Aktuell


18.02.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: 32:13 (16:5)

In einer einseitigen Partie gab es für den TV Alsfeld in Reichensachsen nichts zu holen.
Die Reichensächserinnen dominierten das Geschehen von Beginn an und ließen zu keiner Zeit Zweifel an einem Sieg aufkommen.
Alle Spielerinnen bekamen gleichermaßen Spielanteile, die Partie konnte zum Experimentieren genutzt werden, sodass auch das Spiel mit zwei Kreisläufern unter Wettkampfbedingungen probiert werden konnte. Respekt musste man dem Gegner zollen, der sich zu keiner Zeit aufgab und sich bis zum Schluss bemühte.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer, Michelle Friman (1), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (3), Nicole Küch (4), Jessica Sommer (5), Anna-Lena Kehr (5), Lena Wolf (5/4), Laura Heckmann (4)


15.02.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: So. 16.30 Uhr

TV Alsfeld heißt der Gegner in der Bezirksoberliga der Frauen des SV Reichensachsen am kommenden Sonntag. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Vom Papier her eine klare Angelegenheit. Aber unterschätzen darf man die Alsfelder nicht.
Seit letzter Woche ist "Gogo Buntic" der neue Trainer der Alsfelderinnen.
Und erinnert man sich an die vorherige Saison, so fällt auf, dass auch damals ein Trainerwechsel für viel neuen Wind in Alsfeld gesorgt hat und der TV die Rückserie sehr erfolgreich gestalten konnte.
Aufgrund der Grippewelle konnte bei den Reichensächserinnen nur eingeschränkt trainiert werden.
Bleibt zu hoffen, dass bis zum Wochenende alle angeschlagenen Spielerinnen wieder einsatzfähig sind, dann gilt es die Favoritenrolle anzunehmen und die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.

Das für Samstag angekündigte Spiel der zweiten Mannschaft gegen Gensungen entfällt. Neuer Termin ist der 3.3. um 18.00 Uhr.


12.02.2019

Bezirksliga A: TSV Grebenhain - SV Reichensachsen: 23:23 (11:11)
Laura Thiele mit einer unglaublich starken Leistung im Tor

Am vergangenen Sonntag reisten die Mädels der Zweiten mit nur sieben Spielerinnen und wenig Hoffnung zum Ersten der Tabelle. Während der langen Fahrt war nur Anna Bechthlod überdurchschnittlich gut gelaunt, während andere noch mit den Folgen des Vorabends kämpften.
Schon beim Aufwärmen war klar, dass es heute kein schnelles Spiel der Reichensächser geben wird. Trainer Wolfgang Paasch musste sich bei diesem Spiel keine Gedanken um Wechselfehler machen oder dass eine Spielerin zu wenig Spielanteil bekommen wird.
Torhüterin Jessica Schneider konnte heute ihr Talent als Feldspielerin unter Beweis stellen, während Linksaußen Anna Bechthold die halb rechte Position für sich entdeckte.
Mit gemäßigtem Tempo wurde das Spiel gestartet und man ging mit 0:1 in Führung, man war sich ziemlich sicher, dass dies die letzte Führung für die Reichensächser gewesen ist, doch es kam anders. Sarah Bleck erzielte das Tor zum 1:2, gefolgt von einem Kopf an Kopf rennen. Erst als Isabell Wolf in der 14. Minute mit 2 Minuten vom Spielfeld verwiesen wurde, konnten die Gegner zum ersten Mal in Führung gehen, schafften es jedoch nicht ihre Führung auszubauen. Immer wieder scheiterten sie an der Reichensächser Torfrau Laura Thiele. Insgesamt konnte sie sechs von neun 7-Metern halten. Auch Torfrau Jessica zeigte ihr können, in der 27 Minute startet sie als Einläufer durch und warf das Tor zur Führung. In die Halbzeit ging es mit einem Spielstand von 11:11.
In der zweiten Halbzeit konnte die gegnerische Mannschaft immer wieder vorlegen, jedoch nur mit höchstens zwei Toren. Durch großartige Anspiele an den Kreisläufer, die Isabell Wolf verwandelte, konnte der SVR immer wieder nachziehen. Marie Sander traf mehrfach aus dem Rückraum, desweitern bekam sie das Vergnügen die 7 Meter in diesem Spiel zu werfen, mit Erfolg, Marie verwandelte alle fünf 7-Meter und machte somit die meisten Tore im Spiel. Trotz Fehlpässe, Fangfehler, den üblichen Schritten sowie 2 Minuten für Carolin Küch in der 46. Minute, konnte Grebenhain nicht davonziehen. Durch Kampfgeist, Glück und auch ein wenig Können, schaffte es der SVR II stolz mit einem Unentschieden vom Platz zu gehen.

Es spielten:
Laura Thiele (TW), Isabell Wolf (5), Carolin Küch (4), Sarah Bleck (2), Marie Sander (10/5), Anna Bechthold (1), Jessica Schneider (1)


11.02.2019

BOL Frauen: TSV Eintr. Böddiger II - SV Reichensachsen: 24:29 (9:15)

Nach zähem Beginn konnte sich das SVR-Team ab der 10. Spielminute steigern und dominierte mit zunehmender Spieldauer die Partie. Auch die Auszeit der Gastgeberinnen in der 15. Minute beim Stand von 2:7 fruchtete nicht. Der SVR setzte sich durch Anna-Lena Kehr und Nicole Küch weiter ab (3:10). Beim Stand von 9:15 ging es in die Pause.

Und entgegen dem Auftreten in den Vorwochen gelang es diesmal direkt nach der Pause nachzulegen. Zwei Treffer von Laura Heckmann sorgten für das zwischenzeitliche 9:17. Nicole Küch sorgte mit zwei sehenswerten Solos für das 19:28 in der 50. Minute.
Danach ließ der SVR allerdings in seinem Angriffsverhalten stark nach. Zunehmende technische Fehler und fahrlässige Abschlüsse sorgten dafür, dass die Heim-Sieben durch deren stärkste Akteurinnen Nora Minhöfer und Miriam Puntschuh noch Ergebnis-Kosmetik betreiben konnte.

Ein wichtiger Auswärtssieg für die SVR-Damen, wo an diesem Nachmittag Nicole Küch und Laura Heckmann mit guten Leistungen gefielen. Die Abwehr stand einmal mehr um Lena Roßbach und Laura Heckmann sehr gut. Nichtsdestotrotz muss am Abstellen der technischen Fehler gearbeitet werden und die Fehlversuche sind verbesserungswürdig.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (2), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (2), Nicole Küch (8), Jessica Sommer (3), Anna-Lena Kehr (3), Lena Wolf (2), Laura Heckmann 7/3, Veronika Wagner


11.02.2019

OL weibl. Jugend C: HSG Wettenberg - SV Reichensachsen: 36:22 (18:10)
KEINE CHANCE IM AUSWÄRTSSPIEL

Am letzten Wochenende fuhr die C-Jugend zum Auswärtsspiel nach Wettenberg.
Das Spiel begann mit dem 1. Tor für den SVR. Danach klappte an diesem Tag nicht mehr viel. Viele technische Fehler und Ballverluste nutzte der Gegner konsequent um Tore zu machen. Auch in der Abwehr fehlte an diesem Tag die Aggressivität und es kam auch da zu leichten Toren für die Heimmannschaft. So stand es bis zur Auszeit des SVR nach 12 Minuten 9:4. Der SVR versuchte noch durch ein gutes Angriffsspiel ein paar Tore zu machen und etwas heran zu kommen, dies gelang aber nicht und so ging man in die Pause mit 18:10.
Auch nach dem Seitenwechsel kam der SVR nicht besser ins Spiel. Die Heimmannschaft aus Wettenberg konnte sich noch deutlicher absetzen. Zu keiner Zeit fanden die Mädels des SVR Zugriff auf das Spiel und konnten nur auf Schadensbegrenzung aus sein.
Das nächste Spiel findet am Sonntag um 11 Uhr in Wetzlar gegen Dutenhofen statt. Dutenhofen steht einen Platz hinter dem SVR. Ziel ist es, mit einer deutlichen Leistungssteigerung zwei weitere Punkte einzuholen um den Tabellenplatz zu behaupten.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (8), Letizia Menthe (1), Sarah Walter, Pauline Wolf (3), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (7), Beeke Brandl.


10.02.2019

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen - HSG Zwehren/Kassel 33:23 (17:10)
Souveräner Sieg

Am Sonntag, den 10.02.19 traf der SV Reichensachsen die HSG Zwehren/Kassel. Die Mädels des SVR gingen von Anfang an sehr motiviert an das Spiel heran und konnten sich damit bereits in den ersten drei Minuten mit einem 4:1 absetzen. Der SVR überzeugte mit schnellen und sicheren Pässen im Angriff und es entstanden durch Druck große Lücken in der gegnerischen Abwehr. Für dieses gute Spiel belohnten sich die Mädels mit schönen Toren. So ging es mit einem 17:10 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit war die HSG Zwehren/Kassel etwas aggressiver und konnte den Rückstand auf ein 18:14 verkürzen. Doch der SVR zog durch konsequentes Spiel und wenige technische Fehler davon und konnte mehrmals gut abräumen, so dass die Außenspielerinnen zum freien Wurf kamen. So siegte der Gastgeber verdient mit einem 33:23 in Reichensachsen.
Auch der Trainer des SVR war sehr zufrieden mit dem Kampfgeist seiner Spielerinnen und hatte somit nach dem letzten Heimspiel wieder einen Grund zum Lächeln.
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in Korbach statt. Gegner ist die HSG Twistetal, gegen die man im Hinspiel die Punkte nach einem schwachen Spiel abgeben musste. Die HSG ist glänzend in die Rückrunde gestartet und gewann ihre letzten Spiele alle sehr deutlich, unter anderem auch gegen den TV Hüttenberg. Es gilt also, die gezeigte Leistung und Einstellung vom Wochenende noch zu steigern und zu hoffen, dass die kranken und angeschlagenen Spielerinnen wieder fit sind.

Es spielten: Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter, Hanna Wiegand (2), Kimberley Kramer, Annika Schormann, Emma Hügli (7), Sophie Hohmann (15/3), Nele Brandl, Lena Krüger (1), Leonie Egermann (5/1), Melissa Levatic (3)

Bericht: Hanna Wiegand


07.02.2019

Vorbericht BOL Frauen
TSV Eintracht Böddiger II - SVR I : Sonntag,17:00 Uhr

Am kommenden Sonntag reist das Team um Matthias Gerlich auf den derzeit Tabellenfünften,
den TSV Eintr. Böddiger II. Auch wenn der SVR das Hinspiel gewonnen hat, wird dieses Mal eine schwierigere Aufgabe auf die Reichensächserinnen zukommen. Da die Oberliga-Mannschaft des TSV bereits am Samstag spielt, ist mit dem Einsatz von Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zu rechnen. Außerdem gilt es die gefährlichste Angreiferin von Böddiger zu kontrollieren. Miriam Puntschuh erzielte im Hinspiel zehn der 22 Treffer. Dazu kommt mit Nele Konetzka eine weitere Rückraum-Akteurin die für viel Torgefahr sorgt.
Nach zwei durchwachsenen Leistungen will der SVR trotzdem zwei weitere Punkte einfahren.
Die zweite Mannschaft des SVR bestreitet um 16.00 Uhr das Spitzenspiel in Grebenhain.


04.02.2019

BOL Frauen: SVR - HSG Landeck/Hauneck 27:18 (15:12)
Erfolgreicher Rückrundenstart

Mit einem klaren Sieg gegen das Team aus Landeck/Hauneck startete der SVR in die Rückrunde.
Auch wenn wiederum erst in der sechsten Spielminute der erste Treffer für Reichensachsen fiel und die Gäste bis dahin gar mit 2:0 führten, wendete sich mit zunehmender Spieldauer das Blatt. Beim 3:4 in der achten Minute lag der SVR letztmals zurück. Und nachdem Laura Hesse einen Siebenmetertreffer in der zwölften Spielminute vereitelte war der Bann endgültig gebrochen.
Reichensachsen ließ einmal mehr klarste Chancen ungenutzt, dazu kamen einige technische Fehler.
Zunächst hatte auch die Abwehr Probleme, den gegnerischen Rückraum zu kontrollieren. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer immer besser.
Im zweiten Abschnitt gelangen der HSG gar nur noch drei Feldtore.

Beim Stand von 15:12 ging es in die Kabine. Als Anna-Lena Kehr in der 39.Spielminute mit einem sehenswerten Treffer das 17:14 gelang, kam der Angriffsmotor des SVR endgültig auf Touren.
Alina Munk überzeugte im gesamten Spielverlauf. Ihr gelangen insgesamt 12 Treffer, am Siebenmeterpunkt überragte sie mit sieben7 Toren bei sieben Versuchen.
Michelle Friman sorgte mit ihrem Treffer direkt nach dem ersten Ballkontakt für das 19:15, bevor sie im Anschluss auch für die erste fünf Tore Führung sorgte.

Im weiteren Verlauf sorgte Reichensachsen mit viel Tempo für weitere Treffer und feierte schließlich einen verdienten Sieg.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Karolin Beyer, Michelle Friman (4/1), Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Alina Munk (12/7), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf, Laura Heckmann, Veronika Wagner (4)


04.02.2019

BZL: SVR II - FSG Fulda/Petersberg II 30:30 (17:15)
Spannendes erstes Spiel der Rückrunde

Nach einer langen Spielpause kam es am Wochenende zu einem harten Kampf zwischen den Teams der FSG Fulda/Petersberg II und des SV Reichensachsen II.
Schon im Vorfeld war allen bewusst, dass es kein einfaches Spiel für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Paasch werden würde.
Die Schnelligkeit und Leichtfüßigkeit der FSG ließen das gesamte Spiel über nicht zu, dass der SVR sich deutlich absetzen konnte. Immer wieder nutzten die Gäste die Fehlpässe und technischen Fehler der Gastgeber aus und setzen diese in Tore um. Doch der SVR hielt sich wacker, verbesserte sein Rückzugs- und Abwehrverhalten und ging mit einem Stand von 17:15 in die Halbzeitpause.
Auch die zweite Halbzeit verlief so spannend wie die erste. Trotz mehrmaliger Unterzahl stand der SVR gut zusammen und konnte sich auf ihre Torhüterin Laura Thiele verlassen, die wichtige Tore für den SVR rausholte. Das endgültige Unentschieden von 30:30 war unter anderem auch der treffsicheren Selina Krengel zuzuschreiben, die insgesamt 10 von 11 Siebenmetern verwandelte.
Für den SVR heißt es nun, die Schnelligkeit zu erhöhen und die technischen Fehler auszubessern, wenn es nächstes Wochenende in Grebenhain zum Auswärtsspiel kommt.

SV Reichensachsen: Laura Thiele, Jessica Schneider, Anna Bechthold (2), Isabell Wolf (2), Selina Krengel (12/10), Sarah Herzog (1), Marie Sander (3), Jessica Sommer (1), Hanna Wolf (3), Carolin Küch (5), Sarah Bleck, Lacey Brand (1)


04.02.2019

E-Jugend: HSG Landeck/Hauneck - SVR 5:0
Deutlicher Sieg für E-Jugend (9:14 Tore, 84:36 Punkte)

Die E-Jugend konnte auch das Rückspiel gegen die HSG Landeck/Hauneck gewinnen. Dabei zeigten die Mädels eine tolle Leistung. Die Abwehr um Nina Schäfer stand sicher. Und im Angriff wurden die vorigen Absprachen super umgesetzt. So nutzten Nina und Johanna einen Freiwurf, um ein Tor aus dem Rückraum zu erzielen. Johanna hat ihre ersten beiden Tore in der E-Jugend geworfen - da war die Freude natürlich groß. Aber auch Lea, Mia, Emma und Jurina waren erfolgreich im Torabschluss. Charlotte, Leni, Luise und Xenja setzten ihre Mitspielerinnen toll in Szene und kämpften in der Abwehr um jeden Ball. Chiara war wie immer ein sicherer Rückhalt im Tor.

Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Charlotte Apel, Lea Brüßler (3), Nina Schäfer (1), Leni Kratzenberg, Johanna Paasch (2), Luise Röth, Mia Faul (3), Emma Braun (3), Xenja Eisenhuth, Jurina Küllmer (2)


03.02.2019

B-Jugend Landesliga: SV Reichensachsen : KSG Bieber 24:21 (10:10)
Knapper Sieg

Im ersten Heimspiel des Jahres waren die Mädels aus Biebertal zu Gast. Das Spiel begann auf Augenhöhe und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Die vielen technischen Fehler und die Ballverluste im Angriff nutzten die Gegner jedoch konsequent für Tempogegenstöße. Auch in der Abwehr fehlte die Grundaggressivität und es kam auch da zu leichten Toren für die Gäste. So stand es nach zwölf Minuten 6:9 für die KSG Bieber. Der SVR steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich wieder heran, so dass es bei einem Stand von 10:10 in die Pause ging.
Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich kein Team deutlich absetzen. In der 40 Minute konnte der SVR beim Stand von 18:17 endlich wieder in Führung gehen. In der Abwehr wurde jetzt besser zugepackt und auch im Angriff klappte jetzt endlich die eine oder andere Aktion. Rückblickend kann man sagen, dass die Mädels des SVR wieder einmal unter ihren Möglichkeiten blieben. Es braucht eine deutliche Leistungssteigerung, will man am Ende der Saison den Titel in der Landesliga erringen.
Das nächste Heimspiel ist bereits nächsten Sonntag um 14:00 Uhr. Gegner ist die HSG Zwehren/Kassel. Ziel ist es, mit einer deutlichen Leistungssteigerung zwei weitere Punkte einzuholen, um die Tabellenspitze zu behaupten.
Es spielten: Laura Hesse (TW), Marie Wolf, Johanna Hutter, Kimberley Kramer, Annika Schormann (1), Michelle Friman (4), Emma Hügli (2), Sophie Hohmann (5), Nele Brandl, Lena Krüger, Leonie Egermann (5), Melissa Levatic (7)
Bericht: Laura Hesse


02.02.2019

B-Jugend Bezirksliga: SV Reichensachsen aK : TSG Schlitz 20:27 (9:14)
Aufholjagd wurde leider nicht belohnt

Am Anfang der Partie gegen die TSG Schlitz, die auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert, war der SVR sehr gut dabei. Nach und nach kam jedoch eine gewisse Unsicherheit auf und so lag der Gastgeber nach sechzehn Minuten beim Stand von 2:10 mit acht Toren hinten. Hierbei ist anzumerken, dass der SVR ohne etatmäßige Torfrau antrat. Diese wurde prima von Lena Denker vertreten. Die SVR-Mädels rissen sich dann jedoch zusammen und gingen mit 9:14 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit hieß es dann nochmal, sich zu konzentrieren und weiter zu kämpfen. Beim Stand von 17:18 kam noch einmal Hoffnung auf, doch leider ließ die Konzentrieren nach der Auszeit der Gäste wieder nach und das Spiel wurde am Ende mit 20:27 verloren.

Ein besonderer Dank geht an die drei C-Jugendlichen Beeke Brandl, Leonie Brüßler und Pauline Meinl.

Das nächste Spiel bestreitet das Team am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr bei der JSG Waldhessen.


Es spielten: Lena Denker (TW), Johanna Hutter (4/1), Emely Stockheim (2), Marie Wolf, Leana Thomas (1), Nele Brandl (1), Lena Krüger (5), Hanna Wiegand (6), Beeke Brandl, Leonie Brüßler, Pauline Meinl (1)

Bericht: Lena Denker


31.01.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - HSG Landeck/Hauneck
Sonntag, 03.02.2019 Anpfiff: 16:30 Uhr

Erstes Heimspiel im neuen Jahr, so heißt es bei den Damen des SV Reichensachsen.
Samstag und Sonntag geben sich die Handballerinnen des Bezirkes die Klinke in die Hand in der Reichensächser Sporthalle.
Bereits am Samstag um 16.00 Uhr empfängt die B-Jugend a.K. das Team der TSG Schlitz, bevor am Abend um 18.00 Uhr die zweite Mannschaft des SVR in der Bezirksliga A das Team der FSG Fulda/Petersberg II erwartet. Hier will man sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Am Sonntag um 12.00 Uhr ist bei der D-Jugend die JSG Dreiburgen/Felsberg zu Gast.
Um 14.00 Uhr empfängt das B-Jugend Landesliga-Team die KSG Bieber.

Um 16.30 Uhr wird das Spiel der Bezirksoberliga-Damen angepfiffen. Gegner wird der derzeit Tabellensechste, die HSG Landeck/Hauneck sein.
Mit Lena Aumann hat die HSG die zweitbeste Torschützin der Liga in ihren Reihen. Bisher erzielte sie schon 65 Treffer, nur Hannah Bruhn vom Tabellenführer Fulda kann mehr Treffer aufweisen.
Auch im Hinspiel war sie der Dreh- und Angelpunkt im Rückraum ihres Teams und kam beim 27:20 Sieg des SVR auf acht Treffer. Zusammen mit Meike Thomas bildet sie die entscheidende Achse im Team der Landeckerinnen.

Reichensachsen muss sich im Abschluss-Verhalten steigern. Zu viele klare Torchancen wurden in der Vergangenheit ausgelassen. Hieran wird weiter gearbeitet.
Alle freuen sich auf das erste Heimspiel des Jahres und wollen dieses möglichst erfolgreich gestalten.


28.01.2019

BOL TV Neuhof - SVR I 16:22 (6:11)

Zwei Punkte und Spiel gewonnen – abhaken.
Sechs Wochen Spielpause spiegelten sich im gesamten Spielgeschehen wider. Dauerte es doch bis zur 7. Spielminute, ehe Alina Munk das erste Tor für den SVR erzielte. Zuvor war in der fünften Spielminute Bernadette Wahl per Siebenmeter für die Gastgeberinnen erfolgreich gewesen. Dies war zugleich die erste und letzte Führung für ihre Farben.
Die Abwehr der SVR-Damen samt Torfrau Saskia de Vos agierte souverän. Der Angriffsmotor stotterte. Technische Fehler und Schwächen im Abschluss dominierten das Geschehen.
Trotzdem geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Über 1:4 (13.) und 4:7 (20.) ging es beim Stand von 6:11 in die Halbzeit. Und wie so oft, so auch in dieser Partie, dauerte es auch zu Beginn der zweiten Hälfte wieder einige Minuten ehe der SVR auf Touren kam. Anna-Lena Kehr markierte das 7:12 in der 37. Spielminute. Spätestens beim Stand von 10:18 in der 51. Spielminute war die Partie endgültig entschieden. Am Schluss konnten die Gastgeberinnen nochmal verkürzen, am Sieg der Reichensächserinnen gab es aber nichts mehr zu rütteln.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Thiele (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Lena Roßbach (1), Lacey Brand (1), Alina Munk (9/5), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf (1), Laura Heckmann (2), Veronika Wagner (1)


28.01.2019

Special Olympics Deutschland
Weltspiele in Abu Dhabi

Im März finden die Special Olympics World Games in Abu Dhabi statt. Mit dabei beim Team der Handballer sind auch bekannte Gesichter aus dem Unified Team der Werraland-Werkstätten und des SV Reichensachsen. Nico Weiß, unser ehemaliger FSJler, als Partner, Eric Hogrewe als Koordinator unseres Unified Teams sowie Maik Otto, Michael Küllmer und Alexander Linnenkohl als Athleten wurden vergangenes Wochenende in Fulda eingekleidet.
Wir wünschen Euch viel Freude und Erfolg und eine tolle Zeit in Abu Dhabi! Wir sind stolz, dass jemand aus unserem Unified Team zu den Besten in Deutschland gehört und unseren Namen in die weite Welt hinaustragen!


28.01.2019

E-Jugend: SVR - SG Kirchhof II 5:0
SVR a.K. - Landeck/Hauneck 0:5

Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Wochenende für unsere beiden E-Jugendmannschaften.
Im Spiel gegen Kirchhof II wurde eine gute Leistung gezeigt, wenn es nach der langen Pause anfangs auch noch etwas holprig war. Hinter einer sicheren Abwehr parierte Chiara einige wichtige Bälle. Ihre Schwester Xenja stand ihr in der zweiten Hälfte in nichts nach und hielt sogar einen Penalty. Im Anriff trafen Lea und Mia am meisten, aber auch Charlotte, Leni und Jurina konnten sich in die Toschützenliste eintragen.

Es spielten:
Charlotte Apel (1), Lea Brüßler (3), Leni Kratzenberg (1), Johanna Paasch, Luise Röth, Mia Faul (4), Nele Hupfeld, Leora Prantschke, XXenja Eisenhuth, Chiara Eisenhuth, Jonna Apel (1)

Im zweiten Spiel der E-Jugend konnten leider keine zwei Punkte eingefahren werden. Die Gegnerinnen aus Landeck/Hauneck waren einfach zu stark. Dennoch konnte man bei allen Spielerinnen Fortschritte im Vergleich zum letzten Spiel erkennen. Erfreulich war, dass Jurina sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnte und auch hier unsere beiden Torhüterinnen Kim und Anna-Lena glänzten.

Es spielten:
Kim Hose (TW), Anna-Lena Becker (TW); Nina Schäfer (1), Jurina Küllmer (3), Johanna Paasch, Elina Hartung, Sophie Lind, Emily Reifenstahl, Emma Braun (2), Charlotte Apel (2), Johanna Ludwig, Marie Wicht, Maren Jäger, Ann-Jolie Ewald, Jonna Apel


26.01.2019

Bezirksliga B-Jugend: JSG Fulda/Petersberg – SV Reichensachen aK 19:30 (10:16)
Souveräner Sieg in Fulda

Am Samstag, den 26.01 machte sich die B-Jugend der Bezirksliga zum späten Spiel nach Fulda auf. Das Spiel begann mit dem ersten Tor der JSG, was für sechs Minuten vorerst das einzige für die Heimmannschaft blieb. Darauf folgten fünf schnelle Tore am Stück durch Melissa Levatic, die an diesem Tag besonders herausragend spielte. Danach folgten viele weitere Tore, vor allem durch hinten von der Abwehr abgefangene oder gehaltene Bälle durch unsere starke Torfrau Emily Heckmann, die schnell in Tempogegenstoßtore umgemünzt wurden. Auch bei der JSG kamen einige Tore hinzu, vor allem durch fünf verwandelte 7-Meter, so dass es zur Halbzeit 10:16 stand.
In der zweiten Hälfte verlief es ähnlich. Durch die Umstellung auf eine 5:1-Deckung konnten viele Bälle abgefangen werden und es gab erneut viele Tempogegenstoßtore. Aber auch aus dem Spiel heraus wurden schöne Tore erzielt. Jede Feldspielerin konnte sich mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen. Lena Krüger verwandelte schließlich das letzte Tor für den SVR, so dass zum Schlusspfiff ein 19:30-Sieg auf der Anzeigetafel stand.
Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 16:00 Uhr in Reichensachsen statt. Gegner ist die TSG Schlitz, die derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Das Hinspiel wurde knapp mit 16:17 verloren.
Es spielten: Emily Heckmann (TW), Johanna Hutter (2/2), Marie Wolf (1), Sophie Hohmann (7/2), Leana Thomas (1), Nele Brandl (1), Lena Krüger (5), Melissa Levatic (13)

Bericht: Johanna Hutter


24.01.2019

Bauarbeiten
Fleißige Handwerker braucht der Verein...

Unsere fleißigen Helfer Wolfgang, Michael, Lefti und Stefan waren wieder aktiv.

Am vergangenen Samstag wurde bei schönstem Wetter an unserer Baustelle, dem neuen Vordach für die Halle, weiter gearbeitet. Das Richtfest durfte dabei samt Richtspruch und Glas zerschmettern natürlich nicht fehlen.

Vielen, vielen Dank euch allen!!!
Auch Werner Jäschke gilt ein großer Dank für die Unterstützung durch die Transportmittel.


24.01.2019

Vorbericht BOL TV Neuhof - SVR I 27.01.2019 14:30 Uhr
Letztes Hinrundenspiel

Nach sechswöchiger Pause starten die SVR-Damen am kommenden Sonntag mit dem letzten Spiel in der Vorrunde, dem Nachholspiel gegen Neuhof, in das neue Jahr.
Anpfiff ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Neuhof rangiert auf dem fünften Tabellenplatz mit 6:8 Punkten. Mit nur 147 Gegentreffern weist das Team die beste Abwehr der Liga auf.
Miriam Benkner auf der linken Rückraumposition hat die SVR-Abwehr in den vorangegangenen Aufeinandertreffen immer wieder vor Probleme gestellt. Es gilt sie in Schach zu halten, ebenso wie die Außen Antonia Kulla und Leonie Brunner. Auch Mattea Heil gehört derzeit zu den angriffstärksten Akteurinnen bei Neuhof.

Für Reichensachsen gilt es in Spielfluss zu kommen, die Konzentration auf der Platte zu haben und konsequent abzuschließen, will man die Punkte mit nach Hause nehmen.
Aufgrund des WM-Finaltages kommt es zu einigen Spielverschiebungen am kommenden Wochenende. Die E-Jugend spielt daher bereits am Samstag um 13.00 Uhr gegen Kirchhof, bevor um 15.00 Uhr das C-Jugend-Oberliga-Team die JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode empfängt.
Das Nachholspiel der D-Jugend gegen den Homberger HC, was für Sonntag 12.00 Uhr geplant war, wurde auf 10.30 Uhr vorverlegt, weil die Mannschaftsverantwortlichen Laura Heckmann und Saskia de Vos direkt im Anschluss zum Spiel nach Neuhof aufbrechen.
Das Spiel der zweiten E-Jugend Mannschaft findet bereits um 12 Uhr am Sonntag statt, wo man die HSG Landeck/Hauneck empfängt.


16.01.2019

C-Jugend Oberliga: HSG Ahnatal/Calden - SVR 28:22 (14:8)
Niederlage für Oberligateam

Am vergangenen Wochenende fuhr der SVR zum Auswärtsspiel nach Calden. Wegen den 3-wöchigen Ferien konnte der SVR in der letzten Woche nur mit der Hälfte der Mädels Training machen. Diese Pause spiegelte sich im Spiel wieder. Das Spiel ging etwas schleppend los und keine der beiden Mannschaften konnte in den ersten vier Minuten ein Tor erzielen. Das erste Tor gelang dem SVR, Ahnatal konnte jedoch im Gegenzug schon wieder ausgleichen.
Bis zur 10. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel und der SVR konnte gut mithalten. Danach zog Ahnatal davon. Durch kleinere Unstimmigkeiten in der Abwehr konnte Ahnatal diese Chancen nutzen um immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Die erste Halbzeit endete somit mit 14:8.
Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste aufgehört hatte. Der SVR schaffte es auch in der 2. Halbzeit nicht, den 6-Tore Rückstand zu verringern. Durch ein schnelles Spiel versuchte der SVR den Angriff gefährlich zu machen, indem sie geübte Spielzüge mit einbauten um den Gegner zu verwirren, dies gelang jedoch nur wenige Male. Leider blieb der Gegner immer wieder in Front.
So endete das Spiel leistungsgerecht mit 28:22.
Es spielten:
Lara Lentschig (TW), Lilli Breidenstein (TW), Beeke Brandl (1), Thalea Lind (1), Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (5), Letizia Menthe (2), Pauline Wolf (1), Johanna Striening (7), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (2)


13.01.2019

Landesliga B-Jugend TV Hüttenberg : SVR 20:18 (9:5)
Niederlage im Titelkampf

Zum Start der Rückrunde war der SVR zu Gast beim zweitplatzierten TV Hüttenberg. Beide Mannschaften hatten bis dahin ein Spiel verloren und waren punktgleich. Das Hinspiel konnte der SVR deutlich mit 27:19 gewinnen.
Was jedoch an diesem Sonntag geschah, konnte keiner richtig nachvollziehen. Zu keiner Zeit konnte der SVR sein gewohntes Tempospiel umsetzen. Viele technische Fehler ließen zudem leichte Tore der Gastgeber zu.
Schon zu Beginn zeigten die Mädels nicht ihre gewohnte Leistung und gerieten sofort in Rückstand. Das erste Tor konnte der SVR erst in der 14. Minute (!!!) erzielen, da führte der Gastgeber allerdings schon mit 5:0. Auch danach wurde im Angriff mit zu wenig Druck gespielt und es gelang selten, die Abwehr der Gäste zu überwinden. Auch drei Siebenmeter wurden nicht verwandelt und somit ging es mit 9:5 in die Pause. Am Anfang der 2. Halbzeit war der SVR konzentrierter und konnte auf ein 9:8 verkürzen. In der Abwehr wurde zwar besser gearbeitet, jedoch belohnten sich die Mädels im Angriff dafür nicht. Es gab einige Zeitstrafen, so dass oft in Unterzahl gespielt werden musste.
Bei einem Endergebnis von 20:18 lässt sich sagen, dass es knapp war und man bei besserer Chancenverwertung die Punkte durchaus hätte mit nach Hause nehmen können. Ein großer Dank geht noch an Johanna Striening und Eltern, die noch nach dem C-Jugend-Spiel aus Calden anreisten, da zwei Stammspielerinnen ausfielen und an Annika, Hanna und Laura, die direkt von der Handball-WM aus Berlin kamen.
Nun heißt es, nach vorne zu schauen, denn noch ist nichts verloren. Das nächste schwere Spiel findet am 27. Januar in Wesertal statt. Die HSG liegt derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und mit 10:6 Punkten dicht hinter dem SVR.

Es spielten: Laura Heckmann (TW), Emily Heckmann (TW), Marie Wolf, Hanna Wiegand (2), Annika Schormann (2), Michelle Friman (3), Emma Hügli (1), Sophie Hohmann (5), Lena Krüger, Leonie Egermann (4/2), Johanna Striening (1)

Bericht: Emily Heckmann