die erste Halbzeit mit 14:5.
In der zweiten Halbzeit gab es dann kein Halten mehr. Dem Gegner gelangen aufgrund der guten Abwehr des SVR und der soliden Leistung der beiden Torfrauen nur noch 6 Tore. Im Angriff wurden schöne Doppelpässe gespielt. Auch im 1 gegen 1 Spiel setzte man sich gut durch, so dass man einen Endstand von 31:11 erzielen konnte.
Es war eine schöne Saison, die wir mit dem 1. und 3. Platz abschließen konnten.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Leonie Brüßler (5), Tabea Faul (2), Charlotte Thriene, Sophia Levatic (1), Svea Weist (10), Marie Hopfe, Nina Kalwinsky (5), Thalea Lind (8).


12.03.2018

weibl. Jugend D: SV Reichensachsen - JSG Datterode/Röhrda/Sontra: 24:16 (11:5)
MEISTER!

Der letzte Sieg und die damit verdiente Meisterschaft!

Das letzte Spiel der Saison gegen die JSG Datterode/Röhrda/Sontra begann, wie man unsere D-Jugend kennt: schnelles Spiel nach vorne mit 1-gegen-1 Situation und einem schönen Tor. Die erste Führung war perfekt, und diese ließen sich die Mädchen auch nicht mehr nehmen. Immer wieder wurde aus langen Abwehrsituationen souverän der Ball gewonnen, oder Lilli Breidenstein hielt im Tor. Die Mädchen spielten teilweise sehr schönen Handball, und die freie Mitspielerin wurde immer wieder gesehen. In die Halbzeit ging man mit einer 11-5 Führung, so dass die Jüngeren noch mehr Spielzeit bekamen. Anna rückte für Lilli ins Tor, Sophia auf die Mitte, Tabea an den Kreis und Franziska und Annika wirbelten auf Außen. Auch das brachte dem Spiel keinen Abbruch, leider scheiterten die Mädels immer mal an sich selbst, beziehungsweise mangelndem Selbstvertrauen. In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung noch weiter ausgebaut. Das Spiel endete mit 24-16.
Man kann sich also auf die neue Saison freuen, der ältere Jahrgang wird zu den Quali-Turnieren für die Oberliga antreten, dafür viel Erfolg. Und für den jüngeren Jahrgang heißt es, jetzt seid ihr die Großen und könnt die Kleineren führen.
Am Ende einer Saison bedanken wir uns für die tolle Unterstützung der Eltern, die zu jedem Training fahren und häufig auch immer wieder spontan noch eingesprungen sind, wenn doch noch wer krank geworden ist. Danke an die Kinder, die die Saison durchgezogen haben und das Ziel Meisterschaft von Spiel zu Spiel mit mehr Kampfgeist verfolgten. Es ist toll als Trainerteam die Fortschritte in jedem Training zu verfolgen nicht nur im Handball, sondern auch persönlich! Auf viele weitere erfolgreiche und spannende Jahre!
Es spielten: Anna Brüßler (TW) 21.-40., Lilli Breidenstein(TW) 1.-20.
Franziska Schäfer (1/1), Leonie Brüßler (7), Tabea Faul (1/1), Sophia Levatic (1),Thalea Lind (4), Beeke Brandl (3), Mara Weist (7), Annika Specht


11.03.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TUSPO Ziegenhain: 34:7

Mit einem deutlichen Sieg (34:7) gegen die Frauen vom TUSPO Ziegenhain beenden die Damen des SV Reichensachsen II ihren 16. Spieltag in der Bezirksliga A. Das hohe Ergebnis ist auf die vielen Konter zurückzuführen, die durch Ballverluste und erkämpfte Ballgewinne durch die offensive Abwehrformation entstanden sind. Angeführt von Anna Bechthold, die 10 Treffer beisteuerte, gelangen immer wieder schnelle Tore. Auch die gute Torwartleistung von Laure Thiele ist hervorzuheben, die es immer schaffte, nach guten Paraden den Ball schnell nach vorne zu verteilen. Besonders erfreulich ist es, dass sich alle heimischen Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Das nächste Spiel wird nicht so einfach zu gewinnen sein, so kommt mit dem TuS 1911 Zimmersrode am kommenden Wochenende der Tabellen 7. vor der Spielpause in die Großsporthalle Reichensachsen. Auch hierbei werden wieder zahlreiche Fans erwartet.


11.03.2018

B-Jugend Landesliga: HSG Wettenberg : SVR 21:15 (8:9)
Platz 2 in der Landesliga ist sicher!

Am Sonntag, den 11.03.2018 traf die B-Jugend auf den Gastgeber Wettenberg. Aufgrund der krankheitsbedingten Ausfälle von den beiden Kreisspielerinnen Hanna Wiegand und Michelle Friman wurde das Team von Johanna Striening aus der C-Jugend unterstützt. Von Anfang an tat sich der SVR recht schwer, viele klare Torchancen wurden nicht genutzt. Dadurch lag man ständig zurück. Eine gute Viertelstunde dauerte es, bevor der SV Reichensachsen seine Unsicherheiten ablegen konnte und zunächst zumindest ansatzweise zeigte, dass er das Handballspielen nicht verlernt hatte. Mit dem Treffer von Johanna Striening zum 8:9 für den SVR ging es in Halbzeitpause. Mit allen Kräften und guten Vorsätzen sollte es in die zweite Halbzeit gehen. Allerdings brauchten die Mädels nun leider mehr als zehn Minuten, um zum ersten Torerfolg zu kommen. Der Gegner nutzte diese Phase zum Zwischenstand von 14:9 und war anschließend nicht mehr einzuholen. Aufgrund der Krankheitswelle waren einige Spielerinnen noch sehr angeschlagen und die Kräfte ließen nun nach. Leider verletzte sich auch noch Leonie Egermann. Dafür arbeitete aber die Abwehr weiterhin gut und die Mädels kämpften bis zum Schluss.
Trotz der Niederlage ist der hervorragende zweite Platz in der Landesliga sicher.

Am morgigen Dienstag muss das Team noch zum Nachholspiel nach Bruchköbel, bevor man am kommenden Samstag in eigener Halle auf den vorzeitigen Landesligameister Baunatal trifft.

Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Emma Hügli (5), Sophie Hohmann (2), Annika Schormann (2), Kimberley Kramer (2), Leonie Egermann (1), Johanna Striening (2), Sarah Bleck (1), Marie Wolf, Johanna Hutter

Bericht: Kimberley Kramer, Emma Hügli


10.03.2018

C-Jugend Meisterschaftsrunde: Fulda-SV Reichensachsen (8:14) 16:29
Chance gewahrt

Im vorletzten Spiel der Meisterschaftsrunde gelang dem SVR in einem überaus fair geführten Spiel ein nie gefährdeter Sieg. So bleibt die Chance im letzten Spiel gegen Schlitz das Saisonziel zu erreichen. Obwohl immer noch ersatzgeschwächt von der Grippenwelle ging man von Anfang an in Führung. Dies auch wieder dank der drei D-Jugendlichen, die aushalfen und sich prompt alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Bis zum 3:3 konnte der Gegner mithalten, ab da geriet er, auch aufgrund der gut aufgelegten Torfrauen immer mehr ins Hintertreffen. So ging es über ein 5:11 zum Halbzeitstand von 8:14.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich genauso. Dem Gegner gelangen noch 8 Treffer, was wir jedoch mit 15 Treffern beantworten konnten und dadurch die zwei Punkte mit nach Hause nahmen.
Am nächsten Samstag steht nun das Spitzenspiel gegen Schlitz an.

TW Lentschig, Hupfeld

Menthe 4, Striening 7/1, Krüger 6, Brüßler 4, Brandl N., Brandl B. 1, Levatic 3, Friman 2, Lind 2


09.03.2018

Vorbericht BOL Frauen: HSG Landeck/Hauneck - SV Reichensachsen: So. 17.00 Uhr

Am kommenden Sonntag reisen die Damen des SV Reichensachsen nach Hersfeld zur Begegnung gegen den derzeit neuntplatzierten Landeck/Hauneck.
Mittlerweile fungiert Hans-Georg Bock als Mannschaftsverantwortlicher bei der HSG. Unter ihm wurde u.a. die Partie gegen Datterode/Röhrda gewonnen, gegen Böddiger musste sich das Team nur knapp geschlagen geben, nach Führung zur Halbzeit.
Mit Lena Aumann, die bisher schon 79 Treffer erzielte, sowie Meike Thomas (57) und Ramona Schmidt (51) erwartet den SVR eine körperlich starke Mannschaft, die es zu schlagen gilt.
Da die A-Jugend am Tag zuvor spielt, wird sicher auch der erfolgreiche Nachwuchs der Landecker zum Einsatz kommen.

Reichensachsen muss aufgrund körperlicher Unterlegenheit erneut versuchen über die eigene Schnelligkeit und Konter zum Torerfolg zu kommen. Das war auch in den letzten beiden Partien der Schlüssel zum Erfolg. Unterschätzen wird man Landeck in keinem Fall, siehe die Ergebnisse der Gastgeberinnen gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel.

Abfahrt um 15.15 Uhr am Parkplatz vor der Schule.

Die zweite Mannschaft empfängt um 17.00 Uhr zu Hause das Team der TUSPO Ziegenhain und freut sich über Unterstützung.


06.03.2018

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: 33:13 (16:7)

Einen deutlichen Heimsieg verbuchten die SVR-Damen am letzten Spieltag.
Endlich bot das Team mal wieder den eigentlich gewohnten Tempohandball. Auch wenn die Gäste aus Neuhof zunächst mit zwei Treffern in Folge in Führung gingen, übernahm Reichensachsen fortan Regie. Zwei schnelle Treffer durch Nicole Küch und der Führungstreffer durch Lena Roßbach, bedeuteten das 3:2 in der dritten Spielminute.
Bis Mitte der ersten Hälfte blieb Neuhof in Schlagdistanz, danach folgte besagter Tempohandball des SVR, wobei insbesondere Nicole Küch und später auch Janina Folmeg groß aufspielten.
Beim Stand von 16:7 ging es in die Kabinen.
Laura Heckmann sorgte per Siebenmeter für die erste 10 Tore-Führung (17:7), direkt nach Wiederanpfiff. Und fortan konnte der SVR konsequent nachlegen. Alina Munk und Selina Krengel wirbelten auf der rechten Seite. Nicole Küch und Janina Folmeg bestachen durch konsequenten Erfolg im schnellen Spiel nach vorne. Auch konditionell hatten die ersatzgeschwächt angereisten Gäste nichts mehr entgegenzusetzen, sodass schließlich ein auch in dieser Höhe verdienter 33:13 Heimsieg zu Buche stand.

Fazit:
Der kurzfristige Ausfall von Lisa Weiner und Anna-Lena Kehr konnte trotz über eine tolle Team-Leistung kompensiert werden. Auch von den Außen-Positionen strahlte der SVR-Torgefahr aus. Das macht Mut für die kommenden Aufgaben.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Karolin Beyer, Janina Folmeg (8), Lena Roßbach (1), Lacey Brand (3), Selina Krengel (2/1), Alina Munk (5/1), Nicole Küch (11), Marie Sander, Laura Heckmann (3/1), Veronika Wagner


05.03.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TSV Grebenhain: 22:20 (14:12)

Beim Spitzenspiel der Frauen Bezirksliga A hatte am Wochenende der SV Reichensachsen II den amtierenden Spitzenreiter des TSV Grebenhain zu Gast. Hochmotiviert ging der SVR von Beginn an zur Sache und ließ in der
Abwehr kaum Lücken offen. Insbesondere die Pressdeckung durch die Reichensächserin Jessica Sommer an der Spielmacherin Meike Krusche vom TSV machte sich über die gesamte Partie bezahlt. Im Angriff klappte es ebenfalls und die Frauen um Lena Wolf gingen mit einem kurzen Lauf in der 5. Min mit 3:0 in Führung. In Folge konnte der SVR zeitweise bis auf 6 Treffer davoneilen, doch der TSV holte immer wieder auf, konnte er doch die Überzahlsituationen sinnvoll nutzen. Zum Halbzeitpfiff ging es mit 14:12 in die Kabinen. In der 2. Hälfte gab es einen offenen Schlagabtausch, die Frauen um Caro Küch konnten die Führung kurzzeitig wieder auf 4 Treffer ausbauen. Beim Spielstand von 21:18 in der 50. Min nahm der neue Trainer Manfred Hertter vom TSV noch die Auszeit, um noch das Ruder herum zu reissen. Doch wieder war es die geschlossene Mannschaftsleistung des SVRs und eine hervorragend aufgelegte Torhüterin Jessica Schneider, die dazu führten, dass die Partie am Ende souverän mit 22:20 zu Gunsten der Heimmannschaft ging.

SV Reichensachsen II: Thiele, Schneider, Bechthold (3), I. Wolf (1), Herzog (1), Sommer (4), L. Wolf (9/5), H. Wolf, Küch (4), Weiner, Krengel, Paasch

TSV Grebenhain: Auth, Weber (6), Lutz (1), Sill, Krusche (6/2), Weinbörner (2), Günther, Firle (5), Hertter


04.03.2018

B-Jugend aK: HSG Landeck-Hauneck : SV Reichensachsen a.K. 22:20 (7:10)
Letztes Saisonspiel

Am Sonntag den 04.03.18 traf die B-Jugend aK in ihrem letzten Spiel dieser Saison auf die HSG Landeck-Hauneck. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle wurde das Team von 3 Mädchen der C-Jugend unterstützt. In der ersten Halbzeit gelang es dem SVR, dank einer guten Abwehrarbeit und schnellem Spiel nach vorn, eine dauerhafte Führung beizubehalten. Somit ging es mit einem Ergebnis von 7:10 in die Pause.
Durch anfängliche Schwierigkeiten in der Abwehr gelang es dem Gegner in der zweiten Halbzeit schnell einen Ausgleich von 12:12 zu erlangen und anschließend die Führung zu übernehmen. Das Team gab jedoch nicht auf und erkämpfte sich den Ausgleich zum 20:20.
In den letzten Minuten verlor der SVR das Spiel knapp mit einem Ergebnis von 22:20.

Es spielten: Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Melissa Levatic (4), Marie Wolf (1), Lena Denker, Johanna Striening (12/1), Sarah Bleck (2/2), Maria-Chiara Nicoletta, Leana Thomas (1), Pauline Wolf.


03.03.2018

C-Jugend Meisterschaftsrunde: Bad Sooden Allendorf - SV Reichensachsen (11:14) 26:31
Hart erkämpfter Sieg

Stark ersatzgeschwächt aufgrund der Grippenwelle und diversen Verletzungen ging es nach BSA. Nur dank der 4 D-Jugendlichen war man überhaupt spielfähig.
In der hart und hitzig geführten Partie konnte der Gegner bis zum 5:5 gut mithalten. Danach zur Mitte der Halbzeit konnte man einen 4 Tore Vorsprung heraus arbeiten, den man fast bis zum Halbzeitstand von 11:14 halten konnte.

Sichtlich von der Kulisse beeindruckt startete man etwas unsicher in die zweite Halbzeit. Dem Gegner gelang es, den Ausgleich von 17:17 zu erkämpfen. Was aber wiederum unsere Mädels aufweckte. Man erarbeitete sich wieder einen 2 Tore Vorsprung und konnte diesen bis zum 25:27 halten. Die drohende Niederlage im Blick, wurde der Gegner nervös, unkonzentriert und neigte wieder zu übertriebener Härte, was sich an der roten Karte zeigt. Völlig frei im Tempogegenstoß vor dem Tor wird Melissa nach hinten umgerissen.
Die letzten 5 Minuten nutzen wir dann, auch dank einer überragen haltenden Nana, um uns auf 26:31 abzusetzen und so den verdienten Sieg einzufahren.

Danke Mädels für den überragenden Kampf.

TW Hupfeld, Lentschig
Striening10/2, Krüger 6, Lind 2, Weist S., Weist M., Brüßler, Wolf 3, Levatic 7, Menthe 1, Friman 2


03.03.2018

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof (So. 16.30)
Heimspieltag für beide Frauen-Teams

Am morgigen Sonntag empfängt der SV Reichensachsen (4.) den Tabellensechsten aus Neuhof.
Neuhof weist derzeit 18:14 Punkte aus, bei einem Torverhältnis von 325:310.
Beachtenswert ist auch der Sieg der Neuhofer Anfang Februar gegen den Tabellendritten aus Böddiger. Miriam Benkner, meist auf der linken Rückraumposition agierend, zählt zu den besten Torschützinnen der Liga mit schon 70 erzielten Treffern. Dazu kommen mit Leonie Brunner (63) und Antonia Kulla (61) sichere Konterspezialistinnen auf den Außenpositionen.
Das Hinspiel entschied der SVR im November deutlich zu seinen Gunsten. Allerdings hatte man zunächst Probleme den Rückraum um besagte Miriam Benkner in den Griff zu bekommen.
Die Abwehr der Gäste agiert sehr stabil, Beleg dafür sind 19 Gegentreffer pro Spiel.

Reichensachsen will an die Leistung der zweiten Halbzeit in Hünfeld anknüpfen und mit den eigenen Fans im Rücken, das Spiel erfolgreich gestalten.
Allerdings ist erneut Improvisation gefragt. Auch in Reichensachsen ist die Krankheitswelle angekommen ):-!

Bereits um 14.00 Uhr kommt es zum Spitzenspiel in der Bezirksliga A, wo der SVR als Tabellenzweiter den Primus der Liga, den TSV Grebenhain, empfängt.

Ein spannender Handballnachmittag ist also in der Reichensächser Sporthalle garantiert, haben doch beide Reichensächser Frauen-Teams letztes Wochenende zurück in die Erfolgsspur gefunden.

ACHTUNG:
Krankheitsbedingt hat der Homberger HC das Spiel der weibl. D-Jugend um 12.00 Uhr abgesagt.
Auch das Spiel der Landesliga B-Jugend in Bruchköbel kann heute aufgrund Krankheit unserer Spielerinnen nicht stattfinden und wurde auf den 13.3. verlegt.


28.02.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen II - FSG Fulda/Petersberg II: 39:30 (23:15)

Bei der Partie am letzten Wochenende standen sich die Damen des SV Reichensachsen II in der Bezirksliga A der Mannschaft aus Fulda/ Petersberg II gegenüber. Vor heimischer Kulisse mit 60 Zuschauern setzten sich die Reichensächserinnen um Spielmacherin Carolin Küch souverän mit 39:30 durch. Von Beginn an wurde schnell gespielt und die Abschlüsse passten, so dass bereits nach 10 min ein Zwischenstand von 10:3 erreicht wurde. Zum Ende der ersten Halbzeit machten sich dann bereits Schwächen in der Abwehr bemerkbar, so dass es zum Pausenpfiff bei einem Spielstand von 23:15 in die Kabine ging. Trotz Pause forderte das schnelle Spiel seinen Tribut, ließen doch die Kräfte in der 2. Hälfte beim SVR etwas nach, so dass der Gegner ebenfalls durch schnelle Kontor weiter aufholte. Durch sicher verwandelte 7m und weitestgehend sichere Abschlüsse nach den technischen Fehlern der Gäste endete die Partie mit einem 39:30 für den SVR, der mit diesem Spiel seinen höchsten Erfolg feierte. Trotzdem zeigen die eigenen Fehlwürfe und die Schwächen in der Abwehr, dass noch weiteres Verbesserungspotential in dieser Mannschaft steckt. Unter dem Strich war es jedoch ein fulminanter Sieg unserer Heimmannschaft, getragen von der lautstarken Unterstützung durch die Zuschauer.

FSG Fulda/Petersberg II: Rasper, Scholz (4), Ernst (2), Wiegard (9), Wingenfeld (2), Riess (3), Roß (1), Steinhauer (6), Kupcuyk (2), Plaum (1)

SVR II: Thiele, Schneider, Beyer (1), Bechthold (4), I. Wolf (4), Krengel (4), Herzog, Sommer (8), L. Wolf (5/2), H. Wolf (2), Küch (11)


28.02.2018

C-Jugend Meisterschaftsrunde: SV Reichensachsen - Waldhessen (13:9) 23:14
Dem Saisonziel einen Schritt näher.

Auch im zweiten Spiel der Meisterschaftsrunde bleiben die Mädels der C-Jugend erfolgreich.
Trotz des Fehlens von drei Stammspielerinnen konnte ein nie gefährdeter Erfolg gegen Waldhessen eingefahren werden. Neben der sehr guten Abwehrleistung war auch die Unterstützung von drei D-Jugendlichen dafür mitverantwortlich.
In der fair geführten nett anzusehen Partie konnte der Gegner in der ersten Halbzeit gut mithalten. Der SVR erarbeitete sich zur Halbzeitmitte einen 4 Tore Vorsprung, der bis zum Ende der Halbzeit gehalten werden konnte.
In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte des Gegners nach, bzw. unsere Abwehrarbeit gelang immer besser, so das dem Gegner nur fünf Tore in Halbzeit zwei gelangen. So setzte man sich schnell auf ein vorentscheidendes 20:12 bis zur Mitte der Halbzeit ab. Ab da nahm man sich leider eine kollektive Auszeit und gefühlte zehn Minuten viel kein Tor. Da müssen wir noch konzentrierter werden. Die letzten 5 Minuten, nach dem man wieder wach war gelangen wieder ein Paar Abschlüsse, so das es zum Endstand von 23:14 kam. Somit steht man wieder auf Tabellenplatz zwei.
Am Wochenende steht nun das schwierige Derby gegen BSA an.
Danke nochmals für die Unterstützung der D-Jugenlichen, die wir aufgrund der Krankheitslage bestimmt wieder nutzen müssen.

TW Lentschig, Hupfeld

Friman 4, Menthe 3, Walter, Brandl N. 2, Brandl B., Weist S., Weist M., Levatic 7, Striening 7/1,


27.02.2018

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen - JSG Wallstadt 24:11 (13:7)
Der zweite Tabellenplatz ist gesichert

Die B-Jugend siegte souverän gegen die weit angereiste Mannschaft aus dem südhessen Wallstadt . Von Anfang an gab der SVR das Tempo an. Durch die vielen Tempogegenstöße von Michelle Friman lag das Team schnell in Führung. Die Abwehr arbeitete sehr gut mit den Torfrauen zusammen, die beide eine gute Leistung zeigten. Dadurch wurden sehr viele Bälle abgefangen und in Tempogegenstöße verwandelt.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Durch das Tempospiel erhöhte der SVR kontinuierlich die Führung. Der Gegner kam zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Am Ende des Spiels fehlte ihnen die Kraft, sich gegen die Niederlage zu stemmen, da sie nur mit einer Auswechselspielerin angereist waren . So konnte der SVR das Spiel mit 24:11 klar für sich entscheiden konnten.
Der zweite Tabellenplatz ist den Mädels nun nicht mehr zu nehmen. Am kommenden Samstag reist der SVR nach Bruchköbel zum vorletzten Auswärtsspiel für diese Saison.
Somit ist uns der zweite Tabellen Platz sicher. Nächste Woche spielt die B-Jugend auswärts gegen Bruchköbel wo auch wieder ein Sieg nachhause geholt werden soll .

Es spielten :
Laura Hesse (TW),Emily Heckmann (TW)-Michelle Friman (7),Emma Hügli (6),Leonie Egermann (2), Maria Chiara Nicoletta (3),Johanna Striening (1), Hanna Wiegand (2/1), Kimberley Kramer (2), Annika Schormann(1/1), Sophie Hohmann, Annika Strieb ,Marie Wolf, Melissa Levatic


26.02.2018

weibl. Jugend D: JSG Dreiburgen - SV Reichensachsen: 5:29 (2:12)
Deutlicher Sieg für den SVR

Durch einige kranke und verletzte Spielerinnen wurde das vorherige Spiel der AK-Mannschaft an diesem Tag gegen Homberg abgesagt.
Dadurch hatten wir für das Spiel beim Gastgeber Dreiburgen 12 Spielerinnen zur Verfügung. In einem sehr einseitigen Spiel dominierte der SVR von Anfang an. Die Abwehr des SVR ließ dem Gastgeber keine Chance und fast jeder Angriff wurde mit einem Tor abgeschlossen. Die wenigen Chancen der Gastgeber vereitelte Lilli im Tor des SVR. Bereits zur Halbzeit führte der SVR mit 12:2 gegen den überforderten Gastgeber. In der zweiten Halbzeit wurde viel gewechselt um für jede Spielerin genügend Einsatzzeit zu bekommen, dadurch ließen wir noch 3 Gegentore zu. Trotzdem konnte man am Ende deutlich mit 29:5 das Spiel wieder einmal für sich entscheiden.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Beeke Brandl (3), Leonie Brüßler (17), Tabea Faul, Franziska Schäfer, Charlotte Thriene, Sophia Levatic, Mara Weist (3), Marie Hopfe, Svea Weist (6), Celina Wagner.


26.02.2018

E-Jugend: SVR - JSG Dreiburgen 5:0
Sieg im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison konnte die E-Jugend einen Sieg gegen die JSG Dreiburgen einfahren. Verlief das Hinspiel noch sehr torarm, so endete das Rückspiel nach Toren 9:9, wobei der SVR 6 Torschützen und die JSG nur 4 aufzubieten hatte (54:36 Punkte).
Die ersten Minuten waren noch etwas holprig. Das Spiel wurde zu Beginn vor allem durch die langsam vorgetragenen Angriffe der Gegnerinnen und etliche Freiwürfe geprägt. Dann nahm das Spiel langsam Fahrt auf und im Angriff konnten sich schnell Lea, Nina und Emma in die Torschützenliste eintragen, sodass dort gewechselt wurde. Hanna und Tania verrichteten zunächst in der Abwehr Schwerstarbeit und zeigten dann in der zweiten Halbzeit im Spiel über das ganze Feld ihr Können. Auch Charlotte, Maren und Ann-Jolie konnten einige Bälle in der Abwehr erkämpfen. Weitere Tore durch Tania, Mia und Chiara brachten das Team schließlich auf die Siegerstraße.
Danke an unseren FSJler Moritz Biertümpfel, der Caro auf der Bank unterstützte.

Es spielten:
Magdalena Ludwig, Lilly Steinmüller (TW); Anna-Lena Becker, Ann-Jolie Ewald, Charlotte Apel, Lea Brüßler (1), Maren Jäger, Nina Schäfer (1), Angelina Töpfer, Vicky Brede, Tania Roshenas (1), Camilla Nidens, Mia Faul (1), Chiara Eisenhuth (2), Emma Braun (3), Hanna Hieronimus


25.02.2018

BOL Frauen: Hünfelder SV - SV Reichensachsen: 17:27 (10:11)

Eine gute Viertelstunde dauerte es, bevor der SV Reichensachsen seine reichlich angesammelte Unsicherheit ablegen konnte und zunächst zumindest ansatzweise zeigte, dass man das Handballspielen nicht verlernt hat.
Mit dem Treffer von Nicole Küch zum 7:7 in Minute 16 egalisierten die Gäste erstmals, zuvor war man einem Rückstand bis zu drei Toren hinterhergelaufen.
Mit zunehmender Spieldauer gelang es dann das Ruder herumzureißen. Zwei Treffer in Folge von Laura Heckmann zum 7:8 und 7:9 (20.) sorgten erstmals zu kurzem Aufatmen. Wobei auch im Vorfeld zahlreiche Chancen da waren, aber eben ungenutzt blieben. Selina Krengel und auch Laura Heckmann scheiterten mehrfach an Pfosten und Latte, frei Würfe fanden nicht den Weg ins Tor.
So war der Hünfelder SV bis zur Halbzeit in Schlagdistanz (10:11).

Scheinbar fand Trainer Matthias Gerlich die richtigen Worte in der Halbzeitansprache. Selina Krengel gelang es den Hebel endgültig umzulegen. Ballgewinne in der Abwehr wurden schnell zu Kontertoren genutzt. Lisa Weiner von links, Anna-Lena Kehr und Selina Krengel von rechts sorgten abwechselnd für Treffer. Beim 11:19 in der 43. Spielminute war das Spiel zugunsten des SVR gekippt.
Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich auch die Abwehr. Mit Janina Folmeg auf Linksaußen und Alina Munk kehrten zwei Spielerinnen in den Kader zurück, die wieder Spielpraxis sammeln konnten und auch für Torgefahr sorgten.
Auch die Kreisanspiele konnten verbessert werden, sodass mit dem Treffer von Lena Roßbach nach Anspiel von Laura Heckmann in der 55. Spielminute beim 15:24 die Entscheidung endgültig gefallen war.
Alina Munk und Lacey Brand gelangen die Schlusstreffer des Tages zu einem versöhnlichen 17:27.

Fazit:
Nachdem im Abschluss-Training Anna-Lena Kehr umgeknickt war und neben der angeschlagenen Marie Sander, zusätzlich zur Langzeit-Verletzten Carolin Heckmann, auch noch auszufallen drohte, schien die Unsicherheit im Team zunächst ihren Höhepunkt zu erreichen.
Doch glücklicherweise konnte Anna-Lena Kehr doch noch eingesetzt werden, ein wichtiger Faktor in der Abwehr, und auch der Rest des Teams fand mit zunehmender Spieldauer ins Geschehen.
Insbesondere das Konterspiel konnte im zweiten Abschnitt endlich wieder aufgezogen werden, und auch die Chancen wurden wieder besser genutzt.
Jetzt heißt es durchatmen und sich in den kommenden Wochen auf die eigenen Stärken besinnen.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer (1), Janina Folmeg (2), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (1), Selina Krengel (4/2), Alina Munk (2/1), Nicole Küch (5), Marie Sander (1), Anna-Lena Kehr (1), Laura Heckmann (5/3), Veronika Wagner


22.02.2018

weibl. Jugend D: JSG Waldhessen - SV Reichensachsen: 14:18 (6:10)

Das lang ersehnte Spiel um den Platz an der Sonne stand am Wochenende für unsere D-Jugend an. Nachdem die a.K.-Mannschaft in Reichensachsen spielte, fuhr man gemeinsam mit allen zusammen nach Rotenburg. Das Hinspiel wurde mit 14-18 in Reichensachsen verloren, also war klar, heute muss man mit 5 Toren gewinnen um alles klar zu machen. Das Spiel startete spannend. Der erste Treffer gelang dem SVR und die JSG egalisierte kurz danach. So sollte das Spiel auch erstmal weiter laufen. Ein Tor der Gegner, ein Tor für uns. Immer wieder entschärfte Lilli Bälle und konnte somit der große Rückhalt des Teams sein. Im Angriff fanden immer wieder schöne 1-gegen-1 Situationen von allen Positionen ihren Weg zum Tor. In die Halbzeit ging man mit einer 10-6 Führung. Somit war zu Beginn der zweiten Halbzeit das weitere Kämpfen gefragt. Leider wurden die einfachen Doppelpässe der Gegner nicht immer unterbunden und somit konnten sie gleich zwei Tore in Folge werfen. Aber man gab sich nicht auf und durch schnelles Zusammenspiel schafften auch wir immer wieder den Torerfolg. Dann wurde endlich der 5-Tore-Abstand hergestellt, doch leider fand der Ball 50 Sekunden vor Schluss erneut den Weg ins Tor, so dass es wieder 18-14 für uns stand. In einer genommenen Auszeit wurde besprochen, dass der Ball so lange wie möglich gehalten werden soll und möglichst nur mit einem 1-gegen-1 ein sicheres Tor geworfen werden soll. Leider fand der Wurf den Weg nicht ins Tor also mussten die letzten 5 Sekunden nochmal kurz gezittert werden. Ehe der Schlusspfiff den Endstand besiegelte. Da beide Spiele denselben Endstand bedeuteten, zählt nun das Torverhältnis. Zum momentanen Stand liegt der SVR vorne, aber es stehen noch drei Spiele aus, bei denen jedes Tor wichtig werden kann. Eins kann man schon zum jetzigen Zeitpunkt sagen, die Mannschaft hat sich über die Saison gut entwickelt und wird von Spiel zu Spiel sicherer. Das Zusammenspiel funktioniert immer besser.

Es spielten: Anna Brüßler (TW), Lilli Breidenstein (TW), Leonie Brüßler (2), Tabea Faul , Sophia Levatic, Thalea Lind (3), Beeke Brandl (1), Mara Weist (1), Nina Kalwinsky (6), Annika Specht, Svea Weist (4)


22.02.2018

weibl. Jugend D a.K.: SV Reichensachsen - JSG Datterode/Röhrda/Sontra: 16:24 (8:10)

Geschuldet ist dies aber dem Spiel der anderen Mannschaft nur zwei Stunden später in Rotenburg gegen den zu dem Zeitpunkt Tabellenersten. Da wir dort um die Meisterschaft spielten.
So konnten wir gegen Datterode/Röhrda/Sontra nicht wie sonst zum Aufbau des Spiels mehrere Bezirksauswahlmädels spielen lassen. Zudem waren Mara und Svea wegen einer Erkältung noch angeschlagen.
Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen, so dass man in der Anfangsphase immer gleich auf lag. Durch einige Tore von Mara blieb das Spiel offen. Auch die anderen Spielerinnen gaben alles. So stand es zur Halbzeit 8:10.
In der Halbzeitpause fuhren noch Annika und Svea mit nach Rotenburg.
Unsere Mädels hielten in der 2. Halbzeit tapfer dagegen, aber ein ums andere Mal schlichen sich mehrere Fehler u. a. einige Schrittfehler ein die für einen Vorsprung von zwischenzeitlich 4 Toren für den Gastgeber sorgten. Auch einige Chancen wurden nicht verwertet. Zudem bekamen wir noch 3 mal 2 min. Strafen und der Gegner setzte sich kurz vor Schluss 15:23 ab. Das Spiel endete mit 16:24.
Als Fazit bleibt, wenn in der zweiten Halbzeit nicht so viele kleine Fehler gemacht worden wären, hätte das Spiel durchaus gewonnen werden können.

Es spielten:
Anna Brüßler (TW), Franziska Schäfer, Charlotte Thriene, Tabea Faul, Sophia Levatic (1), Hanna Egermann (1), Annika Specht, Emily Kloppe, Mara Weist (11), Marie Hopfe, Svea Weist (2), Wagner Celina.


22.02.2018

Vorbericht BOL Frauen: Hünfelder SV - SV Reichensachsen: Sa. 14.30 Uhr

Am Samstag um 14.30 Uhr trifft die erste Mannschaft des SV Reichensachsen in Hünfeld auf den derzeit Tabellenelften Hünfelder SV.

Udo Steinmüller hat mittlerweile das Traineramt bei den Hünfelderinnen von Wencke Schneider übernommen. Auch wenn das Team mit derzeit vier Pluspunkten den vorletzten Tabellenplatz belegt, wird der SVR die Mannschaft nicht unterschätzen, agierte man doch selbst in den letzten Partien eher verunsichert und musste Federn lassen. Nachdem das Thema Aufstieg aufgrund der vergangenen Niederlagen erledigt ist, will das junge Team die kommenden Partien wieder besser gestalten. Die Mannschaft kann befreit aufspielen und sollte versuchen neues Selbstvertrauen zu tanken, wenngleich man sich bewusst ist, dass man in Hünfeld schon öfter schwer zu kämpfen hatte. Sich auf die eigenen Stärken konzentrieren und den sicheren Abschluss suchen, muss daher die Devise heißen, um wieder in die Erfolgsspur zu finden.





20.02.2018

E-Jugend: Werra WHO 09 - SVR 0:5
Souveräner Sieg

Die E-Jugend siegte souverän gegen WHO mit 14:7 Toren. 9 Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
Schon in der 1.Halbzeit lief es im Angriff sehr gut. Nahezu alle eingesetzten Mädchen trafen ins Tor. Dank der starken Abwehr hatten es die Gegnerinnen schwer. Kam mal eine durch, glänzte Magdalena durch tolle Paraden.
Der Start in die 2.Halbzeit war etwas holprig, aber schnell hatten sie sich wieder gefangen und an die Leistung der ersten angeknüpft. Durch tolle Zuspiele konnte der Vorsprung ausgebaut werden.

Es spielten:
Magdalena Ludwig (TW); Anna-Lena Becker (1), Charlotte Apel, Chiara Eisenhuth, Lea Brüßler (2), Maren Jäger, Nina Schäfer (1), Angelina Töpfer (2), Tania Roshenas (1), Camilla Nidens, Mia Faul (3), Helena Windloff (1), Emma Braun (1), Lilly Steinmüller, Hanna Hieronimus (2)


18.02.2018

B-Jugend a.K.: SV Reichensachsen aK - SG 09 Kirchhof 19:16 (8:10)
Überraschender Sieg gegen Tabellenführer

Am Sonntag, den 18.02.18, bestritt die B-Jugend a.K. gegen die SG 09 Kirchhof ihr vorletztes Spiel in der Saison. Die SG eröffnete das Spiel und setzte sich mit einem Tor in Führung. Der SVR zog nach, allerdings sollte das fürs Erste das einzige Tor bleiben. Kirchhof zog schnell, durch konsequent ausgenutzte Tempos sowie auch durch ein schnelles Spiel, mit vier Toren davon. Durch mehrere Auswechslungen schaffte der SVR den Ausgleich zum 6:6. Bis zur Halbzeit kamen die Gäste mit vier Toren in Folge wieder in Führung, sodass es zur Halbzeit 8:10 stand.
Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen auf beiden Seiten. Durch super Zusammenhalt in der Abwehr und starke Torfrauen konnte der SVR den Rückstand aufholen und sich zum Spielstand 14:14 herankämpfen. Die Gegner, die von da an schwächer wurden, erzielten nur noch zwei Tore, während das Heimteam zum Endstand von 19:16 noch fünf Tore dazu steuern konnte.
Am Ende sorgte eine super Teamleistung für ein schönes Spiel mit Happy-End.

Es spielten: Angelina Fischer (TW), Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter (1/1), Marie Wolf (1), Annika Schormann (2/1), Michelle Friman (8), Maria-Chiara Nicoletta (1), Annika Strieb (3), Leonie Egermann (3), Sarah Bleck, Leana Thomas, Lena Denker

Bericht: Johanna Hutter


16.02.2018

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - ESG Datterode/Röhrda: So. 16.30 Uhr
Doppel-Derby

Derbyzeit heißt die Devise an diesem Sonntag in der Reichensächser Sporthalle.
Nachdem um 14.00 Uhr in der Bezirksliga A die zweite Mannschaft des SVR das Team der HSG Jestädt/Grebendorf empfängt, ist um 16.30 Uhr die ESG Datterode/Röhrda in der Bezirksoberliga beim SVR I zu Gast.

BOL: SV Reichensachsen - ESG Datterode/Röhrda
Der derzeit Tabellenvierte SVR empfängt die direkt dahinter platzierten Damen aus dem Ringgau. Reichensachsen weist derzeit 19:7 Punkte auf, die ESG 18:10 Punkte.

Nach zuletzt zwei nicht so guten Spielen (mit Ausnahme der Schluss-Viertelstunde im Spitzenspiel gegen den TV Hersfeld) gilt es für die Reichensächserinnen zu alter Sicherheit zurückzufinden.
Gegen die körperlich überlegenen Ringgauerinnen muss der Fokus darauf liegen, in der Abwehr sicher und kompakt zu stehen, um den Gegner nicht zum Abschluss kommen zu lassen und dann über Gegenstöße zum Torerfolg zu kommen. Hierzu fordert Trainer Matthias mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Die Angriffe werden gut gespielt, das Team belohnt sich aber nicht mit dem abschließenden Treffer.
Wichtig wird außerdem sein, die gefährlichen Rückraum-Akteurinnen Szilvia Blackert und Julia Karges rechtzeitig zu attackieren. Beide gehören zu den erfolgreichsten Torschützinnen der Liga.

Einige Spielerinnen des SVR laborieren derzeit an Grippe-Viren, sodass noch nicht feststeht, wer tatsächlich auflaufen kann. Nach der Niederlage in Fulda kann Reichensachsen prinzipiell befreit aufspielen, man hat nichts mehr zu verlieren. Das junge Team hat an der Kompensierung der Ereignisse der letzten Wochen gearbeitet und will zurück in die Erfolgsspur.

Reichensachsen freut sich auf Derbystimmung in der eigenen Halle.


06.02.2018

C-Jugend: SV Reichensachsen - TSV Grebenhain (18:4) 32:13
Erfolgreicher Start in die Meisterschaft

Das erste Spiel in der Meisterschaftsrunde des Beziks Melsungen-Fulda konnte der SVR klar für sich entscheiden. In einer fairen, nicht überhart geführten Partie ging der SVR schnell in Führung und der ersatzgeschwächte Gegner konnte nicht gegenhalten. So ging es über ein 5:1 und 9:4, zum Halbzeitstand von 18:4.

In der zweiten Halbzeit konnte der Gegner etwas zulegen, was wohl daran lag, dass wir auf den Positionen etwas hin und her wechselten, um Alternativen für kommende Spiele zu testen. Über ein 26:10 kam es letztendlich zum Endstand von 32:13.

Als Fazit bleibt, wenn wir in der Abwehr noch etwas entschlossener die Passwege antizipieren und auch angreifen und die Auftakthandlungen sicherer spielen, steht einem weiteren Erfolg auf dem Weg zur Meisterschaft nichts im Weg. Positiv war, dass sich wieder alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten und auch die Siebenmeter sicher verwandelt wurden.

TW Hupfeld, Lentschig
Wille 1, Friman 5, Menthe 1, Levatic 4, Wolf 2, Striening 8/2, Brandl 1, Walter 6, Krüger 4/1


05.02.2018

Bezirksliga A: ESG Gensungen/Felsberg - SV Reichensachsen II: 18:33 (7:19)

Am Wochenende trat unsere 2. Damenmannschaft gegen die Frauen der ESG Gensungen/ Felsberg an. Mit vollbesetzter Bank und Unterstützung von 2 Spielerinnen der ersten Mannschaft war die Grundlage für ein schnelles und temporeiches Handballspiel geschaffen. Der Start lief zunächst verhalten an, so stand es nach 6 Minuten 3:3. Durch 4 schnelle Tore in Folge (Sommer 2 , Küch und H. Wolf) konnte sich der SVR auf 4 Tore absetzen, bevor die ESG durch einen verwandelten Foul 7m durch Jessica Schulzig wieder auf 3 Treffer verkürzte. In Folge wurde das Spiel körperbetonter, so erhielt I. Wolf nach einer gelben Karte in einer Folgeaktion die ersten 2min des Tages. Doch auch in Unterzahl gelangen dem SVR weitere Treffer und der Schlussspurt der ersten Halbzeit trug mit 6 Treffern in Folge zum 7:19 Halbzeitstand bei, wobei noch 11 Fehlwürfe/pässe und technische Fehler auf Seiten des SVRs zu diesem Zeitpunkt zu verzeichnen waren. Die zweite Halbzeit startete mit 3 weiteren Toren für die Frauen des SV Reichensachsen II, bevor die Spielerinnen um Spielmacherin Caro Küch einen Einbruch erlitten und die ESG 3 Treffer in Folge aufholten. Es folgte eine gefährliche Situation eines Tempogegenstoßes, bei der die Torfrau der ESG Annika Puhlmann gegen die heranstürmende Caro Küch aus dem Tor herausgerannt kam und es zu einem Zusammenstoß der beiden Kontrahenten kam. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, die Aktion wurde mit einem 7m und einer Roten Karte gegen die Keeperin beendet. Es folgten gleich im Anschluss weitere Zeitstrafen auf beiden Seiten, in denen Selina Krengel vom SVR noch mit einem Kempa Wurf nach einem Zuspiel von Linksaußen glänzte. Die Partie endete vor mehr gegnerischen als heimischen Zuschauern mit 18:33, wobei in der 2. Hälfte weitere 19 Fehlwürfe/pässe und technische Fehler einen höheren Sieg für den SVR verhinderten. Da die Damen der TSG Bad-Sooden am Wochenende ihr Spiel gegen FSG Waldhessen II verloren, ist dieser Verfolger des SVRs vorerst mit 2 Zähler etwas auf Distanz gehalten.

ESG Gensungen/Felsberg: Schmidt, Puhlmann, Gundlach, Bernhardt 1, Ubl, Schmidt, Ögün 2, Rohde 1, Schulzig 6 (4/3), Waskönig 8 (1/0), Döberitz, Fenge, Erol

SV Reichensachsen II: Thiele, Schneider, Beyer 1, Bechthold 3, I. Wolf, Krengel 8 (4/3), Herzog 3, Sommer 4, L. Wolf, H. Wolf 7 (1/0), Küch 5 (1/0), Folmeg 2, Wagner


05.02.2018

weibl. Jugend D: JSG Dreiburgen - SV Reichensachsen a.K.: 11:31 (4:15)

Auch im zweiten Spiel diesen Jahres konnte die D-Jugend des SVR einen deutlichen Sieg einfahren. Die mit dem überwiegend jüngeren Jahrgang besetzte Mannschaft der JSG war von Anfang an chancenlos. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte man sich auf Grund der starken Abwehr- und Torwartleistung auf 2:8 absetzen. Der Gegner fand kaum eine Möglichkeit zum Durchbruch. Dadurch konnten wir öfters den Ball abfangen und in Tempogegenstöße umwandeln. Es war eine nicht zu harte und faire Partie. Das gute Stoßen auf die Schnittstellen der Abwehr schaffte immer wieder Räume, die von Thalea, Nina und Leonie ausgenutzt wurden. So ging es bis zum Halbzeitstand von 4:15.
In der zweiten Halbzeit konnte wegen der sicheren Führung dann auf den Positionen gewechselt werden. Alle Spielerinnen bekamen ausreichend Einsatzzeiten.
Besonders Leonie und Thalea auf den halben Positionen gefielen durch sicheres und effektives Angriffsspiel. Nina spielte eine sichere und gute Rückraum-Mitte mit guten Aktionen zum Tor. Hanna, Annika und Tabea auf den Außenpositionen zeigten gute Laufwege und Einsatzbereitschaft. Beeke und Emily spielten effektiv am Kreis. Das Ende der zweiten Halbzeit kam dann viel zu schnell und der Endstand von 11:31 war mehr als verdient.
Weiter so Mädels!

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Beeke Brandl (2), Thalea Lind (7), Leonie Brüßler (9), Nina Kalwinsky (9), Tabea Faul, Hanna Egermann (3), Annika Specht (1), Emily Kloppe.


05.02.2018

B-Jugend a.K.: JSG Fulda/Petersberg : SV Reichensachsen aK 17:22 (11:11)
Sieg in Fulda

Der SVR gewann am Sonntag Nachmittag gegen die JSG Fulda/Petersberg. In den ersten Spielminuten war es ein Hin und Her, bis sich die JSG leicht absetzen konnte. Doch da das Spiel auf Augenhöhe war, kam der SVR durch Stärke und Teamarbeit wieder heran. Es ging in die Halbzeit mit 11:11.
In der zweiten Halbzeit startete der SVR konzentrierter in das Spiel und konnte sich bis auf drei Tore absetzen. Die Abwehr stand besser und die Gegner wurden schwächer. Durch einige 7-Meter und viele Paraden der Torhüterinnen wurde das Spiel gedreht und am Ende ließ der SVR die Gegner nicht mehr herankommen und gewann das Spiel mit 22:17.

Es spielten: Angelina Fischer (TW), Laura Hesse (TW), Johanna Hutter (7/3), Marie Wolf (1), Annika Schormann (3), Sarah Bleck, Lena Denker, Sophie Hohmann (6), Maria-Chiara Nicoletta (4), Annika Strieb (1), Leana Thomas

Bericht: Maria-Chiara Nicoletta und Annika Strieb


04.02.2018

BOL Frauen: FSG Fulda/Petersberg - SV Reichensachsen: 29:20 (13:7)
Gebrauchter Tag

Einen gebrauchten Tag erwischte das Team des SVR bei der Begegnung gegen den Tabellenzweiten in Fulda.
Nach einem komplett verkorksten Beginn, wo erst in der neunten Spielminute der erste Treffer für Reichensachsen durch Alina Munk fiel (3:1), war auch in der Folge vollkommene Verunsicherung des Teams zu spüren. Lediglich Saskia de Vos hielt mit ihren Paraden im ersten Abschnitt den SVR phasenweise im Spiel. Gegen einen keineswegs überragenden Gegner war so zum Schluss eine deutliche Niederlage zu verzeichnen.
Über 3:1 (9.) und 8:2 (19.) nahm das Drama seinen Lauf. Lena Roßbach verkürzte in Minute 22. auf 8:4, sodass kurzzeitig Hoffnung aufkeimte. Doch legte Fulda bis zur Pause weiter nach, wobei das Team von den zahlreichen Fehlern und Fehlwürfen des SVR profitierte und über Gegenstöße zum Erfolg kam. Lediglich die Abwehr präsentierte sich im ersten Abschnitt noch ansatzweise in Normalform. Doch die Fuldaerinnen hatten immer die passende Antwort. Insbesondere über die starke Rechtsaußen Hannah Bruhn (8 Treffer) und die wurfgewaltige Rückraumakteurin Lea Göbel kam man immer wieder zum Erfolg.

Auch die Pausenansprache brachte keine Wende. Reichensachsen agierte weiter fahrig.
Fulda zog konsequent davon.
Lediglich Selina Krengel strahlte Torgefahr aus, auch vom Siebenmeterpunkt übernahm sie Verantwortung. Weitere Zwischenstände 17:8 - (40)., 24:13 (50.), 28:19 (55.) waren die Stationen zur Niederlage.

Fazit:
Abhaken. Fehlende Körpersprache, viele Fehler und komplette Verunsicherung führten zu diesem Ergebnis. Es bleiben zwei Wochen bis zur nächsten Begegnung, um zu alten Tugenden zurückzufinden.

Es spielten:
Kadisha Cleemann, Laura Thiele, Saskia de Vos (TW),
Lisa Weiner (2), Karolin Beyer (1), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (1), Selina Krengel (6/3), Alina Munk (1), Nicole Küch (2), Anna-Lena Kehr (1), Laura Heckmann, Veronika Wagner (4)


03.02.2018

Spielabsage

Das Spiel der B-Jugend morgen gegen Maintal fällt aus (14.00 Uhr)!

12.00 D-Jugend - VFL Wanfried
16.00 C-Jugend - TSG Grebenhain


02.02.2018

Vorbericht BOL Frauen: FSG Fulda/Petersberg - SV Reichensachsen: Sa. 19.30 Uhr

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel -
so heißt es im SVR-Lager in diesen Wochen.
Am kommenden Samstag tritt die Mannschaft von Matthias Gerlich zur späten Anwurfzeit um 19.30 Uhr beim Tabellenzweiten, der FSG Fulda/Petersberg an.
Fulda weist genau wie Reichensachsen derzeit fünf Minuspunkte auf, hat aber ein Spiel mehr und ist daher vor dem SVR platziert. Die Domstädterinnen verfügen mit Abstand über den besten Angriff der Liga. Durchschnittlich 32 Tore pro Spiel wurden bisher erzielt.
Dabei haben die Gastgeberinnen mit Lea Göbel die beste Torschützin der Liga in ihren Reihen. Sie führt die Torschützenliste der Liga mit bereits 93 erzielten Treffern an. Aber auch Helen Fleiter (54) und Stella Wild (47) beeindrucken mit hoher Trefferquote. Dazu kommt mit Hannah Scherdin eine Spielerin die immer wieder über einfache Tore aus dem Rückraum zum Erfolg kommt.

Schnelles und konsequentes Rückzugsverhalten muss also gewährt sein, will man in Fulda nicht unter die Räder kommen. Technische Fehler, bzw. Ballverluste werden durch die pfeilschnellen Akteurinnen der Fuldaer rigoros bestraft.
Das Hinspiel endete unentschieden 27:27.

Es steht also eine weitere schwere Aufgabe vor den Spielerinnen des SVR.
Bleibt abzuwarten, ob man die Begegnung des letzten Wochenendes abgehakt und "verdaut" hat. Es gilt erneut alle Tugenden zu mobilisieren, mit viel Kampf und Herzblut wird das SVR-Team versuchen, die Punkte zu entführen.

Treffpunkt: 16.30 Uhr am Parkplatz vor der Schule


30.01.2018

Bezirksliga A: SV Reichensachsen II - FSG Waldhessen II: 23:19 (9:9)

Im Heimspiel in der Bezirksliga A der Frauen vom SV Reichensachsen II gewannen diese gegen die Mannschaft der FSG Waldhessen II nach einem kämpferischen Spiel mit 23:19. Nach einer anfänglichen schwachen Phase der Gastgeber dominierten die Gäste um Trainer Gerhard im ersten Drittel die Partie und konnten mit einem 2 Tore Vorsprung in Führung gehen. Die Chancenauswertung der Spielerinnen um Carolin Küch vom SVR ließ stark zu wünschen übrig, erst nach dem frühen Team Timeout in der 16. Min. gelang es, das Ruder durch konsequente Abwehrleistung herum zu reißen. Zur Halbzeit stand es lediglich 9:9. Kurz nach der Pause setzte sich der SVR mit 3 Treffern ab und gab die Führung in der Partie auch nicht wieder ab. Zwischendurch gelang es der FSG, den Rückstand auf 2 Zähler zu verkürzen, doch durch schnelle Tore in der Endphase auf beiden Seiten konnten die Gastgeber letztlich das Spiel für sich entscheiden. Der Dank der Mannschaft geht vor allem an die Fans, die für richtig Stimmung in der Halle sorgten.

FSG Waldhessen II: Dehnhardt, Strauchmann, Schlosser 4, Mäusgeier, Dürnbeck 1, Groth 1, Sutzmann, Wendel, Wassermann 5, Morgner 2, Hollstein 5, Köthe 1, Rollmann, Goldbach

SV Reichensachsen II: Thiele, Schneider, Beyer 1, I. Wolf, Krengel 9, Herzog, Sommer 3, L. Wolf 3, H. Wolf 3, Küch 4


30.01.2018

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Hersfeld: 23:23 (7:12)
Herzschlag-Finale

Erneut teilten sich der SVR und die Gäste vom TV Hersfeld beim zweiten Aufeinandertreffen in der Saison die Punkte. Und auch der Spielverlauf glich phasenweise dem im Hinspiel im September.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel. Schon nach 46 gespielten Sekunden wurde die erste Verwarnung gegen Anna-Lena Hoffelner ausgesprochen, Laura Heckmann musste bereits in der vierten Spielminute die erste Zeitstrafe absitzen. Insbesondere in der Anfangsphase kamen die Hersfelderinnen in erster Linie über Siebenmeter zum Torerfolg.
Verwandelten diese ihre Chancen und gingen in der Folge in Führung, war es auf der Gegenseite Iris Otterbein im Tor des TVH die den Kasten förmlich vernagelte.
Vier verworfene Siebenmeter in der ersten Halbzeit sorgten dafür, dass der SVR beim Stand von 7:12 das Nachsehen hatte und in die Pause ging.

Lena Roßbach sorgte in der 31. Spielminute für das 8:12, Treffer von Lisa Weiner und Caro Heckmann bedeuteten den 10:13 Zwischenstand (34.). Die eingewechselte Katharina Hüter beim TVH erzielte das zwischenzeitliche 11:16 (40.). Und endlich konnte auch der SVR einen zugesprochenen Siebenmeter direkt verwandeln. Dank Selina Krengel wurde das 12:16 markiert.
Beim Stand von 12:19 (43), nach weiterem Treffer von Hüter schien die Vorentscheidung gefallen.
Matthias Gerlich nahm die Auszeit.
Und dann bewies Alina Munk ihre Qualitäten. Weitere Treffer von ihr ließen den Vorsprung der Gäste zumindest nicht anwachsen. Wiederum legte Hüter nach 14:21 (49.).
Doch der SVR zeigte Moral. Mit unbändigem Kampfgeist und der sich steigernden Saskia de Vos im Tor kam man ins Spiel zurück. Je zwei Treffer von Nicole Küch und Laura Heckmann und alles war wieder offen (18:21) – 53..
In der hektischen Schlussphase hatte Reichensachsen dann den längeren Atem. Insbesondere Youngster Karolin Beyer sorgte auf Linksaußen für Torgefahr. In der 58 . Minute sorgte sie mit ihrem Treffer für das 22:23. Den Gegenangriff Sekunden vor Schlusspfiff konnten die Hersfelder nicht nutzen, ein Fehler sorgte für Ballbesitz SVR.
Alina Munk krönte ihre tadellose Leistung an diesem Tag mit dem umjubelten Ausgleichstreffer nach Ablauf der Spielzeit.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (1), Carolin Heckmann (3), Karolin Beyer (2), Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Alina Munk (6/3), Nicole Küch (4), Isabell Wolf, Selina Krengel (1/1), Anna-Lena Kehr (2), Laura Heckmann (3), Veronika Wagner

Fazit:
Durch tolle Moral gelang es schließlich noch einen Punkt zu erkämpfen.
Das großartige Publikum sorgte für die passende Kulisse.
Leider verletzte sich Carolin Heckmann in der Schlussphase schwer und wird ihrem SVR längere Zeit fehlen. Von hier aus ALLES GUTE !


27.01.2018

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen - TSG Münster 20:18 (10:9)
Mit Kampf zum Sieg

Nach einem souveränen Start beider Teams begann die Partie auf Augenhöhe. Bei gutbesetzter Halle und starken Fans, die die Mädels wie immer unterstützen, gelang es dem SVR sich in der 7. Minute erstmals mit 2 Toren abzusetzen. Doch sie konnten diese Führung nicht halten. Durch zu langsames Spiel im Angriff kam Münster wieder bis auf ein Tor heran. Nach einer kurzen Auszeit gelang es dem SVR, eine Führung von 10:7 zu erzielen, in die Halbzeit ging es mit einem 10:9.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen sich beide Teams nichts nehmen. Es folgte ein Tor nach dem anderen, so dass die Fans ein Kopf an Kopfrennen zu sehen bekamen. Eine starke Leistung der Torfrauen des SVR unterstütze die Abwehr und ließ ein ums andere mal die Gegner scheitern.
Am Ende siegte der SVR 20:18 durch den besonders starken Siegeswillen, die gegenseitige Motivation und Unterstützung innerhalb des Teams.

Laura Hesse, Emily Heckmann – Michelle Friman (1), Johanna Striening, Sophie Hohmann (9/5), Annika Schormann (1), Leonie Egermann (2), Emma Hügli (3), Maria-Chiara Nicoletta, Johanna Hutter, Annika Strieb, Kimberley Kramer (3), Hanna Wiegand (1)

Bericht geschrieben von: Hanna Wiegand und Laura Hesse


25.01.2018

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Hersfeld: So. 16.30 Uhr
Doppel-Spieltag

Am Sonntag um 16.30 Uhr empfängt das Bezirksoberliga-Team des SVR den Tabellenführer aus Hersfeld.
Die Hersfelder reisen als ungeschlagener Primus der Liga an. Lediglich bei den zwei Partien gegen die Tabellennachbarn Böddiger und den SV Reichensachsen wurden die Punkte geteilt.
Die Gäste verfügen über ein eingespieltes Team, und stellen mit durchschnittlich gerade einmal 16 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga.
Im Angriff ist Luisa Teichmann gefährlichste Akteurin, die im Saisonverlauf schon 66 Treffer erzielte und im Rückraum die Fäden zieht.
Für den SVR muss die Marschroute heißen, Fehler zu minimieren. Denn diese werden gnadenlos bestraft. Neben Alina Braun zählen Vanessa Lehr und Sina Hildebrand zu den Konterspezialistinnen. In der Abwehr der Hersfelderinnen wird kompromisslos agiert. Viel Körpereinsatz wird gefragt sein.

Generell reist Hersfeld als Favorit an, sind die Ergebnisse bis dato doch alle sehr eindeutig gewesen. Aber Reichensachsen braucht sich nicht zu verstecken.
Nach dem etwas holprigen Start am letzten Wochenende gilt es, die Schwächen abzustellen.
Hauptaugenmerk muss sein, die eigenen Chancen konsequent zu nutzen und Hersfeld in den Positionsangriff zu bringen, dann kann man auf einen engen Spielverlauf bauen.

Mit den eigenen Fans im Rücken will das SVR-Team dem Tabellenführer Paroli bieten.


Bereits um 14.00 Uhr empfängt die zweite Mannschaft in der Bezirksliga A das Team der FSG Waldhessen II.


22.01.2018

HHV-Lehrgang
Unser Nachwuchs wird gefördert

Die Nachwuchsförderung beim SVR steht an vorderster Stelle. Auch im Jahrgang 2004 sind zwei Mädchen im Stützpunkttraining des HHV. Carolin Friman und Johanna Striening nehmen regelmäßig am Training teil. Johanna Striening war jetzt zum 2 Tage dauernden Lehrgang des HHV in Alsfeld eingeladen und hat von dort viele neue und positive Eindrücke mitnehmen können.


21.01.2018

E-Jugend: JSG OMO - SVR 0:5
Sieg zum Jahresauftakt

Die E-Jugend hat ihr erstes Spiel im Jahr 2018 gewonnen. War die Partie in der ersten Halbzeit noch knapp, zog das SVR-Team in der zweiten Hälfte davon. Die Abwehr stand solide, mit den beiden Torhüterinnen Magdalena und Lilly dahinter. Und endlich lief es auch im Spiel nach vorne besser. Die freie Mitspielerin wurde gesucht und der Pass kam an. Am Ende hatte der SVR doppelt so viele Torschützen aufzuweisen als die JSG. Besonders erfreulich war, dass sich auch die beiden neuen im Team, Chiara und Helena, in die Torschützenliste eintragen konnten.
Es spielten:
Magdalena Ludwig (TW), Lilly Steinmüller (TW); Emma Braun (2), Ann-Jolie Ewald, Hanna Hieronimus (3), Helena Windloff (1), Maren Jäger, Anna-Lena Becker, Lea Brüßler (1), Nina Schäfer (2), Camilla Nidens, Mia Faul (2), Chiara Eisenhuth (1), Tania Roshenas (1), Angelina Töpfer


21.01.2018

C-Jugend: SV Reichensachsen-Homberger HC (20:5) 44:9
Kantersieg gegen Tabellenletzten

Mit einem fulminanten Sieg gegen den Tabellenletzten errang man am Sonntag im letzten Ligaspiel die Meisterschaft der BZL-N. Nun geht es um die Gesamtmeisterschaft des Bezirks Melsungen-Fulda, die die ersten 3 Mannschaften der BZL-N und der BZL-S ausspielen. Aber nun zum Spiel.

Gleich von Anfang an gingen die Gastgeberinnen in Führung. Mit einem sauberen Hattrick, gelang der angeschlagenen Pauline die 3:0 Führung. Der Gegner, der wegen einer Verletzung auf seine beste Spielerin verzichten musste, war mit unserem Angriff komplett überfordert. Carolin und Lena gestalteten das Spiel und setzten ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene, so dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Melissa, und nach kurzer Pause auch Letizia, glänzten auf den Halbpositionen. Sarah und Pauline konnten immer wieder sicher vom Kreis aus abschließen und Nele und Emely waren auf Außen immer wieder torgefährlich. So ging es über ein 6:1 und 17:3 zum Halbzeitstand von 20:5. Damit war die Vorentscheidung gefallen.

In der zweiten Halbzeit gelangen dem Gegner, auch aufgrund unserer sicheren Torfrauen, nur noch 4 Tore. Auch die dem Gegner zugesprochenen 4 Siebenmeter konnten unsere Torfrauen entschärfen. So kam man letztendlich zum Endstand von 44:9. Was man dem Gegner zu Gute halten muss, ist, dass er nicht aufsteckte und bemüht war, dagegenzuhalten.

Dank der wieder geschlossenen Mannschaftsleistung freuen sich die Mädchen nun auf die Gesamtmeisterschaftsrunde, mit hoffentlich spannenden und anspruchsvollen Spielen.

TW Lentschig, Hupfeld
Wille 2, Friman 9, Menthe 8, Levatic 9, Wolf 4, Brandl 2/1, Walter 5, Krüger 5


21.01.2018

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichensachsen aK - JSG Waldhessen 20 : 17 (8 : 9)
Steigerung nach dem Seitenwechsel

Das erste Heimspiel in 2018 lief für die B-Jugend ak gut. Das ganze Spiel über zeigte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Viele Chancen wurden vom SVR nicht genutzt und so ging es mit 8:9 für die Gäste in die Halbzeit.
Die Heimmannschaft kam nach der Pause mit mehr Willen auf das Spielfeld, wie auch die Gegner, jedoch hatte der SVR weiterhin mit einigen Fehlpässen zu kämpfen. Es folgten einige Fouls, wodurch die Stimmung immer hitziger wurde. Nun wurden jedoch die Fehler der Gegner konsequenter genutzt und durch Tempogegenstöße in Tore verwandelt. Oft war dies auch den drei C-Jugendlichen Melissa Levatic, Caro Friman und Letizia Menthe zu verdanken. So schaffte es der SVR doch noch von einem 12:15 Rückstand auf 16:16 auszugleichen und am Ende das Spiel mit 20:17 zu gewinnen.

Es spielten:
Angelina Fischer, Laura Hesse - Johanna Hutter (6/6), Annika Strieb (5), Marie Wolf, Leana Thomas, Lena Denker (1), Sarah Bleck (1), Maria-Chiara Nicolette (1), Melissa Levatic (4), Caro Friman (2), Letizia Menthe

Bericht: Lena Denker und Leana Thomas


21.01.2018

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichensachsen aK - JSG OMO/Malsfeld 34:11 (18:6)
Mit Tempohandball zum Erfolg

Am späten Sonntagnachmittag traf die B-Jugend ak des SV Reichensachsen auf ihren Tabellennachbarn, die JSG OMO/Malsfeld. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Chancenverwertung setzte sich der SVR souverän mit fünf Toren ab. Die Führung gab der SVR bis zum Ende der Partie nicht mehr her.
Die Mädels kamen mit schnellem Spiel und gut ausgespielten Angriffen zu weiteren Torerfolgen.
Auch in der Abwehr wurde gut zusammen gearbeitet und der ein oder andere Ball abgefangen. So konnte die Führung mit vielen erfolgreichen Tempogegenstößen weiter ausgebaut werden.
Neben den Feldspielerinnen hatten auch die Torfrauen einen starken Tag und unterstützten die Abwehr mit grandiosen Paraden. Die Fans unterstützen wie immer die Mädels und nach einem Halbzeitstand von 18:6 kam es zu einem deutlichen 34:11 Sieg für den SVR.
Es spielten:
Laura Hesse, Emily Heckmann – Michelle Friman (11), Johanna Striening (2), Sophie Hohmann (4/2), Annika Schormann (3), Leonie Egermann (7), Emma Hügli (5), Maria-Chiara Nicoletta (2), Johanna Hutter, Annika Strieb, Kimberley Kramer

Bericht: Annika Schormann, Sophie Hohmann


20.01.2018

BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen: 17:25 (7:11)
Arbeitssieg

Der Start ins Jahr 2018 ist geglückt.
Allerdings war die erste Partie der Rückrunde für das SVR-Team insbesondere in der ersten Halbzeit von zahlreichen Fehlern geprägt.
Glück für die Reichensächerinnen, dass die FSG aus den Fehlern des Gegners nicht mehr Profit schlagen konnte. 2:0 stand es nach drei gespielten Minuten, bevor Lisa Weiner mit einem Doppelschlag bis zur siebten Minute der Ausgleich gelang. Bis hierher verhinderten ein verworfener Siebenmeter und zwei weitere 100%ige Großchancen ein besseres Zwischenergebnis. Und die Gastgeberinnen hatten mit Ivonne Hildebrand aus der ersten Mannschaft eine erfahrene Rückraum-Spielerin in ihren Reihen, die für reichlich Alarm sorgte. Mit zunehmender Spieldauer hatte der SVR aber sowohl sie, als auch die erfahrene Karina Bamberger besser im Griff. Die Abwehr war bestens positioniert, Saskia de Vos im Tor sorgte für den nötigen Rückhalt und instruierte ihre Vorderleute, sodass Körle erst in der 17. Minute das dritte Tor erzielen konnte. Reichensachsen benötigte bis zur 20. Minute, um endgültig die Nervosität abzulegen und sicherer zu agieren. Vier Tore in Folge von Caro Heckmann bedeuteten das 3:6 in der 21. Spielminute in der zunächst torarmen Partie. Technische Fehler, Fangfehler und schwache Abschlüsse waren die Ursache. Mit der Einwechslung von Karo Beyer auf Linksaußen und Selina Krengel auf Rechtsaußen, steigerte sich der Angriff des SVR. Lena Roßbach sorgte zwischenzeitlich für das 5:11 (27.), jedoch verkürzte die FSG bis zur Pause nochmals auf 7:11.

In der zweiten Hälfte wusste Reichensachsen dann das Geschehen zu bestimmen. Karo Beyer sorgte für das 10:17 mit ihrem fünften Treffer an diesem Tag (40.). Jetzt nutzte Trainer Matthias Gerlich den Vorsprung und gab den ganz jungen Spielerinnen viel Einsatzzeiten. Isabell Wolf ersetzte zwischenzeitlich Caro Heckmann am Kreis, Veronika Wagner konnte im linken Rückraum Spielpraxis sammeln, und Selina Krengel sorgte weiter auf Rechtsaußen für viel Torgefahr. Kadisha Cleemann rückte für Saskia de Vos zwischen die Pfosten.
Über 13:21 (51.) und 14:23 (54.) war das Spiel für die Reichensächserinnen entschieden.

Am Ende stand ein 17:25 auf der Anzeigetafel, ein verdienter Sieg zu Beginn der Rückrunde.
Auch wenn jedem der Anwesenden klar war, dass dieses Spiel alles andere als gut war.
Viele technische Fehler, Fangfehler und Abschlussschwächen verhinderten einen deutlicheren Ausgang. Die gute Nachricht muss heißen, es ist Luft nach oben!!

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Kadisha Cleemann (TW), Lisa Weiner (3), Carolin Heckmann (5/3), Karolin Beyer (5), Lena Roßbach (2), Lacey Brand, Selina Krengel (6), Nicole Küch (1), Isabell Wolf, Laura Heckmann (2), Veronika Wagner (1)


18.01.2018

Vorbericht BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen: Sa. 17.00 Uhr

Nach fünfwöchiger Spielpause beginnt für die Damen des SV Reichensachsen am kommenden Samstag die Rückrunde mit der Begegnung gegen die Landesliga-Reserve aus Körle/Guxhagen.
Anpfiff der Partie ist um 17.00 Uhr in der Berglandhalle in Körle.

Die Gastgeberinnen sind derzeit Tabellenzehnter mit 6:16 Punkten und 235:298 Toren.
Doch von dieser Ausbeute sollte man sich nicht blenden lassen.
Die erste Mannschaft Körles hat spielfrei, man weiß also nie, welches Aufgebot auf dem Spielfeld steht. Außerdem hat die FSG es als einziges Team der Liga in der Hinrunde geschafft in Fulda zu punkten, als man dort mit 37:35 gewann.
Wichtigste Spielerinnen im Körler Angriff sind Rechtsaußen Sandra Johnson, die die interne Torschützenliste mit bereits 63 erzielten Treffern anführt, dazu kommen mit Rückraumspielerin Karina Bamberger (51 Treffer) und Anna-Lena Wagener (34 Treffer) weitere torgefährliche Akteurinnen.

Will man also die Punkte entführen, sollte das SVR-Team von Beginn an hellwach sein. Bleibt abzuwarten, ob man die lange Spielpause schnell abhaken kann und mit der ersten Spielminute im Rythmus ist. Geht es doch nach dieser Auftaktbegegnung dann gleich weiter mit den Spitzenspielen. Es gilt sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, und auch die enge Halle in Körle darf nicht daran hindern, konsequent in Abwehr und Angriff zu agieren.


18.01.2018

C-Jugend: JSG Dreiburgen- SV Reichensachsen (10:15) 14:29
Geschlossene Mannschaftsleistung

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man sich nach der langen Winterpause gegen den Tabellendritten durchsetzen.
In der ersten Halbzeit hielt Dreiburgen gut mit und man bewegte sich immer gleichauf. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sich dann einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit gab es dann kein Halten mehr. Dem Gegner gelangen aufgrund der guten Abwehr und der soliden Torfrauen nur noch 4 Tore. Sehr gute Abwehrarbeit zeigten mal wieder Carolin, Sarah und Nele. Im Angriff gelangen einige Auftakthandlungen gut. Auch im Spiel 1 gegen 1 setzte man sich gut durch, so dass man 14 Tore erzielen konnte. Das war letztendlich ausschlaggebend für den Sieg. Wenn die rutschige Halle und die leichten Konditionsschwächen nicht gewesen wären, hätte der Sieg noch höher ausfallen können. An letzterem werden wir arbeiten ;-)

Am nächsten Wochenende steht das letzte Ligaspiel gegen Homberg an, bevor es in die Meisterschaftsrunde geht.

TW Lentschig, Hupfeld
Wille 2, Friman 4, Menthe 2, Levatic 6, Wolf, Striening 4, Brandl 2, Walter 2, Krüger 6


17.01.2018

Bericht Länderpokal Jahrgang 2001/2001 - Göppingen

Am vergangenen Wochenende fuhren wir mit der Hessenauswahl 2001/2002 zum Länderpokal nach Göppingen. In der Vorrunde am Donnerstag und Freitag mussten wir gegen die Handballverbände Bremen, Hamburg, Brandenburg sowie gegen den späteren Turniersieger Württemberg spielen. Leider lief es nicht wie erhofft für uns und wir verloren alle Spiele recht deutlich. Bei den Platzierungsspielen am Samstag und Sonntag haben wir endlich unsere Linie gefunden und gegen Berlin und Baden nach kämpferischer Leistung gewonnen. Am Ende belegten wir mit Team Hessen den 17. Platz.
Mit diesem Turnier ging leider auch unsere Zeit in der Hessenauswahl zu Ende. Wir haben im wöchentlichen Stützpunkt und auf Lehrgängen viel gelernt und in dieser Zeit auch nette Leute kennengelernt. Auch wenn das Turnier nicht so optimal gelaufen ist, konnten wir dort viele Erfahrungen sammeln. Wir haben tolle Spiele gesehen und vielleicht sogar gegen zukünftige Nationalspielerinnen gespielt. Es war für uns schon ein Riesenerfolg, dass wir überhaupt dabei sein durften.
Wir hatten eine tolle und erlebnisreiche Zeit und beenden die Hessenauswahl mit einem guten Gefühl.
Laura und Sophie


15.01.2018

Bezirksliga A: FSG Fulda II - SV Reichensachsen II: 19:29 (8:15)

Am Sonntag standen sich in der Frauen Bezirksliga A die beiden Teams der FSG Fulda/ Petersberg II und dem SV Reichensachen II vor 40 Zuschauern in Fulda gegenüber. Der SVR war mit 4 Auswechselspielerinnen diesmal gut besetzt und wollte von Beginn an Tempohandball spielen. Die Winterpause machte sich zunächst bemerkbar, dauerte es doch eine Zeit, bis die Spielerinnen um Trainer Wolfgang Paasch wieder ins Spiel gefunden haben. Die Partie begann mit einem zähen Schlagabtausch, bevor der SVR mit 3:4 in der 7. Min erstmals in Führung ging. Beim 3:8 in der 12. Minute streikte dann der elektronische Spielbericht, so dass alle weiteren Tore in die 2. Halbzeit gezählt wurden. Zum Pausenstand stand es 8:15 aus Sicht der FSG, an dem die starke Torfrau Jessica Schneider mit 3 gehaltenen 7m einen großen Anteil hatte. Nach der Halbzeit brachten die Gastgeber die Spielerinnen des SVR um den Mittelblock Isabell Wolf und Caro Küch immer wieder mit mehrfachem Kreuzen und Spielverlagerungen in Bedrängnis und erzielte so ein ums andere Mal Tore. Der Vorsprung der SVR Mädels erhöhte sich im Spielverlauf weiter auf 10 Treffer, die immer wieder mit schnellen Kontern zum Erfolg kamen. Am Ende stand es verdient 19:29. Trotz der augenscheinlich vielen Tore war die Torausbeute ein Manko in dieser Partie, und zwar auf beiden Seiten. Dies und die Abwehrarbeit werden Schwerpunkte für die nächsten Trainingseinheiten werden müssen, um zukünftig an den großen Erfolg im alten Jahr gegen BSA zu Hause anknüpfen zu können.

FSG Fulda/Petersberg II: Balzer, Bellinger, Ernst (1), Wiegard (6/3), Rasper (1), Wingenfeld (2/1), Toczek (2/1), Riess, Roß (2), Kupczyk (4), Plaum, Müller (1)

SV Reichensachsen II: Thiele, Schneider, Beyer, Bechthold (3), I. Wolf (3), Krengel (5/2), Herzog (2), Sommer (3), L. Wolf (2), H. Wolf (6), Küch (5)


08.01.2018

Länderpokal Jahrgang 2001/2002 in Göppingen
Laura Hesse und Sophie Hohmann nominiert!

Vom Mittwoch 10.1. bis Sonntag 14.1. findet der Länderpokal der weibl. Jugend Jahrgang 2001/2002 in Göppingen statt.
Nach Anreise der Spielerinnen am Mittwoch zur Sportschule Frankfurt, startet das Team des Hessischen Handball Verbandes gemeinsam Richtung Sindelfingen.
In der Vorrunde trifft die Auswahlmannschaft Hessens am Donnerstag auf die Teams des HV Württemberg und HV Brandenburg. Am Freitag geht es weiter mit den Begegnungen gegen den Hamburger HV und Bremer HV, bevor am Samstag und Sonntag dann die Finalrunde stattfindet.

Vom SV Reichensachsen sind aus dem Jahrgang 2002 Rückraumspielerin Sophie Hohmann und Torfrau Laura Hesse für das Team Hessens dabei.
Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg.