Aktuell


14.06.2019

Hessenauswahl weibl. Jugend B

An diesem Wochenende - alle anderen hier in der Region kennen nur das Thema Johannisfest -
spielt Carolin Friman aus der B-Jugend des SV Reichensachsen mit der Hessenauswahl in Hoyerswerda.

Bei den Mädchen wird durch die Meldung von acht Mannschaften in zwei Gruppen gespielt. Am Freitagabend treffen die HHV-Mädchen um 18:40 Uhr auf den HV Mecklenburg-Vorpommern, am Samstag treten sie gegen den Bayerischen HV (10:40 Uhr) und den HV Sachsen II (14:50 Uhr) an. Die beiden erstplatzierten der Gruppe qualifizieren sich an das im Anschluss stattfindende Final 4. Die dritt- und viertplatzierten der Gruppen spielen die Platzierungen fünf bis acht untereinander aus.


Das Aufgebot des HHV:

Tamay Adanir (HSG Bachgau), Lilli David (HSG Hungen/Lich), Carolin Friman (SV Reichensachsen), Jana Haas (HSG Hungen/Lich), Jule Hertha (HSG Ahnatal/Calden), Theresa Klink (TV Idstein), Gretha Nau (HSG Hungen/Lich), Emma Niebergall (HSG Hungen/Lich), Helena Rhein (TG Kastel), Rika Schneider (HSG Hungen/Lich), Johanna Striening (HSG Ahnatal/Calden), Melanie Vidakovic (HSG Bensheim/Auerbach), Tizia Weier (HSG Wettenberg), Erin Yildirim (HSG Bensheim/Auerbach).

Das Trainerteam: Jan-Olaf Immel, Judith Schura, Daniela Pieth.

Viel Freude und Erfolg Caro!


29.05.2019

Erstes Unified Sportfest in Eschwege

„Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben!“

Mit diesem olympischen Leitsatz, gesprochen von unserem Athlet „Bundes“- Maik Otto, Torwart des Unified Handball Teams Werraland – SV Reichensachsen, wurde das erste Unified-Sportfest am letzten Freitag eröffnet.

An zwei Tagen starteten mehr als 300 Sportler mit und ohne Beeinträchtigung in den Sportarten Boccia, Tischtennis, Handball und Fußball und trieben sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. So wurde z.B. das finale Tischtennis-Spiel mit lauter Unterstützung von der Tribüne nochmal zu einem weiteren Höhepunkt der zwei Tage.

Bei den im Freigelände aufgebauten Spielstationen der Sportjugend Hessen, u.a. einer Kletterwand,
tummelten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei schönstem Sonnenschein.
Schüler der Kleeblattschule und Gruppen aus dem Wohnheim der Werraland-Werkstätten probierten sich beim Wurfgeschwindigkeits-Messer oder auch im Baseball.
In der Halle maßen sich unterdessen die Boccia- und Tischtennis-Teams.

In der Cafeteria konnte man sich zwischenzeitlich bei Kaffee und Kuchen stärken, oder es fand sich Zeit für zahlreiche informative Gespräche. Nicht selten wurden abschließend Telefonnummern und Kontaktdaten ausgetauscht.

Am Abschluss des zweiten Tages ließ es sich Vorstandsvorsitzender der Werraland-Werkstätten Gerd Hoßbach nicht nehmen, die Siegerehrung im Boccia und Tischtennis vorzunehmen und abschließend den Mitwirkenden und Sportlern zu danken.
Ein mehr als positives Fazit von zwei perfekt organisierten Tagen zogen die Verantwortlichen.

Sportkoordinator Erik Hogreve und Projektassistentin Laura Heckmann hatten im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Die Beteiligten bedankten sich mit lautem Applaus.
Und dank der Sportjugend Hessen, Special Olympics Hessen und der Förderung durch die „Aktion Mensch“ konnte das erste Unified-Sportfest einen solch positiven Verlauf nehmen.

Wir bedanken uns für die Fotos von Lars Winter und Markus Claus!

Weitere Fotos findet Ihr unter "werraland-wfb.de".


18.05.2019

C-Jugend des SV Reichensachsen qualifiziert sich direkt für die Oberliga Hessen!

Die weibliche C-Jugend des SVR hat sich beim ersten Turnier auf Hessenebene direkt für die Teilnahme am Spielbetrieb in der Oberliga Hessen qualifiziert. Nach der erfolgreichen Quali Ende April auf Bezirksebene hieß es am Samstag im 220 km entfernten Idstein zu bestehen. Und dort traf der SVR-Nachwuchs auf die namhaften Gegner aus Dutenhofen, Idstein und Bensheim/Auerbach.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Der SVR startete konzentriert und lag nach 5 Minuten mit 3: 0 in Front. Auch im weiteren Spielverlauf ließ das Team um Trainerin Laura Heckmann nie nach. Nach 14 Minuten war eine beruhigende 5 Tore Führung herausgespielt. Mit zunehmender Spieldauer kam Dutenhofen jedoch besser ins Spiel und konnte durch Umstellungen in der Abwehr nach zwischenzeitlicher 11:7 Führung für Reichensachsen schließlich noch verkürzen. Am Ende konnte man jedoch den 11:9 Sieg bejubeln.

In der zweiten Partie stand das Treffen mit den Gastgeberinnen auf dem Plan, die zuvor bereits Bensheim besiegt hatten. Nachdem zu Beginn die Begegnung noch relativ ausgeglichen verlief, musste man zum Schluss allerdings eine 10:15 Niederlage quittieren.
Im letzten Spiel des Tages gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Bensheim/Auerbach gab es nichts mehr zu Holen für Reichensachsen. Insbesondere die Bensheimer Abwehr, die bedingungslos und sehr körperbetont agierte, machte den SVR-Mädels das Leben schwer. Mit zunehmgender Spieldauer schwanden die Kräfte im ersatzgeschwächten SVR-Team, und die deutliche Niederlage von 21:7 war nicht abzuwenden.
Durch den Sieg in der ersten Partie konnte sich Reichensachsen sodann als Tabellendritter die Oberliga-Teilnahme in der neuen Saison sichern.
Dies ist umso höher zu bewerten, weil man am Spieltag gleich auf den Einsatz von fünf Spielerinnen verzichten musste, die allesamt auf Klassenfahrt waren. So machte sich mit zunehmender Dauer des Tages auch der Kräfteverschleiß bemerkbar.

Nachdem in der Saison 16/17 noch drei Gruppen à acht Teams in der Oberliga spielten, wurden die Modalitäten in 17/18 und 18/19 geändert. Hier waren nur noch zwei Gruppen à 10 Teams am Start.
Und in der Saison 19/20 spielen gar nur noch sechzehn Teams in zwei Gruppen.

Herzlichen Glückwunsch an das Team und die Trainer Laura Heckmann und Katja Lind.
Ein großes Dankeschön geht an die große Fan-Gemeinde, die die Mannschaft von der Tribüne aus unterstützte und auch die lange Fahrt nach Südhessen nicht scheute.
Und Danke auch an Alina, die als moralische Stütze anreiste und mitfieberte.
Jetzt heißt es kurz regenerieren, und dann steht auch schon die Vorbereitung an, wenn der SVR die Farben des Werra-Meißner-Kreises auf Hessenebene in der Saison 19/20 vertritt.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Beeke Brandl, Leonie Brüßler, Tabea Faul, Nina Kalwinsky, Emily Kloppe, Thalea Lind, Anna Buchbach, Hanna Hieronimus


14.05.2019

FSJ beim SV Reichensachsen
Ein Jahr als FSJ-lerin im Sport in der Handballabteilung des SV Reichensachsen

Ein Bericht von Lara Heckmann, die in diesen Tagen ihre C-Lizenz im Breitensport im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres im Sport, erworben hat.


Nachstehend eine Schilderung meiner Tätigkeiten und Erfahrungen aus den vergangenen Monaten.

Ich betreue täglich Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren. Montags und Dienstags bin ich vormittags mit den Lehrern der Adam-von-Trott-Schule in Sontra in verschiedenen Altersstufen im Sportunterricht als zusätzliche Betreuerin im Unterricht. Anschließend unterstütze ich die Mini-Handballer im Training. Im Sportunterreicht darf ich häufig Spiele anleiten oder auch selbst mitwirken, oder aber ich bin die „strenge Lehrerin“ ;-).
Mittwochs und Donnerstags helfe ich den Lehrern in der Kleeblattschule in Reichensachsen im Sportunterricht. Zusätzlich leite ich die Mini-Handball AG, in welcher nur Erstklässler aktiv sind.
Dabei geht es hauptsächlich darum, den Kindern Werfen und Fangen und Freude an der Bewegung zu vermitteln.
Grundsätzlich nehme ich an jedem Nachmittag am Handball-Training der Jugendmannschaften des SVR teil. Dabei übernehme ich manchmal das Aufwärmen, leite eigene Übungen an oder baue Stationen auf. Wenn „Not am Mann“ ist, spiele ich gerne beim Aufwärmspiel mit!
Freitags nach dem Unterricht spiele ich selbst Handball und zwar im Handball-Unified-Team des SV Reichensachsen und der Werraland-Werkstätten. Das ist mein persönlicher Höhepunkt kurz vor dem Wochenende. Das Training wird von Erik Hogreve geleitet und neben mir sind weitere Spielerinnen als Partner im Team.
Passend dazu freue ich mich auf das Unified-Sportfest, welches am 24./25.5. in Eschwege stattfindet.
Neben Handball wird hier auch Fußball, Boccia und Tischtennis gespielt, und generell geht es um das Miteinander von Athleten (Sportler mit Handicap) und Partnern. Inklusive Spielstationen bilden das Rahmenprogramm. Und da auch die Sportjugend Hessen als Mitveranstalter dabei ist, schließt sich hier der Kreis für mich, die Sportjugend ist Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres.

Am kommenden Freitag findet mein eigenständiges Projekt statt, welches ich im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres organisiere. Mein Projekt findet am Barfußpfad am Meißner statt, anschließend wird gemeinsam gegrillt und zusammengesessen, wo ich alle Spielerinnen des SVR eingeladen habe.

Für mich war das Freiwillige Soziale Jahr im Sport eine tolle Möglichkeit die Zeit als Auszeit zu nutzen. In meinem Fall bekommt man als Freiwilliger einen Einblick in den Alltag eines Lehrers und lernt Verantwortung zu übernehmen. Über das Jahr hat man die Möglichkeit weiterhin seine eigenen Hobbys fortzuführen. Die Seminare der Sportjugend, die im Rahmen der Ausbildung für die C-Lizenz im Breitensport fünf Wochen des Jahres einnehmen, sind sehr hilfreich. Man lernt neue Leute kennen und hat viel Spaß miteinander.
Mein Freiwilliges Soziales Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich kann nur jedem empfehlen, der momentan unentschlossen ist und nicht weiß, was er nach der Schule machen soll, sich so zu orientieren.
Lara Heckmann

Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne beim SVR melden. Zum 1.9.19 wird wieder eine Stelle besetzt.


01.05.2019

Saisonende - Platz 3

Mit der Niederlage in Röhrda im letzten Saisonspiel verpassten die SVR-Damen die Möglichkeit mit dem zweiten Tabellenplatz die Relegationsspiele zu erreichen.
Wieder einmal scheiterte das Team an sich selbst. Chancen genug waren vorhanden, leider versagten in den entscheidenden Situationen die Nerven, bzw. aufgrund zahlreicher Aluminium-Treffer war man zusätzlich verunsichert. So musste man der HSG Datterode/Röhrda/Sontra den Vortritt lassen.
Der SVR belegt abschließend mit 25:7 Punkten und einem Torverhältnis von 413:337 den dritten Tabellenplatz.

Alles in allem muss man sagen - Saisonziel nicht erreicht,
da war im voraus der Relegationsplatz ausgegeben worden. Betrachtet man jedoch die gesamte Saison bleibt anzumerken, dass lediglich gegen die direkten Konkurrenten die Punkte gelassen wurden. Es gab (außer der unnötig hohen Niederlage in Fulda) keine Ausrutscher.
So heißt es nun - regenerieren, und mit neuem Mut und wieder Freude am Handball im Sommer in die Vorbereitung gehen.
Insgesamt positiv zu erwähnen wäre noch, dass die Mannschaft wesentlich ausgeglichener als noch in den Vorjahren auftrat. Jede Spielerin war in der Lage Verantwortung zu übernehmen, oder vorzupreschen.
Beste Torschützin des Teams über die ganze Saison war Laura Heckmann (71 Treffer - Platz 6), gefolgt von Nicole Küch (68 Treffer - Platz 7) und Alina Munk (56), wobei diese nicht regelmäßig mitwirkte.
Am letzten Sonntag wurde die langjährige und verdiente Spielerin Lena Roßbach verabschiedet, die ebenfalls wie der Trainer Matthias Gerlich, ihren Rückzug vom Handball verkündete.

Großer Dank geht an unsere Fans - kein Team der Liga kann eine vergleichbare Zuschauerkulisse aufweisen - Ihr seid SPITZE!

Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison und sagen: "Auf ein Neues 2019/20 ;-)"


30.04.2019

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TSV Brunslar: 29:16 (18:8)
Vizemeister!

Im letzten Saisonspiel der zweiten Damenmannschaft konnte die Vizemeisterschaft gesichert werden. Das Spiel startete gut für uns vom 1:1 konnte sich bis zum 6:1 in der 11. Minute abgesetzt werden. Jede kam zu ihren Spielanteilen und konnte ihr Talent unter Beweis setzen. Die Abwehr stand gut und die Gegnerinnen wurden im Zaum gehalten, nur einige Absprachefehler ließen Torchancen für die Gegner zu. Dies war allerdings kein Garant für ein Tor, denn Jessica und Laura boten einen guten Rückhalt. Jessica und Laura hielten unter anderem vier Siebenmeter. Im Angriff konnte durch ein schnelles Spiel oft der Rechtsaußen freigespielt werden und Hanna nutzte diese Chancen. Sie war mit 6 Treffern beste Werferin auf unserer Seite. Doch auch in der Mitte boten sich durch Druck auf die Abwehr und schnelles Spiel viele Lücken die jede individuell für sich nutzen konnte. Besonders schön anzusehen waren einige Kreisanspiele zwischen Carolin Küch und Carolin Heckmann beziehungsweise Isabell. Nur wenige Fehlpässe oder ungenutzte Torchancen ließen das Ergebnis in dieser Höhe zu und gefährdeten den Sieg zu keiner Zeit. Alle konnten sich beim letzten Saisonspiel in die Torschützenliste eintragen und hinterher wurde der Sieg gemeinsam gefeiert.
Ein großes Danke geht an dieser Stelle an unseren Fanclub, der kein Heimspiel verpasst hat und auch bei mehreren Auswärtsspielen unsere Mannschaft kräftig von der Tribüne unterstützt hat!
Es spielten: Laura Thiele (TW), Jessica Schneider (TW), Carolin Heckmann (5), Carolin Küch (4), Anna Bechthold (3), Isabell Wolf (2), Selina Krengel (3), Sarah Herzog (2), Marie Sander (1), Hanna Wolf (6), Faten Al-Magdhob (1/1), Sarah Bleck (2/2)


26.04.2019

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - TSV Brunslar: So. 16.00 Uhr
Saisonende

Am kommenden Sonntag findet um 16.00 Uhr das letzte Spiel der zweiten Mannschaft des SV Reichensachsen gegen den TSV Brunslar in dieser Saison statt.
Abschließend kann das Team sich über die Vizemeisterschaft freuen.

Auch wenn noch nicht alle Partien am kommenden Wochenende gespielt sind, steht aufgrund der anstehenden Punktabzüge für BSA (3) und Grebenhain (2) schon fest, dass Vulkan Vogelsberg Meister der Bezirksliga A ist und der SVR sich als zweiter über eine gelungene Saison freuen kann.

Anschließend wird mit einem gemütlichen Beisammensein und Verabschiedungen die Saison der Senioren-Teams in Reichensachsen beendet.

Wir freuen uns zum Abschluss der Saison nochmal auf lautstarke Unterstützung.


11.04.2019

Zwei Siege zum Saisonabschluss
Vize-Meister und Platz 8

Beide E-Jugendmannschaften haben in ihrem letzten Spiel noch einmal gezeigt, was sie können und konnten ihre Spiele gewinnen. Sie siegten gegen die SG 09 Kirchhof.

E-Jugend a.K.:
Da die eigentlichen Torhüterinnen krank oder verhindert waren, mussten Jonna Apel und Mia Faul einspringen. Und beide machten ihre Sache super. Aber auch die gute Abwehrarbeit und Zusammenhalt der Mädels trugen dazu bei, dass das Spiel gewonnen werden konnte. Beste Torschützin war Jurina Küllmer mit 6 Toren.
Es spielten:
Jonna Apel (4), Mia Faul (3), Jurina Küllmer (6), Charlotte Apel (3), Sophie Lind (2), Ann-Jolie Ewald (1), Elina Hartung, Maren Jäger, Marlene Greß
DANKE an Nadine Faul und Katja Lind für das Einspringen als Trainer!

E-Jugend:
Auch das andere E-Jugendteam zeigte eine Spitzenleistung. Schnelles Spiel nach vorne und immer das Auge für die besser positionierte Mitspielerin begeisterten die Zuschauer. Chiara und Xenja Eisenhuth waren ein sicherer Rückhalt im Tor, in der Abwehr kämpfte jede für die andere.
Es spielten
Chiara Eisenhuth (TW), Xenja Eisenhuth (TW); Charlotte Apel (1), Lea Brüßler (3), Nina Schäfer (4), Leni Kratzenberg, Johanna Paasch, Luise Röth, Mia Faul, Emma Braun (5), Jonna Apel (2), Jurina Küllmer (3)

Toll, was die Mädels in der vergangenen Saison gelernt haben.Weiter so! Ihr macht uns allen große Freude und zeigt uns immer wieder, wie toll der Handballsport sein kann!

Zum Abschluss waren die Mädels bowlen und hatten dabei großen Spaß. Nach den Osterferien geht es in den Mannschaften für die neue Saison mit dem Training los!

Ein herzliches Dankeschön geht an die Eltern, die die Mädels unterstützen, fahren, trösten, aufmuntern und anfeuern! DANKE!


05.04.2019

Vorbericht BOL Frauen: HSG Datterode/Röhrda/Sontra - SV Reichensachsen: Sa. 16.00 Uhr
Finale

Spannender geht es kaum.
Zum letzten Spiel der Saison 18/19 reist der SVR zum Tabellen-Nachbarn nach Röhrda.
Vor der Saison war als Ziel die Relegation ausgesprochen worden, also der zweite Tabellenplatz, welchen die SVR-Damen momentan innehaben. Und dies soll auch so bleiben.
Hierfür ist mindestens ein Unentschieden notwendig.

Daher gilt für alle SVR-Fans:
Auf nach Röhrda - die Damen freuen sich auf Eure Unterstützung, um eine gute Saison mit einem tollen Ende zu krönen.

Morgen um 12.00 Uhr empfängt die E-Jugend zum letzten Saisonspiel die SG 09 Kirchhof.
Die B-Jugend spielt die erste Quali-Runde auf Bezirksebene in Schlitz.
Am Sonntag findet die Quali der A-Jugend in Landeck/Hauneck statt. Zu Hause startet die C-Jugend in die Quali. Beginn ist um 14.00 Uhr.


01.04.2019

E-Jugend: Siege gegen Dreiburgen und Datterode/Röhrda/Sontra
Tolle Entwicklung

Die E-Jugend konnte zuletzt zwei Siege einfahren. Gegen die JSG Dreiburgen endete das Spiel mit 12:12 Toren. Da die SVR-Mädels aber 6 Torschützinnen hatten und die JSG nur 5, wurde das Spiel mit 72:60 für uns gewertet. Von Spiel zu Spiel haben sich alle weiter entwickelt, sodass mittlerweile die Abwehr sicher steht und sich im Angriff jede in die Torschützenliste eintragen kann.

Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW), Xenja Eisenhuth (TW); Lea Brüßler (1), Nina Schäfer (1), Leni Kratzenberg, Johanna Paasch, Luise Röth (1), Mia Faul (3), Emma Braun (5), Leora Prantschke, Marlene Greß, Jurina Küllmer (1)

Dies zeigte sich auch im "Derby" gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra. Denn auch hier stand nach dem Spielende ein Unentschieden zu Buche (15:15). Doch 8 Torschützinnen gegenüber 5 bei D/R/S bedeuteten auch in diesem Spiel den Sieg. Sehenswerte Kombinationen führten immer wieder zu Toren. Die Mannschaft trat als Einheit auf, und jede suchte immer wieder die besser positionierte Mitspielerin. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel an: Am Samstag, den 06.04. um 12 Uhr kann die Vize-Meisterschaft gefeiert werden.

Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Emma Braun (7), Jurina Küllmer (1), Jonna Apel (2), Johanna Paasch (2), Lea Brüßler, Mia Faul, Luise Röth (1), Nina Schäfer (1), Charlotte Apel (1), Xenja Eisenhuth (1)


01.04.2019

E-Jugend: SVR a.K. - HSG Datterode/Röhrda/Sontra 0:5

Ein torreiches Spiel wurde am Sonntagmorgen den Fans in der Reichensächser Halle geboten, leider war die Mannschaft des SVR jedoch den Gegnern unterlegen. Die körperlich stärkeren Gegner konnten teilweise nicht in den Griff bekommen werden und hatten hierdurch viele Torchancen. In der ersten Hälfte verlief das Spiel ausgeglichen und der SVR konnte gut mithalten, dies war nach dem Wiederanpfiff allerdings nicht mehr der Fall. Der Ball konnte nur schleppend nach vorne befördert werden und viele Ballverluste boten dem Gegner leichte Torchancen. Hierbei sollte besonders Chiara Eisenhuth erwähnt werden, die mit tollen Paraden in beiden Halbzeiten glänzte und somit dafür sorgte, dass dieses Spiel nicht noch deutlicher ausging. Zusammenfassend hat dieses Spiel die Weiterentwicklung innerhalb dieser Saison deutlich gezeigt und lässt darauf hoffen, dass die Mädels weiterhin Spiel für Spiel an Erfahrung gewinnen und ihre Spielfähigkeit ausbauen können.

Es spielten:
Ann-Jolie Ewald (2), Maren Jäger, Johanna Paasch(1), Luise Röth, Johanna Ludwig (TW), Chiara Eisenhuth (TW), Sophie Lind (2), Jurina Küllmer (3), Marie Wicht und Elina Hartung


01.04.2019

Bezirksliga A: TSG BSA - SV Reichensachsen II: 30:30 (14:13)

Am letzten Samstag hieß es mal wieder Derbytime im Werre Meißner Kreis. Der SVR war zu Besuch bei der TSG Bad Sooden Allendorf.
In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit verschaffte sich der SVR einen klaren Vorsprung (2:7). Durch gekonntes Druckspiel konnte immer wieder Hanna Wolf auf Rechtsaußen in Szene gesetzt werden. Dann musste das Spiel allerdings für einen längeren Zeitraum aufgrund von technischer Probleme seitens des elektronischen Spielberichts pausiert werden. Als das Spiel weiterlief, konnte die Zahl der Fehlpässe der TSG von den SVR-Mädels schließlich auch nur noch mit Fehlwürfen beantwortet werden. Die Abwehrfront der TSG konnte nicht mehr kontinuierlich durchbrochen werden, sodass die erste Halbzeit 14:13 endete.
Die zweite Hälfte dominierte auch erst wieder der SVR, sicherte sich ständig von Neuem die Führung. Doch vor allem die starke Marina Lindenthal konnte nur bedingt in Schach gehalten werden, sodass sie allein 9 der 30 Tore der TSG warf. Ab der 54. Minute glich die TSG immer wieder den Spielstand aus und die SVR-Mädels konnten sich nicht genug absetzen. Somit gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden von 30:30 vom Platz.
Zusammenfassend war es ein sehr schnelles und torreiches Spiel, allerdings auch ein sehr aggressives, was man deutlich an den 9 Zeitstrafen gegen die TSG Bad Sooden Allendorf erkennen konnte.

SV Reichensachsen: Thiele (TW), Schneider (TW), Heckmann (6), Küch (4), Bechthold (2), Wolf, I. (1), Krengel (3/3), Herzog, Sander (5/1), Wolf, H. (9), Al-Magdhob, Bleck

TSG Bad Sooden Allendorf: Schubert (TW), Wehr (TW), Brücher, Krengel (7), Lindenthal (9), Brack, Gennermann (2), Riehm (4), Guthardt (3), Vogeley, Mar., Vogeley, Mag. (4), Logemann (1)


01.04.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - FSG Fulda/Petersberg: 9:14 (24:26)
Spitzenspiel

Auch wenn ein kleines Wunder hätte geschehen müssen, um der FSG Fulda noch den Titel streitig zu machen, waren die SVR-Damen fest entschlossen, das Spiel spannend zu gestalten, um zumindest Paroli zu bieten.
Von Beginn an zeigten beide Teams vor gut gefüllten Zuschauerrängen eine hart umkämpfte und gute Partie.
Und wenn auch die Gäste zunächst mit klarem Vorsprung von 9:14 in die Pause gingen, gab sich der SVR noch lange nicht zufrieden. Im weiteren Spielverlauf schmolz der Vorsprung. In Minute 52 beim Stand von 19:21 war Reichensachsen wieder dran. Doch Fulda hatte immer wieder die passende Antwort parat, sodass die Partie bis zum Ende zwar spannend blieb, aber der SVR den Gästen schließlich den Vortritt lassen musste und diese die Saison ungeschlagen als Meister beenden können.
Nichtsdestotrotz kann man auf der Leistung aufbauen, man begegnete dem Meister der BOL zeitweise auf Augenhöhe, zum Ende der zweiten Hälfte hätte Reichensachsen eigentlich auch noch die Partie für sich entscheiden können. Eigene technische Fehler wurden aber eiskalt durch die Gäste bestraft, die schließlich verdient den Meistertitel feiern können.

Im Anschluss feierte die SVR-Familie mit allen Jugendteams, Eltern und Fans das Ende der Saison. Trotz der Niederlage im Vorfeld entwickelte sich im Laufe des Abends eine gelungene Party.

Jetzt heißt es Kräfte bündeln, schnell regenerieren, und am Samstag zum Derby nach Röhrda - Anpfiff 16.00 Uhr!

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Michelle Friman, Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Sophie Hohmann (3), Alina Munk (4/1), Nicole Küch (5), Anna-Lena Kehr (3), Lena Wolf, Laura Heckmann (7/2), Veronika Wagner


28.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - FSG Fulda/Petersberg: Sa. 18.00 Uhr

Das letzte Heimspiel der Saison 18/19 für die erste Damen-Mannschaft des SVR steht an.
Und es kommt zum Gipfeltreffen gegen die FSG Fulda/Petersberg. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr.
Im Hinspiel lief bei den Reichensächserinnen gar nichts zusammen. Zu keiner Zeit konnte an Normalform angeknüpft werden, sodass nach 60 Minuten eine haushohe 32:19 Niederlage quittiert werden musste.
Wiedergutmachung ist also angesagt. Vor Saisonbeginn war als Saisonziel die Relegation ausgegeben worden. Will man zumindest den zweiten Platz erreichen, werden noch zwei Punkte aus zwei Spielen benötigt. Fulda weist derzeit einen Minuspunkt auf, resultierend aus dem Unentschieden in Röhrda. Reichensachsen hat drei Minuspunkte, dafür sorgten die Niederlage in Fulda und ein Unentschieden gegen Datterode/Röhrda/Sontra.
Beim Hinspiel bereiteten vor allem Linkshänderin Hannah Bruhn und Lisa Schultz Probleme, wenngleich das Team durchweg sehr ausgeglichen besetzt ist. Die Spielanlage gleicht der des SVR, es wird ein temporeiches Spiel erwartet.
Derzeit ist noch nichts verloren. Und die Damen des SVR brennen auf die letzten zwei Begegnungen der Saison.

Da die Saison der Jugend-Mannschaften bereits beendet ist und sich die kommende A-, B- und C-Jugend schon in Vorbereitung auf die Quali befindet, wird nach dem Spiel die Saisonabschlussfeier der Jugend-Teams mit allen Fans und Familien stattfinden.
Für das leibliche Wohl ist in bewährter Weise gesorgt.
Die SVR-Familie freut sich auf ein volles Haus.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Bad Sooden-Allendorf findet nicht wie gewohnt in der großen Halle statt, sondern in der Halle am Huhngraben. Nach der letzten Kreuzung rechts abbiegen zur Schule und unterhalb dieser ist die Halle. (14.30 Uhr)


25.03.2019

BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen: 25:32 (11:15)

Mit einer ganz starken Leistung bestanden die SVR-Damen den ersten Härtetest der kommenden Wochen in Körle. Von Beginn an hoch konzentriert in der Abwehr, mit einer bestens parierenden Saskia de Vos zwischen den Pfosten und einer couragierten Leistung im Angriff, dominierten die Spielerinnen aus Reichensachsen das Geschehen, wenngleich die Gastgeberinnen nie aufsteckten und sich zu jeder Zeit ein packendes Spiel zeigte.
Bereits in der neunten Spielminute beim Stand von 1:5 nahmen die Verantwortlichen der FSG die erste Auszeit. Prompt verkürzte die aus dem Landesliga-Kader mitwirkende Maren Pollmer, doch Reichensachsen legte nach. In überragender Form präsentierte sich an diesem Tag Laura Heckmann, beim Stand von 5:10 in der 16. Minute war sie bereits sechsmal erfolgreich gewesen, obwohl sie sich mit zunehmender Spieldauer mit erheblicher Gegenwehr konfrontiert sah und dies auch schmerzlich zu spüren bekam. Aber auch Nicole Küch und Alina Munk brannten, dazu war Saskia de Vos im Tor nur schwer zu überwinden. Laura Hesse stand ihr in nichts nach, zunächst nur für einen Siebenmeter eingewechselt, und diesen parierend, war sie in der zweiten Hälfte der sichere Rückhalt einer gut stehenden Abwehr des SVR. Beim Stand von 11:15 ging es in die Pause.

Und Reichensachsen legte nach. Mit zunehmender Spieldauer gewann das Team immer mehr an Sicherheit. Michelle Friman profitierte von Ballgewinnen oder zeigte im Zusammenspiel mit Sophie Hohmann ihre Klasse. Beim Stand von 17:24 in der 47. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Nicole Küch traf zum 19:28 in Minute 51, die Partie war entschieden.
Bis zum Schlusspfiff steckten die Gastgeberinnen nie auf, doch geriet der verdiente Sieg der Reichensächerinnen nicht mehr in Gefahr.

Fazit: Eines der besten Spiele des SVR in dieser Saison, basierend auf mannschaftlicher Geschlossenheit. Hervorzuheben aber trotzdem an diesem Tag die Leistung der Torhüterinnen, sowie des Rückraums um Laura Heckmann und Alina Munk.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (1), Sophie Hohmann (3/1), Jessica Sommer (1), Lena Roßbach, Veronika Wagner, Michelle Friman (4), Alina Munk (6), Nicole Küch (6), Karolin Beyer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf, Laura Heckmann (9)


22.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen (So. 16.30 Uhr)

Die letzten drei schweren Spiele der Saison stehen an.
Reichensachsen reist zum Tabellenvierten, der FSG Körle/Guxhagen II, die derzeit 12:16 Punkte aufweist. Beim genauen Hinschauen auf die Tabelle wird klar, dass die Tabellenplätze in diesem Jahr allesamt wenig Aussagekraft haben. Lediglich die drei erstplatzierten weisen ein positives Punktekonto vor, danach dreht sich das Blatt.
Und insbesondere Körle ist eine Wundertüte. Kommen die Spielerinnen der ersten Mannschaft zum Einsatz, ist das Team immer für einen Sieg gut. Mit Ivonne Hildebrand steht dann eine Spielerin mit hochklassiger Erfahrung auf dem Parkett, die alleine eine Begegnung drehen kann.
Sie ist sowohl im Landesliga- als auch im Bezirksoberliga-Team die tragende Säule.
Und auch im Hinspiel hatte der SVR lange Probleme, bevor schließlich ein knapper Sieg eingefahren wurde. Man weiß also, was auf einen zukommt.
Zusätzliche Erschwernis ist, dass die Partie in der engen Körler Halle ausgetragen wird.
Auch Datterode/Röhrda/Sontra strauchelte Anfang Februar und musste die Punkte den Gastgeberinnen überlassen.
Und da die Landesliga-Mannschaft bereits am Samstag spielt, darf man gespannt sein, wer am Sonntag alles im Kader stehen wird.

Für Reichensachsen heißt es, Vollgas geben. Will man am Ende vielleicht doch noch die Relegation erreichen, muss diese Partie gewonnen werden.

Bereits am Samstag tritt die D-Jugend zum letzten Saisonspiel in Homberg an (16.30 Uhr). Die B-Jugend a.K. reist nach Alsfeld (17.30).
Am Sonntag spielen beide E-Jugend-Teams zu Hause (ab 12.30 Uhr), bevor um 16.00 Uhr die zweite Damen-Mannschaft das Team des Homberger HC empfängt.


21.03.2019

weibl. Jugend C: SV Reichensachsen - KSG Bieber: 18:31 (10:15)

Im letzten Saisonspiel hatten die Mädels des SVR den KSG Bieber zu Gast. In den ersten 7 Minuten konnte der SVR gut mithalten, da stand es 4:4. Doch dann konnte der Gast aus Bieber durch schnelle Konter bis zur 14. Minute auf 4:8 weg ziehen. Der SVR hielt gut in der Abwehr dagegen um jedes weitere Tor zu verhindern, dies gelang mehrere Male da auch der Gast aus Bieber immer wieder mal einen Ball verworfen hat. In die Halbzeitpause ging es mit 10:15.
In der zweiten Halbzeit wurden die Kräfte weniger und damit der Abstand etwas größer. Der Spielstand in der 29. Minute war 11:18. Ziel war es nun nicht so viele Tore zu kassieren wie im Hinspiel, dort hat der KSG Bieber 38 Tore geworfen. Dieses Ziel konnten wir am Ende erreichen. Im weiteren Spielverlauf bekamen alle Mädels genügend Spielzeit da die Spielweise des Zweitplazierten Kräfte beim SVR lies. Am Ende stand ein Sieg für den Gast mit 18:31.
Ein Lob geht an die Mannschaft die heute einige taktische Veränderungen durch das Coaching von Matze und Laura gut umsetzen konnte. Damit haben wir schon in diesem Spiel begonnen um es in der kommenden Quali fortzusetzen.
Die Quali auf Bezirksebene steht für die B-Jugend am 06.04. ab 14 Uhr in Schlitz und für die C-Jugend am 07.04. ab 14 Uhr in eigener Halle in Reichensachsen an.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Thalea Lind, Mara Weist (1), Nina Kalwinsky (2), Letizia Menthe (2), Sarah Walter, Pauline Wolf, Johanna Striening (6), Pauline Meinl (4), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (2), Beeke Brandl, Carolin Friman (1).

Ihr letztes Spiel im SVR-Dress absolvierte Johanna Striening, die nach Calden wechselt, um den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu machen.
Wir wünschen ihr von dieser Stelle alles Gute und bedanken uns für drei schöne Jahre mit Johanna.


19.03.2019

Weltspiele Abu Dhabi - WAHNSINN - UNSER UNIFIED-TEAM GEWINNT BRONZE!

Das Spiel gegen Kenia um Bronze war an Dramatik nicht zu überbieten. Die Führung wechselte das ganze Spiel hin und her. Fünf Minuten vor Schluss liegt das deutsche Team mit 4 Toren hinten, holt aber mit einer Energieleistung Tor um Tor auf. Mit dem Schlusspfiff wuchtet Nico Weiß den Ball in die Maschen zum 19:18 Endstand und der Jubel unter der Vielzahl der deutschen Fans kennt keine Grenzen.

Maik Otto hat sich in den Spielen der Nationalmannschaft mit dem anderen Torwart abgewechselt. Im Spiel um Platz drei hat er in seiner kurzen Einsatzzeit mit einer wichtigen und spektakulären Parade ebenfalls seinen Anteil am Sieg.

SENSATIONELL - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH VON DIESER STELLE AUS!

Siehe auch: https://sport.sky.de/artikel/deutschlands-unified-handballteam-erfolgreiches-zusammenspiel/11670736/34236


18.03.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: 23:17 (11:4)

Zwei Punkte - das ist das Fazit.
Nach zähem Beginn, Unsicherheiten bei der Ballannahme, Pfostentreffern, und weiterem Auslassen von Großchancen, kam der SVR langsam besser ins Spiel. Neuhof indes hatte insbesondere in der ersten Hälfte keine Chance das Spiel zu drehen. Über 4:0 (10.) und 7:4 (19.), ließ die bestens aufgelegte Laura Hesse im Reichensächser Tor samt ihrer Vorderleute bis zum Pausenpfiff keinen weiteren Gegentreffer zu, sodass man beim Stand von 11:4 in die Pause ging.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste. Beim Stand von 12:9 in der 38. Spielminute durch Miriam Benkner, hieß es "Aufwachen" für Reichensachsen.
Das gelang. Vier Treffer in Folge, und der alte Abstand war wieder hergestellt (16:9 - 44. Min.).
Im weiteren Spielverlauf wurde viel probiert und experimentiert, am Sieg der SVR-Damen war letztlich nicht zu rütteln.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Saskia de Vos (TW), Lisa Weiner (1), Carolin Heckmann (n.e.), Lena Roßbach (2), Sophie Hohmann (5/2), Nicole Küch (2), Jessica Sommer (4), Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf (1/1), Laura Heckmann (3), Karolin Beyer (1), Veronika Wagner (2)


17.03.2019

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichsensachsen aK : HSG Landeck/Hauneck 24:12 (13:6)
Letztes Heimspiel erfolgreich

Am Anfang zeigte der SV Reichensachsen Nerven und verlor einige Bälle bei Offensivfehlern. Die Gäste gingen zunächst in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Das sollte jedoch die einzige Führung bleiben. Die erste Halbzeit verlief insgesamt sehr hektisch. Bis zur 8. Minute dauerte es, bis der Gastgeber den ersten Treffer erzielen konnte. Jedoch hielt die 5:1-Deckung des SVR den Angriffen von Landeck/Hauneck stand und die Mädels zeigten eine starke Abwehrleistung. Auch im Angriff wurden die Torchancen jetzt endlich genutzt und somit ging der SVR mit einer Führung von 13:6 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft der HSG Landeck/Hauneck stärker im Angriff. Durch eine konzentrierte Leistung in der Abwehr und im Angriff ging der Sieg verdient mit 24:12 an den SVR.
Es spielten: Emily Heckmann (TW), Leonie Egermann (6), Johanna Hutter (6), Lena Krüger (6), Emely Stockheim (4), Nele Brandl (1), Marie Wolf (1), Leana Thomas, Lena Denker
Bericht: Emely Stockheim

Vier Tore für Emely

15.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: So. 16.30 Uhr

Es geht zum Endspurt der Saison 2018/19.
Nach drei spielfreien Wochen ist am Sonntag der derzeit fünftplatzierte aus Neuhof in Reichensachsen zum vorletzten Heimspiel der Saison zu Gast.
Das Hinspiel wurde erst Ende Januar ausgetragen, daher dürfte man die Stärken der Neuhoferinnen noch gut in Erinnerung haben. Mit Miriam Benkner im Rückraum und Außen Leonie Brunner hat Neuhof ihre stärksten Offensivkräfte im Kader. Neuhof weist außerdem die drittbeste Defensive der Liga vor.
Will Reichensachsen weiterhin vorne mitreden, gibt es keine Kompromisse. Mit viel Tempo und Treffsicherheit sollen die nächsten Punkte eingefahren werden.

Bereits am Samstag reist die zweite Mannschaft des SVR zum Gipfeltreffen nach Lauterbach, wo man auf die HSG Vulkan Vogelsberg trifft. Die Vogelsberger führen die Tabelle vor dem SVR an.

Am Sonntag morgen ab 10.30 Uhr ist für beste Handball-Unterhaltung in der Reichensächser Halle gesorgt. Es beginnt die D-Jugend, um 12.00 Uhr spielt die B-Jugend Bezirksliga-Mannschaft, bevor um 14.00 Uhr das letzte Saisonspiel der Oberliga-C-Jugend ansteht, wo die KSG Bieber erwartet wird.
Den Abschluss des Tages bildet das Spiel der ersten Frauen-Mannschaft um 16.30 Uhr gegen Neuhof. Wie immer freut sich die SVR-Familie über eine große Zuschauer-Kulisse.


14.03.2019

Special Olympics Abu Dhabi - Heute ist die offizielle Eröffnungsfeier

Was für ein Erlebnis! Sportler aus aller Welt sind in Abu Dhabi dabei - und unsere drei Jungs, Nico, Maik und Erik
mitten dabei. Sportlich läuft's super für unsere Unified-Handballnationalmannschaft. Wir stehen in der Finalrunde! In der muss das Team gegen Schweden, Frankreich, Katalonien und Kenia ran.
Wir drücken euch alle Daumen aus der Heimat!
Wir fiebern mit Euch.
Toll auch, was Ihr bisher abgeliefert habt.
Maik, unsere Nr. 33 ;-), zeichnete sich durch tolle Paraden und als Sieben-Meter-Killer aus! Und auch die Feldspieler glänzen mit guten Leistungen.


11.03.2019

OL weibl. Jugend C: TSG Schlitz - SV Reichensachsen: 16:15 (8:8)

Die Mädels des SV Reichensachsen waren am Samstag zu Gast beim Tabellenletzten TSG Schlitz. Der SVR konnte bis zur 14. Minute mit 2:5 in Führung gehen. In der 16. Minute musste der SVR eine 2-Minuten-Strafe hinnehmen, worauf es nicht mehr so weiter lief. Es folgten einige Fehler und vergebene Torchancen. Der SVR konnte zwar bis zur 23. Minute in Führung bleiben, ging aber in die Halbzeitpause mit einem 8:8.
Der SVR nahm sich in der zweiten Halbzeit vor, noch mehr zu kämpfen und konzentrierter zu spielen. Jedoch ging die TSG Schlitz gleich in Führung. Der SVR konnte zwar ausgleichen, bekam daraufhin aber wieder eine 2-Minuten-Strafe. Diese nutzte die TSG Schlitz um mit 2 Toren in Führung zu gehen. Danach kämpfte der SVR um wieder heran zu kommen, aber es wurden einige Torchancen vergeben, indem die Torfrau hielt oder nicht präzise genug geworfen wurde. An diesem Tag wurde zwar viel besser in der Abwehr gearbeitet als in den letzten Spielen, jedoch zu viele Torchancen nicht genutzt. In der 49. Minute beim Stand von 16:15 als eine Spielerin des SVR beim Torwurf zum Ausgleich gehindert wurde, verpasste der Schiedsrichter den Pfiff zum 7-Meter. Daraufhin musste der SVR die Niederlage von 16:15 gegen den Tabellenletzten hinnehmen.
Vielen Dank an Laura die heute die Mädels in Vertretung von Nico coachte und gut auf das Spiel einstimmte!
Nächste Woche Sonntag steht das letzte Saisonspiel in eigener Halle gegen die KSG Bieber an, bevor die beiden Jahrgänge Anfang April mit der C- u. B-Jugend in die erste Oberliga-Quali auf Bezirksebene gehen.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist (1), Nina Kalwinsky (1), Letizia Menthe, Sarah Walter, Pauline Wolf (1), Johanna Striening (4), Pauline Meinl (1), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (6), Beeke Brandl.


11.03.2019

E-Jugend: TV Hersfeld - SVR 5:0 (12:10 Tore, 84:40 Punkte)
Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

In einem kämpferischen Spiel musste sich die E-Jugend des SVR am Ende leider doch geschlagen geben. Gerne hätten die Mädels ihrer Trainerin Carolin Heckmann den Sieg als Geburtstagsgeschenk mit nach Hause gebracht. Doch es hat nicht sollen sein, am Ende war der Gegner einen Tick schneller und im Abschluss ein bisschen präziser. Chiara Eisenhuth hat durch ihre tolle Torwartleistung dazu beigetragem, dass das Ergebnis am Ende doch recht knapp ausfiel. Beste Torschtzin war Mia Faul mit 5 Toren. Insgesamt war es eine super Teamleistung und eine gute Abwehr, die zu diesem knappen Ergebnis führten.

Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Emma Braun (3), Jonna Apel, Leni Kratzenberg, Xenja Eisenhuth, Luise Röth (1), Mia Faul (5), Johanna Paasch, Charlotte Apel, Nina Schäfer (1), Jurina Küllmer, Lea Brüßler

Danke an Matze Schäfer und Birte Paasch, die das Coaching übernommen haben!


10.03.2019

B-Jugend Landesliga: HSG Wettenberg : SVR 25:28 (12:16)
Versöhnlicher Saisonabschluss

Heute traf die B-Jugend des SVR im letzten Saisonspiel auf die HSG Wettenberg. Nach der letzten desaströsen Niederlage in Wesertal hatten sich die SVR-Mädels einiges vorgenommen,
Von Anfang an starteten sie aufmerksam und konnten sich gleich eine Führung erkämpfen. Beim Stand von 12:16 ging es in die Halbzeitpause. Trotz einiger technischer Fehler im Verlaufe des Spiels gab der SVR die Führung nicht mehr aus der Hand. Die Ballverluste konnten durch Kreisanspiele und schönes Freispielen des Außen immer wieder gut ausgeglichen werden. Man kann sagen, dass die Mädels ein solides Spiel gemacht haben. Trotzdem blieb der SVR unter seinen Möglichkeiten und das Ergebnis hätte noch deutlich höher ausfallen können. Am Ende stand ein verdienter 28:25-Sieg auf der Anzeigetafel.
Mit diesem Sieg beendet der SV Reichensachsen die Saison auf dem dritten Tabellenplatz.

Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Carolin Friman (2), Hanna Wiegand (3), Kimberley Kramer, Annika Schormann (1), Michelle Friman (7), Emma Hügli (4), Sophie Hohmann (6/3), Leonie Egermann (3/2), Johanna Striening (2)
Bericht: Emma Hügli


10.03.2019

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichensachsen a.K. : TSV Grebenhain 14 : 14 (7 : 4)

Beim heutigen Heimspiel traf die B-Jugend a.K. auf den TSV Grebenhain.

Der SVR führte zur ersten Halbzeit dank seiner Torfrau Lara Lentschig. Sie hielt fünf von sechs Siebenmetern !!! Somit ging es mit 7:4 in die Halbzeitpause.
Zu wenig Druck in die Lücken und technische Fehler führten im Angriff zu Ballverlusten. In der Abwehr war der SVR jedoch sehr aggressiv.
Bei einem Stand von 14:13 in der letzten Spielminute war es erneut ein technischer Fehler des SV Reichensachsen, der den Gegner in Ballbesitz brachte. Der TSV Grebenhain nutzte diese Chance und konnte so noch zu einem 14:14-Endstand ausgleichen.

Ein Dank geht noch an die drei C-Jugendlichen Lara, Leonie und Thalea, die das aK-Team unterstützten.

Es spielten: Lara Lentschig (TW), Emely Stockheim (1), Johanna Hutter (7/4), Marie Wolf (1), Thalea Lind, Leonie Brüßler, Leana Thomas, Nele Brandl (2), Lena Krüger (3), Lena Denker
Bericht: Nele Brandl


08.03.2019

Weltspiele Abu Dhabi

Maik Otto und Nico Weiß starten heute zusammen mit Erik Hogreve und den anderen Team-Mitgliedern des Handball Teams von Special Olympics Deutschland nach Abu Dhabi, wo bis zum 22.März die Weltspiele stattfinden.
Nachdem Mitte Februar der Abschluss-Lehrgang des "National-Teams" in Reichensachsen stattfand, um weiter zusammenzuwachsen, flog die Mannschaft heute gemeinsam nach Abu Dhabi. Beim Trainingslager im Februar waren mit Finn Lemke und Yves Kunkel zwei Profis der MT Melsungen bei einer Trainingseinheit dabei, um weitere wertvolle Tips zu geben.
Hiervon haben alle Beteiligten profitiert und starten hoch motiviert in das Abenteuer "Weltspiele in Abu Dhabi 2019".
Toll auch für unser Unified-Team Werraland/SVR, wo mit Maik und Partner Nico ein Gespann zusammen mit Erik Hogreve die heimischen Farben vertritt.
Als Ersatzspieler sind Alexander Linnenkohl und Michael Küllmer nominiert.
Wir wünschen Euch allen viel Erfolg und tolle Erlebnisse.


06.03.2019

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - ESG Gensungen/Felsberg: 32:16

Das Spiel am Sonntag gegen die ESG Gensungen/Felsberg wurde mit einem Sieg für unsere Mannschaft entschieden. Das komplette Spiel über war der Sieg in keinerlei Hinsicht in Gefahr. Insbesondere Carolin Küch und Hanna Wolf überzeugten im Angriff und erzielten zusammen fast die Hälfte der Tore. Bälle konnten abgefangen werden und einige Konter wurden gelaufen, sodass viele schöne und einfache Tore erzielt werden konnten. Allerdings wurden im Angriff einige Chancen nicht genutzt und Fehler in der Abwehr führten zu Gegentreffern, die locker hätten verhindert werden können. Heute zum ersten mal dabei waren Faten Al-Magdhob und Carolin Heckmann, die beide die Mannschaft tatkräftig unterstützen und jeweils zwei Treffer verwandelten. Am Ende gingen unsere Mädels mit einem souveränen Sieg von 32:16 vom Platz.

Es spielten:
Laura Thiele (TW), Jessica Schneider (TW), Carolin Heckmann (2), Carolin Küch (8), Anna Bechthold (2), Isabell Wolf (1), Selina Krengel (5/1), Sarah Herzog (2), Marie Sander (1), Lena Wolf (2), Hanna Wolf (7), Faren Al-Magdhob (2/1), Sarah Bleck


01.03.2019

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - ESG Gensungen/Felsberg: So. 18.00 Uhr
Nicht vergessen!

Am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr findet das Nachholspiel der zweiten Mannschaft gegen Gensungen/Felsberg statt.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.


01.03.2019

DHB-Sichtung weibl. Jugend Jahrgang 2004

Vom gestrigen Donnerstag bis zum kommenden Sonntag findet in Heidelberg die DHB-Sichtung des Jahrgangs 2004 statt.
Vom SV Reichensachsen mit dabei ist Johanna Striening, Carolin Friman wurde als Ersatzspielerin nominiert.

Ein toller Erfolg für unsere C-Jugendlichen. Herzlichen Glückwunsch von Vereinsseite und viel Spaß in Heidelberg.


01.03.2019

B-Jugend Landesliga HSG Wesertal : SV Reichensachsen 26:16 (13:7)
Unkonzentriert wie bisher noch nie!

Die Mädels des SV Reichensachsen waren am vergangenen Freitag im Nachholspiel zu Gast bei der HSG Wesertal. Das Spiel begann sehr holprig für den SVR. Viele Fehlpässe und vergebene Torchancen waren Auslöser für den großen Vorsprung von 13:7 zur Halbzeit. In der Pause nahm man sich vor, jetzt endlich zu kämpfen und konzentrierter zu spielen. Nach dem Seitenwechsel sah es jedoch ähnlich aus. Zwei schnelle Tore der Gastgeberinnen brachen frühzeitig jeglichen Siegeswillen. Einige Tempogegenstöße und klare Torchancen wurden zudem von der starken Gästetorfrau entschärft. Der SVR spielte sehr unkonzentriert und ohne Druck. Am Ende stand eine deutliche 26:16-Niederlage auf der Anzeigetafel.
Mit dieser doch eher unnötigen Niederlage hat der SVR nicht nur die letzte minimale Chance auf den Landesmeistertitel verspielt, sondern voraussichtlich auch die Vizemeisterschaft. Ein Glückwunsch geht an den TV Hüttenberg, der schon vor dem letzten Spieltag nicht mehr einholbar an der Tabellenspitze steht!
Am nächsten Sonntag reist der SVR zum letzten Saisonspiel nach Wettenberg. Dort möchte man noch einmal alles geben und die doch eher etwas verkorkste Rückrunde positiv beenden, bevor das Team Anfang April in die erste OL-Qualirunde der A-Jugend auf Bezirksebene startet.
Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter (2/1), Hanna Wiegand (3), Annika Schormann (1), Kimberley Kramer (2), Michelle Friman (2), Emma Hügli, Sophie Hohmann (1), Leonie Egermann (2), Melissa Levatic (3)
Bericht: Michelle Friman


26.02.2019

weibl. Jugend D: SV Reichensachsen - JSG OMO/Malsfeld: 23:15 (10:4)

Einen deutlichen Erfolg feierte die weibl. Jugend D am letzten Sonntag, als die JSG OMO/Malsfeld zu Gast war und festigte den dritten Tabellenplatz.

Dies ist umso erfreulicher, weil das Team aufgrund der Dünne der Mannschaftsdecke Woche für Woche von Spielerinnen der E-Jugend unterstützt wird.

Der SVR dominierte das Geschehen. Franziska Schäfer führte klug Regie und setzte ihre Mitspielerinnen Tabea Faul und Sophia Levatic immer wieder in Szene.

Auch Helena Simon überzeugte durch Treffer von der Kreisposition.

Und auf den Außenpositionen fügten sich die E-Jugendlichen Nina Schäfer, Mia Faul und Lea Brüßler prima ein, sodass die grippegeschwächte Hanna Hieronimus geschont werden konnte.



Es spielten:

Anna Brüßler (TW), Franziska Schäfer (7), Tabea Faul (5), Nina Schäfer, Mia Faul (1), Angelina Töpfer, Lea Brüßler (1), Hanna Hieronimus (1), Sophia Levatic (6/1), Helena Simon, Emily Kloppe


26.02.2019

OL weibl. Jugend C: SV Reichensachsen - HSG Bieber: 27:48 (12:26)

Deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter
Spiele gegen schier übermächtige Gegner sind meistens was Besonderes. So auch gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Hungen/Lich. Trotz guten Starts und somit ausgeglichenen Anfangsminuten schlichen sich vermehrt einfache Fehler ein, die vom Gegner eiskalt mit Tempogegenstoß-Toren bestraft wurden. Nichts desto trotz konnten im Angriff einige Akzente gesetzt werden, sei es durch schöne Kombinationen im Rückraum oder durch das Agieren mit zwei Kreisläuferinnen. Auch wenn das Ergebnis sehr hoch ausfiel darf man sich nicht entmutigen lassen. Das Potential zeigte sich auch diesmal im Angriff (27 Tore), in der Abwehr fanden die Mädels leider zu keiner Zeit Zugriff.

Es spielten: Lara Lentschig und Lilli Breidenstein im Tor
Leonie Brüßler und Carolin Friman je 6 Tore, Sarah Walter 4 Tore, Johanna Striening und Pauline Meinl je 3 Tore , Letizia Menthe 2 Tore, Beeke Brandl, Mara und Svea Weist je 1 Tor


26.02.2019

Bezirksliga A: TSV Eichenzell - SV Reichensachsen: 23:30 (14:15)

Am 24.2.2019 reiste der SVR ll zum Tabellenvorletzten nach Eichenzell. Trotzdem der SVR ll als klarer Favorit und mit voller Besetzung anreiste war der Start in die Partie alles andere als sicher. In der 9. Minute konnten die Gastgeberinnen, die im Gegensatz dazu sehr sicher in die Partie starteten ihren Vorsprung auf drei Tore ausbauen. Dann zog der SVR ll nach und konnte kurzzeitig mit den Toren von Hanna Wolf und Carolin Küch in Führung gehen. So ging es bis zur Halbzeit hin und her und die zwei Mannschaften trennten sich 14:15 in die Halbzeitpause.
Danach aber legten die Reichensächserinnen nach und konnten durch Carolin Küch, Hanna Wolf und einem verwandelten sieben Meter von Marie Sander ihre Führung auf 14:18 ausbauen. So einfach gaben sich die Eichenzellerinnen aber nicht geschlagen und hielten dagegen. Den Vorsprung gaben die Mädels des SVR ll aber nicht mehr aus der Hand. In der 38. Minute konnte sich der TLV nochmal auf einen drei Tore Rückstand heran kämpfen, bevor der SVR seinen Vorsprung dann bis zum Ende auf sieben Tore ausbaute. Die zwei Mannschaften trennten sich mit 23:30.
Insgesamt war das Spiel von vielen Verwarnungen, Zeitstrafen und Sieben Metern geprägt. Die Gastgeberinnen waren hochmotiviert und machten es den SVR ll Mädels nicht einfach, die wiederum nicht ihre voll Leistung abrufen konnten.

Es spielten:
Laura Thiele, Jessica Schneider, Anna Bechthold (4), Isabell Wolf (1), Selina Krengel (3/1), Sarah Herzog (3), Marie Sander (5/3), Jessica Sommer (1), Lena Wolf (3), Hanna Wolf (6), Sarah Bleck, Carolin Küch (4)


26.02.2019

E-Jugend: Beide Teams zeigen ihr Können

Am Wochenende stand das Rückspiel der beiden E-Jugendmannschaften auf dem Programm. Dabei zeigten die Mädchen beider Mannschaften ihr Können. Nach zögerlichem Beginn, bei dem zunächst die Torfrauen beider Mannschaften glänzten, nahm das Spiel an Fahrt auf und die Zuschauer kamen auf ihr Kosten. Einige sehenswerte Treffer fielen und am Ende gewann der SV Reichensachsen ;-)
Es spielten:
Lea Brüßler, Nina Schäfer (1), Leni Kratzenberg, Johanna Paasch, Luise Röth, Mia Faul (2), Emma Braun (5), Xenia Eisenhuth, Chiara Eisenhuth, Marlene Grüße
Anna-Lena Becker, Charlotte Apel (1), Ann-Jolie Ewald (1), Maren Jäger, Sophie Lind, Jonna Apel (2), Jurina Küllmer (1), Marie Wicht, Elina Hartung, Kim Hose

In der Vorwoche konnte das SVR-Team das Spiel gegen Werra WHO 09 gewinnen. Tat sich das a.K.-Team eine Woche zuvor noch schwer und verlor, so wurde erfolgreich Revanche genommen. Jurina und später Mia übernahmen die Abwehr gegen die beste Gegnerin. Dadurch konnte sie nicht so viele Tore erzielen und der SVR überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. 5 Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein, sodass man am Ende 55:33 nach Punkten gewann (11:11 Tore).
Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Emma Braun (3), Mia Faul (1), Johanna Paasch, Charlotte Apel, Luise Röth, Nina Schäfer (5), Jurina Küllmer (1), Lea Brüßler (1), Xenja Eisenhuth, Leni Kratzenberg


24.02.2019

B-Jugend Landesliga: SVR : GSV Eintracht Baunatal 26:23 (14:13)
Sieg erkämpft

Am vergangenen Sonntag war bei den Mädels aus Reichensachsen der GSV Eintracht Baunatal zu Gast. Das Hinspiel konnte der SV Reichensachsen auswärts knapp mit einem 21:23 für sich entscheiden. Zu Beginn des Rückspiels gingen die Gäste mit einem 2:0 in Führung, doch dies konnten die SVR-Mädels sofort ausgleichen. Im weiteren Spielverlauf konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften absetzen. Vorne wurden viele Chancen nicht verwertet, weshalb es bis zur 18. Minute dauerte, bis der SVR erstmals mit einem Tor in Führung gehen konnte. Zum Halbzeitpfiff stand es 13:13, doch der SVR bekam noch einen direkten Freiwurf zugesprochen. Diese Chance nutze Sophie Hohmann und erzielte souverän den Führungstreffer über den Abwehrblock zum Halbzeitstand von 14:13. In der zweiten Halbzeit konnte Baunatal zwar immer wieder ausgleichen, aber nicht mehr in Führung gehen und so sollte es auch bleiben. Ab der 32. Minute konnte stets mindestens ein Zwei-Tore-Vorsprung gehalten werden. Am Ende gewannen der SVR verdient das letzte Heimspiel der Saison mit 26:23. Dies ist auch auf den extrem starken Kampfeswillen der Mädels zurückzuführen. Auch nach diversen vergebenen Chancen ließen sie den Kopf nicht hängen und kämpften weiter für den Sieg. Durch abgefangene Bälle in der Abwehr und schöne Paraden von den Torfrauen konnte auch der ein oder andere Tempogegenstoß gelaufen und verwandelt werden. Aufgrund der Erkrankung von beiden Spielmacherinnen besetzte Hanna Wiegand erneut diese Position. Trotz der ungewohnten Aufgabe machte sie ihre Sache sehr gut. Ein großer Dank geht auch an die beiden C-Jugendlichen Johanna Striening und Carolin Friman, die die B-Jugend gewohnt zuverlässig unterstützten, obwohl sie danach in ihrer eigentlichen Mannschaft noch ein Heimspiel zu spielen hatten.
Am 01.03. fahren die SVR-Mädels zum Nachholspiel nach Wesertal.
Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Sophie Hohmann (7/2), Michelle Friman (5), Melissa Levatic (4), Emma Hügli (3), Johanna Striening (3), Hanna Wiegand (2), Kimberley Kramer (1), Carolin Friman (1), Johanna Hutter

Bericht: Annika Schormann


23.02.2019

BOL Frauen: TSV Ost-Mosheim - SV Reichensachsen: 24:29 (12:14)

Die ersten zwanzig Spielminuten liefen nach Plan für die Reichensächserinnen. Wenngleich die Gastgeberinnen zunächst in Führung gingen und die Partie bis zum 4:4 (10.) ausgeglichen gestalten konnten, gewann fortan Reichensachsen mehr Sicherheit. Insbesondere Anna-Lena Kehr drehte auf, sechs ihrer acht erzielten Treffer gelangen ihr in der ersten Halbzeit. Aber auch Alina Munk und Laura Heckmann sorgten für viel Torgefahr von den Rückraumpositionen. Ein sechs zu null Lauf bei den Gästen sorgte für das zwischenzeitliche 4:10 in der 18. Spielminute. Bei den Gastgeberinnen war es immer wieder Janina Blaufuß, die souverän die zahlreich verhängten Siebenmeter verwandelte, oder von der rechten Außenbahn erfolgreich war. Und durch Fehler im SVR-Spiel kamen die Ostheimerinnen zurück ins Spiel. Mit Hereinnahme der groß-gewachsenen und alle überragende Kreisspielerin Katharina Hochgräfe holten sie Tor um Tor auf. Die SVR-Abwehr fand kein Mittel, sodass es mit dem 12:14 in die Pause ging.

Ost-Mosheim erwischte einen Traumstart in die zweite Hälfte und lag beim 17:16 in der 35. Spielminute gar in Führung. Doch die an diesem Tag stärksten SVR-Akteurinnen Alina Munk, Anna-Lena Kehr und Laura Heckmann behielten die Nerven. Nach dem 19:20 durch Laura Heckmann in der 42. Minute erhöhte Alina Munk mit zwei weiteren Treffern auf 20:22. Die letzten zehn Minuten konnte der SVR dann auch dank eines gehaltenen Siebenmeters durch die bis dahin recht glücklos agierende Saskia de Vos, die sich in der Schlussphase aber steigern konnte, auch trotz doppelter Manndeckung gegen das Duo Munk/Heckmann, für sich gestalten.
Lisa Weiner setzte mit ihrem dritten Treffer an diesem Tag den Schlusspunkt (24:29.)

Ein Arbeitssieg, aber das Team hat Moral gezeigt und sich schließlich mit zwei Punkten belohnt.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer, Lena Roßbach (2), Lacey Brand, Alina Munk (9/2), Nicole Küch (1), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (8), Lena Wolf (1), Laura Heckmann (5/1), Veronika Wagner


22.02.2019

Vorbericht BOL Frauen: TSV Ost-Mosheim - SV Reichensachsen: Sa. 17.00 Uhr

Am kommenden Samstag reist der SV Reichensachsen mit dem Bezirksoberliga-Team zum Tabellensiebten nach Ost-Mosheim. Anpfiff ist um 17.00 Uhr.

Das wahre Leistungsvermögen des Teams spiegelt der Tabellenplatz nicht wider, war die Mannschaft noch in ähnlicher Zusammensetzung in den vergangenen Jahren viel weiter vorne zu finden. Mittlerweile hat Frank Hofmann das Traineramt von Peter Martinez, der zu Beginn an der Seitenlinie stand, wieder übernommen. Und mit Nadia Seeger verfügt OMO über die beste Siebenmeter-Schützin der Liga, dazu kommt Selina Berger, die mit 45 erzielten Treffern ebenfalls weit vorne in der Torschützenliste zu finden ist. Auch die Begegnung gegen Datterode/Röhrda/Sontra wurde lange offen gestaltet.
Daher darf man das Team nicht unterschätzen.

Trotzdem will Reichensachsen in der Erfolgsspur bleiben, bevor die nächste dreiwöchige Spielpause ansteht und es dann zum Schluss-Spurt in der Liga geht.

Am Sonntag spielen um 10.30 Uhr die zwei E-Jugend Teams gegeneinander. Um 12.00 Uhr empfängt die Landesliga B-Jugend die GSV Eintr. Baunatal, um 14.00 Uhr hat das C-Jugend Oberliga Team die HSG Hungen/Lich zu Gast. Den Abschluss bildet die D-Jugend um 16.00 Uhr, wo Ost-Mosheim der Gegner sein wird.
Die zweite Damen-Mannschaft spielt um 16.00 Uhr in Eichenzell.

Wir freuen uns über viele Fans.


19.02.2019

OL weibl. Jugend C: HSG Dutenhofen - SV Reichensachsen: 23:19 (10:9)
Bittere Niederlage

In der letzten Woche konnte krankheitsbedingt nur mit einem Teil der Mädels trainiert werden, dies spiegelte sich im Spiel wider.
Die Heimmannschaft aus Dutenhofen ging von Beginn an immer wieder in Führung. Bis zur 12. Minute konnte der SVR dies immer wieder egalisieren. Ab da aber verlor der SVR zeitweise den Faden. Bis zur 21. Minute lag der SVR mit 5 Toren (9:4) hinten. In dieser Phase des Spiels klappte nichts. In der Abwehr war man nicht aggressiv genug dazu einige Passfehler, welche eiskalt bestraft wurden. Zudem pfiff der Schiedsrichter immer wieder Schrittfehler ab. Nachdem sich der SVR durch die Auszeit wieder sortieren konnte, wurde sich bis zur Halbzeitpause auf ein 10:9 heran gekämpft.
Auch in der 2. Halbzeit konnte der SVR zu keiner Zeit in Führung gehen. Die gegnerische Mannschaft konnte immer wieder vorlegen, zwischenzeitlich sogar mit 6 Toren. Wenn der SVR wieder einigermaßen ins Spiel fand wurde die Situation vom Schiedsrichter unterbunden indem er Schrittfehler pfiff. Der SVR wurde dadurch immer wieder verunsichert, sodass daraufhin viele Fehler gemacht wurden. Es wurden an diesem Tag aber auch viele Bälle verworfen. Der SVR versuchte bis zum Schluss alles, um noch heran zu kommen, dies gelang leider nicht. Somit endete das Spiel mit 23:19.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (2), Letizia Menthe (6), Sarah Walter, Pauline Wolf, Johanna Striening (3), Pauline Meinl (5), Svea Weist, Leonie Brüßler (3), Beeke Brandl.


18.02.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: 32:13 (16:5)

In einer einseitigen Partie gab es für den TV Alsfeld in Reichensachsen nichts zu holen.
Die Reichensächserinnen dominierten das Geschehen von Beginn an und ließen zu keiner Zeit Zweifel an einem Sieg aufkommen.
Alle Spielerinnen bekamen gleichermaßen Spielanteile, die Partie konnte zum Experimentieren genutzt werden, sodass auch das Spiel mit zwei Kreisläufern unter Wettkampfbedingungen probiert werden konnte. Respekt musste man dem Gegner zollen, der sich zu keiner Zeit aufgab und sich bis zum Schluss bemühte.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer, Michelle Friman (1), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (3), Nicole Küch (4), Jessica Sommer (5), Anna-Lena Kehr (5), Lena Wolf (5/4), Laura Heckmann (4)


17.02.2019

B-Jugend Landesliga: HSG Twistetal: SVR 18:17 (12:12)

Heute war der SVR zu Gast beim Drittplatzierten, der HSG Twistetal. Die SVR-Mädels gingen sehr motiviert ins Spiel und hofften auf eine Revanche für die Hinspielniederlage. Die Vorzeichen standen jedoch nicht gut. Aufgrund der Grippewelle konnte das Team in der Woche nicht vollständig trainieren und einige Spielerinnen gingen angeschlagen in die Partie. Zu allem Überfluss fiel leider noch Leonie Egermann kurzfristig aus. Trotzdem wollten die Mädels das nicht als Entschuldigung bzw. Ausrede sehen und alles geben.
Am Anfang der Partie war der SVR durch den ersten Treffer von Sophie Hohmann gut dabei, allerdings hielt das nicht lange an. Viele technische Fehler brachten den SVR dazu, dass er in der neunten Minute beim Stand von 6:2 bzw. 7:3 mit vier Toren zurücklag. Durch den Ehrgeiz jeder Spielerin konnten sich die Gäste bis zur Halbzeit auf ein 12:12 Unentschieden herankämpfen. Hanna Wiegand rückte zwischendurch auf die für sie ungewohnte Spielmacherposition und brachte dadurch für Annika Schormann etwas Luft zum Durchatmen. Ab der 18. Minute wurde zudem Sophie Hohmann nach einigen blitzsauberen Toren in Manndeckung genommen, wodurch der SVR im Angriff umstellen musste.
Nach der Halbzeit hieß es dann nochmal, sich zu konzentrieren und bis zum Ende weiterzukämpfen. In der 30. Minute ging der SVR zum ersten Mal wieder in Führung und die mitgereisten Fans hofften nun, dass das Spiel kippen könnte. Wieder war es Hanna, die jetzt am Kreis für Michelle Friman kurzzeitig einsprang.
Nachlassende Kräfte ließen den Gastgeber wieder zum Zug kommen und mit zwei Toren in Führung gehen. Es war wie eine Berg - und Talfahrt der Gefühle. Die Spannung stieg sehr an. In der 40. Minute schaffte der SVR den Anschlusstreffer zum 18:17, jedoch war das leider der letzte Treffer in der Partie. Beide Torfrauen vernagelten regelrecht ihr Tor. Emily Heckmann zeigte an diesem Tag eine sehr starke Leistung und vereitelte so manche klare Torchance der Gastgeber.
Die Abwehrarbeit war wie gewohnt sehr gut und bissig, allerdings konnten die SVR-Mädels im Angriff am heutigen Tag nicht punkten. So traurig es am Ende auch war, musste jeder mit der Konsequenz leben und mit dieser Niederlage nach Hause fahren. Nun heißt es, nach vorne schauen, den Kopf nicht hängen lassen und aus der Niederlage bzw. den Fehlern lernen.
Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr in Reichensachsen statt. Gegner ist der GSV Eintracht Baunatal, der derzeit auf dem 6. Tabellenplatz rangiert.
Es spielten: Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Marie Wolf, Hanna Wiegand (1), Kimberley Kramer (1), Annika Schormann (1), Michelle Friman (3), Emma Hügli (1), Sophie Hohmann (8/3), Lena Krüger, Melissa Levatic (2)
Bericht: Kimberley Kramer


16.02.2019

B-Jugend Bezirksliga: TSG Bad Sooden-Allendorf : SV Reichensachsen aK 14:22 (6:11)
Derbysieg!

Am Wochenende waren die Mädels vom SV Reichensachsen zu Gast bei der TSG Bad Sooden-Allendorf. Wie in der Hinrunde war das Rückspiel ebenfalls ein spannendes Derby, das die Mannschaft vom SVR ein zweites Mal klar für sich entscheiden konnte. Das Spiel startete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, doch durch drei grandiose aufeinanderfolgende Torabschlüsse von Hanna Wiegand ging der SVR deutlich in Führung. Durch viele technische Fehler des Gastgebers konnten die Gäste einige Bälle erobern. Die aggressive Abwehr machte der gegnerischen Mannschaft schwer zu schaffen. Zur Halbzeit stand es 11:6. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit kämpfte sich der SVR mit guten Torabschlüssen auf ein 16:9. Neben der aggressiven Abwehrarbeit glänzte ebenfalls Emily Heckmann mit großartigen Paraden im Tor. Die Mädels des SVR ließen nicht nach und so kam es zu einem Endergebnis von 22:14 gegen Bad Sooden-Allendorf.
Ein großer Dank geht an die C-Jugendliche Leonie Brüßler für ihre spontane Aushilfe!
Das Team der aK-Mannschaft hat jetzt zwei Wochen Spielpause, bevor am 7.3. das Nachholspiel gegen die JSG Waldhessen in Rotenburg stattfindet.

Es spielten: Emily Heckmann (TW), Marie Wolf (2), Hanna Wiegand (4), Leonie Brüßler (2), Leana Thomas, Nele Brandl, Lena Krüger (8), Melissa Levatic (6), Lena Denker
Bericht: Marie Wolf


15.02.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: So. 16.30 Uhr

TV Alsfeld heißt der Gegner in der Bezirksoberliga der Frauen des SV Reichensachsen am kommenden Sonntag. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Vom Papier her eine klare Angelegenheit. Aber unterschätzen darf man die Alsfelder nicht.
Seit letzter Woche ist "Gogo Buntic" der neue Trainer der Alsfelderinnen.
Und erinnert man sich an die vorherige Saison, so fällt auf, dass auch damals ein Trainerwechsel für viel neuen Wind in Alsfeld gesorgt hat und der TV die Rückserie sehr erfolgreich gestalten konnte.
Aufgrund der Grippewelle konnte bei den Reichensächserinnen nur eingeschränkt trainiert werden.
Bleibt zu hoffen, dass bis zum Wochenende alle angeschlagenen Spielerinnen wieder einsatzfähig sind, dann gilt es die Favoritenrolle anzunehmen und die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.

Das für Samstag angekündigte Spiel der zweiten Mannschaft gegen Gensungen entfällt. Neuer Termin ist der 3.3. um 18.00 Uhr.


12.02.2019

Bezirksliga A: TSV Grebenhain - SV Reichensachsen: 23:23 (11:11)
Laura Thiele mit einer unglaublich starken Leistung im Tor

Am vergangenen Sonntag reisten die Mädels der Zweiten mit nur sieben Spielerinnen und wenig Hoffnung zum Ersten der Tabelle. Während der langen Fahrt war nur Anna Bechthlod überdurchschnittlich gut gelaunt, während andere noch mit den Folgen des Vorabends kämpften.
Schon beim Aufwärmen war klar, dass es heute kein schnelles Spiel der Reichensächser geben wird. Trainer Wolfgang Paasch musste sich bei diesem Spiel keine Gedanken um Wechselfehler machen oder dass eine Spielerin zu wenig Spielanteil bekommen wird.
Torhüterin Jessica Schneider konnte heute ihr Talent als Feldspielerin unter Beweis stellen, während Linksaußen Anna Bechthold die halb rechte Position für sich entdeckte.
Mit gemäßigtem Tempo wurde das Spiel gestartet und man ging mit 0:1 in Führung, man war sich ziemlich sicher, dass dies die letzte Führung für die Reichensächser gewesen ist, doch es kam anders. Sarah Bleck erzielte das Tor zum 1:2, gefolgt von einem Kopf an Kopf rennen. Erst als Isabell Wolf in der 14. Minute mit 2 Minuten vom Spielfeld verwiesen wurde, konnten die Gegner zum ersten Mal in Führung gehen, schafften es jedoch nicht ihre Führung auszubauen. Immer wieder scheiterten sie an der Reichensächser Torfrau Laura Thiele. Insgesamt konnte sie sechs von neun 7-Metern halten. Auch Torfrau Jessica zeigte ihr können, in der 27 Minute startet sie als Einläufer durch und warf das Tor zur Führung. In die Halbzeit ging es mit einem Spielstand von 11:11.
In der zweiten Halbzeit konnte die gegnerische Mannschaft immer wieder vorlegen, jedoch nur mit höchstens zwei Toren. Durch großartige Anspiele an den Kreisläufer, die Isabell Wolf verwandelte, konnte der SVR immer wieder nachziehen. Marie Sander traf mehrfach aus dem Rückraum, desweitern bekam sie das Vergnügen die 7 Meter in diesem Spiel zu werfen, mit Erfolg, Marie verwandelte alle fünf 7-Meter und machte somit die meisten Tore im Spiel. Trotz Fehlpässe, Fangfehler, den üblichen Schritten sowie 2 Minuten für Carolin Küch in der 46. Minute, konnte Grebenhain nicht davonziehen. Durch Kampfgeist, Glück und auch ein wenig Können, schaffte es der SVR II stolz mit einem Unentschieden vom Platz zu gehen.

Es spielten:
Laura Thiele (TW), Isabell Wolf (5), Carolin Küch (4), Sarah Bleck (2), Marie Sander (10/5), Anna Bechthold (1), Jessica Schneider (1)


11.02.2019

BOL Frauen: TSV Eintr. Böddiger II - SV Reichensachsen: 24:29 (9:15)

Nach zähem Beginn konnte sich das SVR-Team ab der 10. Spielminute steigern und dominierte mit zunehmender Spieldauer die Partie. Auch die Auszeit der Gastgeberinnen in der 15. Minute beim Stand von 2:7 fruchtete nicht. Der SVR setzte sich durch Anna-Lena Kehr und Nicole Küch weiter ab (3:10). Beim Stand von 9:15 ging es in die Pause.

Und entgegen dem Auftreten in den Vorwochen gelang es diesmal direkt nach der Pause nachzulegen. Zwei Treffer von Laura Heckmann sorgten für das zwischenzeitliche 9:17. Nicole Küch sorgte mit zwei sehenswerten Solos für das 19:28 in der 50. Minute.
Danach ließ der SVR allerdings in seinem Angriffsverhalten stark nach. Zunehmende technische Fehler und fahrlässige Abschlüsse sorgten dafür, dass die Heim-Sieben durch deren stärkste Akteurinnen Nora Minhöfer und Miriam Puntschuh noch Ergebnis-Kosmetik betreiben konnte.

Ein wichtiger Auswärtssieg für die SVR-Damen, wo an diesem Nachmittag Nicole Küch und Laura Heckmann mit guten Leistungen gefielen. Die Abwehr stand einmal mehr um Lena Roßbach und Laura Heckmann sehr gut. Nichtsdestotrotz muss am Abstellen der technischen Fehler gearbeitet werden und die Fehlversuche sind verbesserungswürdig.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (2), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (2), Nicole Küch (8), Jessica Sommer (3), Anna-Lena Kehr (3), Lena Wolf (2), Laura Heckmann 7/3, Veronika Wagner


11.02.2019

OL weibl. Jugend C: HSG Wettenberg - SV Reichensachsen: 36:22 (18:10)
KEINE CHANCE IM AUSWÄRTSSPIEL

Am letzten Wochenende fuhr die C-Jugend zum Auswärtsspiel nach Wettenberg.
Das Spiel begann mit dem 1. Tor für den SVR. Danach klappte an diesem Tag nicht mehr viel. Viele technische Fehler und Ballverluste nutzte der Gegner konsequent um Tore zu machen. Auch in der Abwehr fehlte an diesem Tag die Aggressivität und es kam auch da zu leichten Toren für die Heimmannschaft. So stand es bis zur Auszeit des SVR nach 12 Minuten 9:4. Der SVR versuchte noch durch ein gutes Angriffsspiel ein paar Tore zu machen und etwas heran zu kommen, dies gelang aber nicht und so ging man in die Pause mit 18:10.
Auch nach dem Seitenwechsel kam der SVR nicht besser ins Spiel. Die Heimmannschaft aus Wettenberg konnte sich noch deutlicher absetzen. Zu keiner Zeit fanden die Mädels des SVR Zugriff auf das Spiel und konnten nur auf Schadensbegrenzung aus sein.
Das nächste Spiel findet am Sonntag um 11 Uhr in Wetzlar gegen Dutenhofen statt. Dutenhofen steht einen Platz hinter dem SVR. Ziel ist es, mit einer deutlichen Leistungssteigerung zwei weitere Punkte einzuholen um den Tabellenplatz zu behaupten.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (8), Letizia Menthe (1), Sarah Walter, Pauline Wolf (3), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (7), Beeke Brandl.


10.02.2019

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen - HSG Zwehren/Kassel 33:23 (17:10)
Souveräner Sieg

Am Sonntag, den 10.02.19 traf der SV Reichensachsen die HSG Zwehren/Kassel. Die Mädels des SVR gingen von Anfang an sehr motiviert an das Spiel heran und konnten sich damit bereits in den ersten drei Minuten mit einem 4:1 absetzen. Der SVR überzeugte mit schnellen und sicheren Pässen im Angriff und es entstanden durch Druck große Lücken in der gegnerischen Abwehr. Für dieses gute Spiel belohnten sich die Mädels mit schönen Toren. So ging es mit einem 17:10 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit war die HSG Zwehren/Kassel etwas aggressiver und konnte den Rückstand auf ein 18:14 verkürzen. Doch der SVR zog durch konsequentes Spiel und wenige technische Fehler davon und konnte mehrmals gut abräumen, so dass die Außenspielerinnen zum freien Wurf kamen. So siegte der Gastgeber verdient mit einem 33:23 in Reichensachsen.
Auch der Trainer des SVR war sehr zufrieden mit dem Kampfgeist seiner Spielerinnen und hatte somit nach dem letzten Heimspiel wieder einen Grund zum Lächeln.
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in Korbach statt. Gegner ist die HSG Twistetal, gegen die man im Hinspiel die Punkte nach einem schwachen Spiel abgeben musste. Die HSG ist glänzend in die Rückrunde gestartet und gewann ihre letzten Spiele alle sehr deutlich, unter anderem auch gegen den TV Hüttenberg. Es gilt also, die gezeigte Leistung und Einstellung vom Wochenende noch zu steigern und zu hoffen, dass die kranken und angeschlagenen Spielerinnen wieder fit sind.

Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter, Hanna Wiegand (2), Kimberley Kramer, Annika Schormann, Emma Hügli (7), Sophie Hohmann (15/3), Nele Brandl, Lena Krüger (1), Leonie Egermann (5/1), Melissa Levatic (3)

Bericht: Hanna Wiegand


07.02.2019

Vorbericht BOL Frauen
TSV Eintracht Böddiger II - SVR I : Sonntag,17:00 Uhr

Am kommenden Sonntag reist das Team um Matthias Gerlich auf den derzeit Tabellenfünften,
den TSV Eintr. Böddiger II. Auch wenn der SVR das Hinspiel gewonnen hat, wird dieses Mal eine schwierigere Aufgabe auf die Reichensächserinnen zukommen. Da die Oberliga-Mannschaft des TSV bereits am Samstag spielt, ist mit dem Einsatz von Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zu rechnen. Außerdem gilt es die gefährlichste Angreiferin von Böddiger zu kontrollieren. Miriam Puntschuh erzielte im Hinspiel zehn der 22 Treffer. Dazu kommt mit Nele Konetzka eine weitere Rückraum-Akteurin die für viel Torgefahr sorgt.
Nach zwei durchwachsenen Leistungen will der SVR trotzdem zwei weitere Punkte einfahren.
Die zweite Mannschaft des SVR bestreitet um 16.00 Uhr das Spitzenspiel in Grebenhain.


04.02.2019

BOL Frauen: SVR - HSG Landeck/Hauneck 27:18 (15:12)
Erfolgreicher Rückrundenstart

Mit einem klaren Sieg gegen das Team aus Landeck/Hauneck startete der SVR in die Rückrunde.
Auch wenn wiederum erst in der sechsten Spielminute der erste Treffer für Reichensachsen fiel und die Gäste bis dahin gar mit 2:0 führten, wendete sich mit zunehmender Spieldauer das Blatt. Beim 3:4 in der achten Minute lag der SVR letztmals zurück. Und nachdem Laura Hesse einen Siebenmetertreffer in der zwölften Spielminute vereitelte war der Bann endgültig gebrochen.
Reichensachsen ließ einmal mehr klarste Chancen ungenutzt, dazu kamen einige technische Fehler.
Zunächst hatte auch die Abwehr Probleme, den gegnerischen Rückraum zu kontrollieren. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer immer besser.
Im zweiten Abschnitt gelangen der HSG gar nur noch drei Feldtore.

Beim Stand von 15:12 ging es in die Kabine. Als Anna-Lena Kehr in der 39.Spielminute mit einem sehenswerten Treffer das 17:14 gelang, kam der Angriffsmotor des SVR endgültig auf Touren.
Alina Munk überzeugte im gesamten Spielverlauf. Ihr gelangen insgesamt 12 Treffer, am Siebenmeterpunkt überragte sie mit sieben7 Toren bei sieben Versuchen.
Michelle Friman sorgte mit ihrem Treffer direkt nach dem ersten Ballkontakt für das 19:15, bevor sie im Anschluss auch für die erste fünf Tore Führung sorgte.

Im weiteren Verlauf sorgte Reichensachsen mit viel Tempo für weitere Treffer und feierte schließlich einen verdienten Sieg.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Karolin Beyer, Michelle Friman (4/1), Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Alina Munk (12/7), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf, Laura Heckmann, Veronika Wagner (4)


04.02.2019

BZL: SVR II - FSG Fulda/Petersberg II 30:30 (17:15)
Spannendes erstes Spiel der Rückrunde

Nach einer langen Spielpause kam es am Wochenende zu einem harten Kampf zwischen den Teams der FSG Fulda/Petersberg II und des SV Reichensachsen II.
Schon im Vorfeld war allen bewusst, dass es kein einfaches Spiel für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Paasch werden würde.
Die Schnelligkeit und Leichtfüßigkeit der FSG ließen das gesamte Spiel über nicht zu, dass der SVR sich deutlich absetzen konnte. Immer wieder nutzten die Gäste die Fehlpässe und technischen Fehler der Gastgeber aus und setzen diese in Tore um. Doch der SVR hielt sich wacker, verbesserte sein Rückzugs- und Abwehrverhalten und ging mit einem Stand von 17:15 in die Halbzeitpause.
Auch die zweite Halbzeit verlief so spannend wie die erste. Trotz mehrmaliger Unterzahl stand der SVR gut zusammen und konnte sich auf ihre Torhüterin Laura Thiele verlassen, die wichtige Tore für den SVR rausholte. Das endgültige Unentschieden von 30:30 war unter anderem auch der treffsicheren Selina Krengel zuzuschreiben, die insgesamt 10 von 11 Siebenmetern verwandelte.
Für den SVR heißt es nun, die Schnelligkeit zu erhöhen und die technischen Fehler auszubessern, wenn es nächstes Wochenende in Grebenhain zum Auswärtsspiel kommt.

SV Reichensachsen: Laura Thiele, Jessica Schneider, Anna Bechthold (2), Isabell Wolf (2), Selina Krengel (12/10), Sarah Herzog (1), Marie Sander (3), Jessica Sommer (1), Hanna Wolf (3), Carolin Küch (5), Sarah Bleck, Lacey Brand (1)


04.02.2019

E-Jugend: HSG Landeck/Hauneck - SVR 5:0
Deutlicher Sieg für E-Jugend (9:14 Tore, 84:36 Punkte)

Die E-Jugend konnte auch das Rückspiel gegen die HSG Landeck/Hauneck gewinnen. Dabei zeigten die Mädels eine tolle Leistung. Die Abwehr um Nina Schäfer stand sicher. Und im Angriff wurden die vorigen Absprachen super umgesetzt. So nutzten Nina und Johanna einen Freiwurf, um ein Tor aus dem Rückraum zu erzielen. Johanna hat ihre ersten beiden Tore in der E-Jugend geworfen - da war die Freude natürlich groß. Aber auch Lea, Mia, Emma und Jurina waren erfolgreich im Torabschluss. Charlotte, Leni, Luise und Xenja setzten ihre Mitspielerinnen toll in Szene und kämpften in der Abwehr um jeden Ball. Chiara war wie immer ein sicherer Rückhalt im Tor.

Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Charlotte Apel, Lea Brüßler (3), Nina Schäfer (1), Leni Kratzenberg, Johanna Paasch (2), Luise Röth, Mia Faul (3), Emma Braun (3), Xenja Eisenhuth, Jurina Küllmer (2)


03.02.2019

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen : KSG Bieber 24:21 (10:10)
Knapper Sieg

Im ersten Heimspiel des Jahres waren die Mädels aus Biebertal zu Gast. Das Spiel begann auf Augenhöhe und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Die vielen technischen Fehler und die Ballverluste im Angriff nutzten die Gegner jedoch konsequent für Tempogegenstöße. Auch in der Abwehr fehlte die Grundaggressivität und es kam auch da zu leichten Toren für die Gäste. So stand es nach zwölf Minuten 6:9 für die KSG Bieber. Der SVR steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich wieder heran, so dass es bei einem Stand von 10:10 in die Pause ging.
Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich kein Team deutlich absetzen. In der 40 Minute konnte der SVR beim Stand von 18:17 endlich wieder in Führung gehen. In der Abwehr wurde jetzt besser zugepackt und auch im Angriff klappte jetzt endlich die eine oder andere Aktion. Rückblickend kann man sagen, dass die Mädels des SVR wieder einmal unter ihren Möglichkeiten blieben. Es braucht eine deutliche Leistungssteigerung, will man am Ende der Saison den Titel in der Landesliga erringen.
Das nächste Heimspiel ist bereits nächsten Sonntag um 14:00 Uhr. Gegner ist die HSG Zwehren/Kassel. Ziel ist es, mit einer deutlichen Leistungssteigerung zwei weitere Punkte einzuholen, um die Tabellenspitze zu behaupten.
Es spielten: Laura Hesse (TW), Marie Wolf, Johanna Hutter, Kimberley Kramer, Annika Schormann (1), Michelle Friman (4), Emma Hügli (2), Sophie Hohmann (5), Nele Brandl, Lena Krüger, Leonie Egermann (5), Melissa Levatic (7)
Bericht: Laura Hesse


02.02.2019

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichensachsen aK : TSG Schlitz 20:27 (9:14)
Aufholjagd wurde leider nicht belohnt

Am Anfang der Partie gegen die TSG Schlitz, die auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert, war der SVR sehr gut dabei. Nach und nach kam jedoch eine gewisse Unsicherheit auf und so lag der Gastgeber nach sechzehn Minuten beim Stand von 2:10 mit acht Toren hinten. Hierbei ist anzumerken, dass der SVR ohne etatmäßige Torfrau antrat. Diese wurde prima von Lena Denker vertreten. Die SVR-Mädels rissen sich dann jedoch zusammen und gingen mit 9:14 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit hieß es dann nochmal, sich zu konzentrieren und weiter zu kämpfen. Beim Stand von 17:18 kam noch einmal Hoffnung auf, doch leider ließ die Konzentrieren nach der Auszeit der Gäste wieder nach und das Spiel wurde am Ende mit 20:27 verloren.

Ein besonderer Dank geht an die drei C-Jugendlichen Beeke Brandl, Leonie Brüßler und Pauline Meinl.

Das nächste Spiel bestreitet das Team am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr bei der JSG Waldhessen.


Es spielten: Lena Denker (TW), Johanna Hutter (4/1), Emely Stockheim (2), Marie Wolf, Leana Thomas (1), Nele Brandl (1), Lena Krüger (5), Hanna Wiegand (6), Beeke Brandl, Leonie Brüßler, Pauline Meinl (1)

Bericht: Lena Denker


31.01.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - HSG Landeck/Hauneck
Sonntag, 03.02.2019 Anpfiff: 16:30 Uhr

Erstes Heimspiel im neuen Jahr, so heißt es bei den Damen des SV Reichensachsen.
Samstag und Sonntag geben sich die Handballerinnen des Bezirkes die Klinke in die Hand in der Reichensächser Sporthalle.
Bereits am Samstag um 16.00 Uhr empfängt die B-Jugend a.K. das Team der TSG Schlitz, bevor am Abend um 18.00 Uhr die zweite Mannschaft des SVR in der Bezirksliga A das Team der FSG Fulda/Petersberg II erwartet. Hier will man sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Am Sonntag um 12.00 Uhr ist bei der D-Jugend die JSG Dreiburgen/Felsberg zu Gast.
Um 14.00 Uhr empfängt das B-Jugend Landesliga-Team die KSG Bieber.

Um 16.30 Uhr wird das Spiel der Bezirksoberliga-Damen angepfiffen. Gegner wird der derzeit Tabellensechste, die HSG Landeck/Hauneck sein.
Mit Lena Aumann hat die HSG die zweitbeste Torschützin der Liga in ihren Reihen. Bisher erzielte sie schon 65 Treffer, nur Hannah Bruhn vom Tabellenführer Fulda kann mehr Treffer aufweisen.
Auch im Hinspiel war sie der Dreh- und Angelpunkt im Rückraum ihres Teams und kam beim 27:20 Sieg des SVR auf acht Treffer. Zusammen mit Meike Thomas bildet sie die entscheidende Achse im Team der Landeckerinnen.

Reichensachsen muss sich im Abschluss-Verhalten steigern. Zu viele klare Torchancen wurden in der Vergangenheit ausgelassen. Hieran wird weiter gearbeitet.
Alle freuen sich auf das erste Heimspiel des Jahres und wollen dieses möglichst erfolgreich gestalten.


28.01.2019

BOL TV Neuhof - SVR I 16:22 (6:11)

Zwei Punkte und Spiel gewonnen – abhaken.
Sechs Wochen Spielpause spiegelten sich im gesamten Spielgeschehen wider. Dauerte es doch bis zur 7. Spielminute, ehe Alina Munk das erste Tor für den SVR erzielte. Zuvor war in der fünften Spielminute Bernadette Wahl per Siebenmeter für die Gastgeberinnen erfolgreich gewesen. Dies war zugleich die erste und letzte Führung für ihre Farben.
Die Abwehr der SVR-Damen samt Torfrau Saskia de Vos agierte souverän. Der Angriffsmotor stotterte. Technische Fehler und Schwächen im Abschluss dominierten das Geschehen.
Trotzdem geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Über 1:4 (13.) und 4:7 (20.) ging es beim Stand von 6:11 in die Halbzeit. Und wie so oft, so auch in dieser Partie, dauerte es auch zu Beginn der zweiten Hälfte wieder einige Minuten ehe der SVR auf Touren kam. Anna-Lena Kehr markierte das 7:12 in der 37. Spielminute. Spätestens beim Stand von 10:18 in der 51. Spielminute war die Partie endgültig entschieden. Am Schluss konnten die Gastgeberinnen nochmal verkürzen, am Sieg der Reichensächserinnen gab es aber nichts mehr zu rütteln.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Thiele (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Lena Roßbach (1), Lacey Brand (1), Alina Munk (9/5), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf (1), Laura Heckmann (2), Veronika Wagner (1)


28.01.2019

Special Olympics Deutschland
Weltspiele in Abu Dhabi

Im März finden die Special Olympics World Games in Abu Dhabi statt. Mit dabei beim Team der Handballer sind auch bekannte Gesichter aus dem Unified Team der Werraland-Werkstätten und des SV Reichensachsen. Nico Weiß, unser ehemaliger FSJler, als Partner, Eric Hogrewe als Koordinator unseres Unified Teams sowie Maik Otto, Michael Küllmer und Alexander Linnenkohl als Athleten wurden vergangenes Wochenende in Fulda eingekleidet.
Wir wünschen Euch viel Freude und Erfolg und eine tolle Zeit in Abu Dhabi! Wir sind stolz, dass jemand aus unserem Unified Team zu den Besten in Deutschland gehört und unseren Namen in die weite Welt hinaustragen!


28.01.2019

E-Jugend: SVR - SG Kirchhof II 5:0
SVR a.K. - Landeck/Hauneck 0:5

Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Wochenende für unsere beiden E-Jugendmannschaften.
Im Spiel gegen Kirchhof II wurde eine gute Leistung gezeigt, wenn es nach der langen Pause anfangs auch noch etwas holprig war. Hinter einer sicheren Abwehr parierte Chiara einige wichtige Bälle. Ihre Schwester Xenja stand ihr in der zweiten Hälfte in nichts nach und hielt sogar einen Penalty. Im Anriff trafen Lea und Mia am meisten, aber auch Charlotte, Leni und Jurina konnten sich in die Toschützenliste eintragen.

Es spielten:
Charlotte Apel (1), Lea Brüßler (3), Leni Kratzenberg (1), Johanna Paasch, Luise Röth, Mia Faul (4), Nele Hupfeld, Leora Prantschke, XXenja Eisenhuth, Chiara Eisenhuth, Jonna Apel (1)

Im zweiten Spiel der E-Jugend konnten leider keine zwei Punkte eingefahren werden. Die Gegnerinnen aus Landeck/Hauneck waren einfach zu stark. Dennoch konnte man bei allen Spielerinnen Fortschritte im Vergleich zum letzten Spiel erkennen. Erfreulich war, dass Jurina sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnte und auch hier unsere beiden Torhüterinnen Kim und Anna-Lena glänzten.

Es spielten:
Kim Hose (TW), Anna-Lena Becker (TW); Nina Schäfer (1), Jurina Küllmer (3), Johanna Paasch, Elina Hartung, Sophie Lind, Emily Reifenstahl, Emma Braun (2), Charlotte Apel (2), Johanna Ludwig, Marie Wicht, Maren Jäger, Ann-Jolie Ewald, Jonna Apel


26.01.2019

Bezirksliga B-Jugend: JSG Fulda/Petersberg – SV Reichensachen aK 19:30 (10:16)
Souveräner Sieg in Fulda

Am Samstag, den 26.01 machte sich die B-Jugend der Bezirksliga zum späten Spiel nach Fulda auf. Das Spiel begann mit dem ersten Tor der JSG, was für sechs Minuten vorerst das einzige für die Heimmannschaft blieb. Darauf folgten fünf schnelle Tore am Stück durch Melissa Levatic, die an diesem Tag besonders herausragend spielte. Danach folgten viele weitere Tore, vor allem durch hinten von der Abwehr abgefangene oder gehaltene Bälle durch unsere starke Torfrau Emily Heckmann, die schnell in Tempogegenstoßtore umgemünzt wurden. Auch bei der JSG kamen einige Tore hinzu, vor allem durch fünf verwandelte 7-Meter, so dass es zur Halbzeit 10:16 stand.
In der zweiten Hälfte verlief es ähnlich. Durch die Umstellung auf eine 5:1-Deckung konnten viele Bälle abgefangen werden und es gab erneut viele Tempogegenstoßtore. Aber auch aus dem Spiel heraus wurden schöne Tore erzielt. Jede Feldspielerin konnte sich mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen. Lena Krüger verwandelte schließlich das letzte Tor für den SVR, so dass zum Schlusspfiff ein 19:30-Sieg auf der Anzeigetafel stand.
Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 16:00 Uhr in Reichensachsen statt. Gegner ist die TSG Schlitz, die derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Das Hinspiel wurde knapp mit 16:17 verloren.
Es spielten: Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter (2/2), Marie Wolf (1), Sophie Hohmann (7/2), Leana Thomas (1), Nele Brandl (1), Lena Krüger (5), Melissa Levatic (13)

Bericht: Johanna Hutter


24.01.2019

Bauarbeiten
Fleißige Handwerker braucht der Verein...

Unsere fleißigen Helfer Wolfgang, Michael, Lefti und Stefan waren wieder aktiv.

Am vergangenen Samstag wurde bei schönstem Wetter an unserer Baustelle, dem neuen Vordach für die Halle, weiter gearbeitet. Das Richtfest durfte dabei samt Richtspruch und Glas zerschmettern natürlich nicht fehlen.

Vielen, vielen Dank euch allen!!!
Auch Werner Jäschke gilt ein großer Dank für die Unterstützung durch die Transportmittel.


24.01.2019

Vorbericht BOL TV Neuhof - SVR I 27.01.2019 14:30 Uhr
Letztes Hinrundenspiel

Nach sechswöchiger Pause starten die SVR-Damen am kommenden Sonntag mit dem letzten Spiel in der Vorrunde, dem Nachholspiel gegen Neuhof, in das neue Jahr.
Anpfiff ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Neuhof rangiert auf dem fünften Tabellenplatz mit 6:8 Punkten. Mit nur 147 Gegentreffern weist das Team die beste Abwehr der Liga auf.
Miriam Benkner auf der linken Rückraumposition hat die SVR-Abwehr in den vorangegangenen Aufeinandertreffen immer wieder vor Probleme gestellt. Es gilt sie in Schach zu halten, ebenso wie die Außen Antonia Kulla und Leonie Brunner. Auch Mattea Heil gehört derzeit zu den angriffstärksten Akteurinnen bei Neuhof.

Für Reichensachsen gilt es in Spielfluss zu kommen, die Konzentration auf der Platte zu haben und konsequent abzuschließen, will man die Punkte mit nach Hause nehmen.
Aufgrund des WM-Finaltages kommt es zu einigen Spielverschiebungen am kommenden Wochenende. Die E-Jugend spielt daher bereits am Samstag um 13.00 Uhr gegen Kirchhof, bevor um 15.00 Uhr das C-Jugend-Oberliga-Team die JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode empfängt.
Das Nachholspiel der D-Jugend gegen den Homberger HC, was für Sonntag 12.00 Uhr geplant war, wurde auf 10.30 Uhr vorverlegt, weil die Mannschaftsverantwortlichen Laura Heckmann und Saskia de Vos direkt im Anschluss zum Spiel nach Neuhof aufbrechen.
Das Spiel der zweiten E-Jugend Mannschaft findet bereits um 12 Uhr am Sonntag statt, wo man die HSG Landeck/Hauneck empfängt.


16.01.2019

C-Jugend Oberliga: HSG Ahnatal/Calden - SVR 28:22 (14:8)
Niederlage für Oberligateam

Am vergangenen Wochenende fuhr der SVR zum Auswärtsspiel nach Calden. Wegen den 3-wöchigen Ferien konnte der SVR in der letzten Woche nur mit der Hälfte der Mädels Training machen. Diese Pause spiegelte sich im Spiel wieder. Das Spiel ging etwas schleppend los und keine der beiden Mannschaften konnte in den ersten vier Minuten ein Tor erzielen. Das erste Tor gelang dem SVR, Ahnatal konnte jedoch im Gegenzug schon wieder ausgleichen.
Bis zur 10. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel und der SVR konnte gut mithalten. Danach zog Ahnatal davon. Durch kleinere Unstimmigkeiten in der Abwehr konnte Ahnatal diese Chancen nutzen um immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Die erste Halbzeit endete somit mit 14:8.
Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste aufgehört hatte. Der SVR schaffte es auch in der 2. Halbzeit nicht, den 6-Tore Rückstand zu verringern. Durch ein schnelles Spiel versuchte der SVR den Angriff gefährlich zu machen, indem sie geübte Spielzüge mit einbauten um den Gegner zu verwirren, dies gelang jedoch nur wenige Male. Leider blieb der Gegner immer wieder in Front.
So endete das Spiel leistungsgerecht mit 28:22.
Es spielten:
Lara Lentschig (TW), Lilli Breidenstein (TW), Beeke Brandl (1), Thalea Lind (1), Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (5), Letizia Menthe (2), Pauline Wolf (1), Johanna Striening (7), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (2)


13.01.2019

Landesliga B-Jugend TV Hüttenberg : SVR 20:18 (9:5)
Niederlage im Titelkampf

Zum Start der Rückrunde war der SVR zu Gast beim zweitplatzierten TV Hüttenberg. Beide Mannschaften hatten bis dahin ein Spiel verloren und waren punktgleich. Das Hinspiel konnte der SVR deutlich mit 27:19 gewinnen.
Was jedoch an diesem Sonntag geschah, konnte keiner richtig nachvollziehen. Zu keiner Zeit konnte der SVR sein gewohntes Tempospiel umsetzen. Viele technische Fehler ließen zudem leichte Tore der Gastgeber zu.
Schon zu Beginn zeigten die Mädels nicht ihre gewohnte Leistung und gerieten sofort in Rückstand. Das erste Tor konnte der SVR erst in der 14. Minute (!!!) erzielen, da führte der Gastgeber allerdings schon mit 5:0. Auch danach wurde im Angriff mit zu wenig Druck gespielt und es gelang selten, die Abwehr der Gäste zu überwinden. Auch drei Siebenmeter wurden nicht verwandelt und somit ging es mit 9:5 in die Pause. Am Anfang der 2. Halbzeit war der SVR konzentrierter und konnte auf ein 9:8 verkürzen. In der Abwehr wurde zwar besser gearbeitet, jedoch belohnten sich die Mädels im Angriff dafür nicht. Es gab einige Zeitstrafen, so dass oft in Unterzahl gespielt werden musste.
Bei einem Endergebnis von 20:18 lässt sich sagen, dass es knapp war und man bei besserer Chancenverwertung die Punkte durchaus hätte mit nach Hause nehmen können. Ein großer Dank geht noch an Johanna Striening und Eltern, die noch nach dem C-Jugend-Spiel aus Calden anreisten, da zwei Stammspielerinnen ausfielen und an Annika, Hanna und Laura, die direkt von der Handball-WM aus Berlin kamen.
Nun heißt es, nach vorne zu schauen, denn noch ist nichts verloren. Das nächste schwere Spiel findet am 27. Januar in Wesertal statt. Die HSG liegt derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und mit 10:6 Punkten dicht hinter dem SVR.

Es spielten: Laura Heckmann (TW), Emily Heckmann (TW), Marie Wolf, Hanna Wiegand (2), Annika Schormann (2), Michelle Friman (3), Emma Hügli (1), Sophie Hohmann (5), Lena Krüger, Leonie Egermann (4/2), Johanna Striening (1)

Bericht: Emily Heckmann