Loading...
/aktuell.asp


16.09.2019

weibl. Jugend B: HSG Waldhessen - SV Reichensachsen:5:38 (2:20)

Im zweiten Spiel der Saison traf der SV Reichensachsen auf die HSG Waldhessen.
Von Anfang an ging der SV Reichensachsen in Führung. Durch ein schnelles Spiel des SVR kam Melissa Levatic zu vielen Tempogegenstössen, woraus ein Halbzeitstand von 2:20 resultierte. In der zweiten Halbzeit spielte der SVR mehr Spielzüge, um Tore zu erzielen und senkte ein wenig das Tempo. Trotz des großen Rückstandes haben die HSG Waldhessen nicht aufgegeben und weiter gekämpft. Letztendlich gewann der SV Reichensachsen mit 5:38, woran auch die starke Torfrau ,Lara Lentschig mit 22 gehaltenen Bällen, großen Anteil hatte.
Da leider kein Schiedsrichter kam, sprang kurzfristig Stefan Levatic ein, wir danken ihm dafür.
Emely Wille 1, Nele Brandl 1, Melissa Levatic 9, Carolin Friman 10, Letizia Menthe 6, Lena Krüger 5, Pauline Wolf 1, Sarah Walter 1, Pauline Meinl 4


16.09.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: 28:15 (16:8)
Gelungener Saisonauftakt

Auch wenn die Gäste aus Neuhof zunächst den ersten Treffer der neuen Saison markierten, war im Anschluss der SV Reichensachsen die spielbestimmende Mannschaft. Veronika Wagner gelang der Ausgleich, bevor zwei Siebenmeter-Treffer von Laura Heckmann für das zwischenzeitliche 3:1 sorgten.
Der SVR agierte zielstrebig und konzentriert. Die Abwehr stand bestens. Und im Angriff bestach insbesondere im ersten Abschnitt Linksaußen Lisa Weiner, die ein ums andere mal bestens freigespielt, ihre Chancen nutzte und an diesem Tag sechs Treffer markierte.
Laura Hesse sorgte auf seiten des SVR für einen sicheren Rückhalt, und im weiteren Spielverlauf dominierten die Reichensächserinnen. Mit viel Tempo zog das Team schnell auf das zwischenzeitliche 9:3 und 11:5 davon. Zur Pause stand ein 16:8 auf der Anzeigetafel.
Auch im zweiten Abschnitt kam kein Bruch ins Spiel. Alle Spielerinnen bekamen Einsatzzeiten und Trainer Meinl nutzte die zwischenzeitliche 22:12 Führung zum munteren Durchwechseln.
Am Ende stand ein verdienter Sieg des SV Reichensachsen.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Laura Thiele (TW)n.e., Lisa Weiner (6), Kathrin Fey (1), Carolin Heckmann (3/1), Sophie Hohmann, Lacey Brand (3), Alina Munk (2), Nicole Küch (3), Anna-Lena Kehr, Melanie Wieditz, Laura Heckmann (4/2), Carolin Küch (1/1), Veronika Wagner (5)


12.09.2019

Start in die neue Saison

"Endlich geht's los"...
so der einheitliche Tenor bei den Aktiven des SV Reichensachsen.

Zum ersten Spieltag heißt es in der Bezirksliga A gleich "Derby". Die Vizemeister der vergangenen Saison des SVR empfangen um 14.00 Uhr die Damen der TSG Bad Sooden-Allendorf.

Der TV Jahn Neuhof ist zu Gast im ersten Spiel der Saison 19/20 bei der Bezirksoberliga-Mannschaft des SV Reichensachsen. Anpfiff ist zur gewohnten Zeit um 16.30 Uhr.
Das Team von Neuhof ist, ähnlich wie der SVR, eine seit Jahren zusammengewachsene Mannschaft. Im Rückraum gilt Miriam Benkner als gefährlichste Angreiferin, zudem sorgen beide Außenspielerinnen für viel Torgefahr und sind sicher im Abschluss.
Für Reichensachsen gilt es, schnell in den Rhythmus zu finden, und bei einer konzentrierten Leistung sollten die ersten zwei Punkte eingefahren werden. Alle Spielerinnen sind an Bord und brennen auf den Saisonstart.

Am Samstag beginnt das Heimspiel-Wochenende des SVR mit dem Start des jungen Oberliga-Teams der C-Jugend. Hier empfängt Reichensachsen die ambitionierte Mannschaft der HSG Baunatal. Für die Mannschaft um Trainerin Laura Heckmann gilt es, befreit aufzuspielen. Geht es doch in erster Linie darum, höherklassige Erfahrungen zu sammeln, zumal man zu den jüngsten Teams der Liga zählt.
Am Sonntag um 10.00 Uhr steht das erste interne Aufeinandertreffen der beiden E-Jugend-Teams an, bevor um 11.45 Uhr die SG 09 Kirchhof bei der D-Jugend zu Gast ist.
Nach gelungenem Saisonstart in Alsfeld am letzten Sonntag ist die B-Jugend um 11.30 Uhr bei der HSG Waldhessen gefordert. Das zweite D-Jugend-Team des SVR tritt um 17.00 Uhr in Ostheim an.

Viel Bewegung also an diesem Wochenende für die Reichensächser Handballerinnen und die große Fan-Gemeinde.
In den letzten Tagen gab es noch einige Veränderungen in der Besetzung der Spielklassen:
In der weibl. A-Jugend zog der TV Hersfeld sein Team jetzt kurzfristig zurück, nachdem der SVR am letzten Wochenende noch dort das erste Saisonspiel für sich entschieden hatte.
Somit sind in der A-Jugend nur noch vier! Teams am Start.

Und auch die zweite Frauen-Mannschaft der HSG Waldhessen, die in der Bezirksliga A starten wollte, wurde noch zurückgezogen, genau wie die weibl. B-Jugend der HSG Datterode/Röhrda/Sontra.

Dennoch heißt es in Reichensachsen:
Start mit einem kompletten Heimspieltag!
Wir freuen uns auf viele Zuschauer.


09.09.2019

Bezirksliga A-Jugend: TV Hersfeld : SV Reichensachsen 18:24 (7:15)
Sieg zum Saisonstart

Im ersten Spiel der Saison reiste der SV Reichensachsen ohne ihre etatmäßige Kreisläuferin Michelle Friman zum TV Hersfeld. Mit im Team war Melissa Levatic aus der B-Jugend.
Man durfte gespannt sein, in welcher Besetzung der Gastgeber aufgestellt ist. Im Vorfeld war bekannt, dass die A-Jugend von der starken B-Jugend unterstützt wird, die im letzten Jahr in der Oberliga Hessen antrat. Mit dem Ausnahmetalent Hannah Berk, die im erweiterten Kader der U 17-Nationalmannschaft steht, stand von Anfang an eine gleichwertige Mannschaft auf dem Feld.
Bis zur 10. Minuten war es ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beim Stand von 4:6 ging der SVR zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung und bis zur Halbzeit konnte diese auf 7:15 erhöht werden. Die Mädels waren hochkonzentriert und viele in den letzten Wochen einstudierten Auslösehandlungen liefen hervorragend.
Nach der Halbzeit nutzte der Gegner eine Schwächephase der Gäste und konnte den Abstand beim Stand von 13:16 in der 40. Minute auf drei Tore verkürzen. Mit einer an diesem Tag bärenstarken Emily Heckmann im Tor besann sich der SVR nun wieder seiner Stärken und baute den Vorsprung über 14:18 und 17:23 wieder aus. Am Ende stand ein 18:24-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel, der von den vielen mitgereisten Fans bejubelt wurde.
Das war ein ganz wichtiger Sieg, da in der Minirunde mit nur fünf Mannschaften und demzufolge nur acht Spielen jeder Fehltritt doppelt schmerzen könnte.
Das zweite Serienspiel findet am übernächsten Sonntag um 16:00 Uhr in Reichensachsen statt. Gegner ist der TV Alsfeld.

Es spielten:
Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Marie Wolf (1), Johanna Hutter (1), Hanna Wiegand (3), Annika Schormann (5), Emma Hügli (2), Sophie Hohmann (4), Leana Thomas, Leonie Egermann (4), Melissa Levatic (1), Lena Denker (3)


05.09.2019

Letzter Test / Trainingslager

Am kommenden Wochenende findet vor dem Saisonbeginn nochmal ein Trainingslager unserer Frauen statt.
Nach dem Training am Freitag und Samstag vormittag wird am Samstag Abend um 18.00 Uhr gegen die zweite Mannschaft von Bad Wildungen in Wildungen getestet.
Am Sonntag Morgen starten die Damen mit dem Besuch des Wake-Up Yoga der BKK im Botanischen Garten, bevor in Reichensachsen in der Sporthalle die nächste Einheit ansteht.
Nach kurzer Mittagspause wird um 15.00 Uhr das Rückspiel gegen Bad Wildungen gestartet.

Bereits um 10.00 Uhr eröffnet unsere E-Jugend Team die neue Saison. Das Team der SG 09 Kirchhof ist zu Gast.
Das für Samstag Abend 18.00 Uhr geplante Spiel der D-Jugend wurde vom Gegner abgesagt und findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Wir freuen uns über viele Zuschauer, die die Wartezeit überbrücken wollen.


14.06.2019

Hessenauswahl weibl. Jugend B

An diesem Wochenende - alle anderen hier in der Region kennen nur das Thema Johannisfest -
spielt Carolin Friman aus der B-Jugend des SV Reichensachsen mit der Hessenauswahl in Hoyerswerda.

Bei den Mädchen wird durch die Meldung von acht Mannschaften in zwei Gruppen gespielt. Am Freitagabend treffen die HHV-Mädchen um 18:40 Uhr auf den HV Mecklenburg-Vorpommern, am Samstag treten sie gegen den Bayerischen HV (10:40 Uhr) und den HV Sachsen II (14:50 Uhr) an. Die beiden erstplatzierten der Gruppe qualifizieren sich an das im Anschluss stattfindende Final 4. Die dritt- und viertplatzierten der Gruppen spielen die Platzierungen fünf bis acht untereinander aus.


Das Aufgebot des HHV:

Tamay Adanir (HSG Bachgau), Lilli David (HSG Hungen/Lich), Carolin Friman (SV Reichensachsen), Jana Haas (HSG Hungen/Lich), Jule Hertha (HSG Ahnatal/Calden), Theresa Klink (TV Idstein), Gretha Nau (HSG Hungen/Lich), Emma Niebergall (HSG Hungen/Lich), Helena Rhein (TG Kastel), Rika Schneider (HSG Hungen/Lich), Johanna Striening (HSG Ahnatal/Calden), Melanie Vidakovic (HSG Bensheim/Auerbach), Tizia Weier (HSG Wettenberg), Erin Yildirim (HSG Bensheim/Auerbach).

Das Trainerteam: Jan-Olaf Immel, Judith Schura, Daniela Pieth.

Viel Freude und Erfolg Caro!


29.05.2019

Erstes Unified Sportfest in Eschwege

„Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben!“

Mit diesem olympischen Leitsatz, gesprochen von unserem Athlet „Bundes“- Maik Otto, Torwart des Unified Handball Teams Werraland – SV Reichensachsen, wurde das erste Unified-Sportfest am letzten Freitag eröffnet.

An zwei Tagen starteten mehr als 300 Sportler mit und ohne Beeinträchtigung in den Sportarten Boccia, Tischtennis, Handball und Fußball und trieben sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. So wurde z.B. das finale Tischtennis-Spiel mit lauter Unterstützung von der Tribüne nochmal zu einem weiteren Höhepunkt der zwei Tage.

Bei den im Freigelände aufgebauten Spielstationen der Sportjugend Hessen, u.a. einer Kletterwand,
tummelten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei schönstem Sonnenschein.
Schüler der Kleeblattschule und Gruppen aus dem Wohnheim der Werraland-Werkstätten probierten sich beim Wurfgeschwindigkeits-Messer oder auch im Baseball.
In der Halle maßen sich unterdessen die Boccia- und Tischtennis-Teams.

In der Cafeteria konnte man sich zwischenzeitlich bei Kaffee und Kuchen stärken, oder es fand sich Zeit für zahlreiche informative Gespräche. Nicht selten wurden abschließend Telefonnummern und Kontaktdaten ausgetauscht.

Am Abschluss des zweiten Tages ließ es sich Vorstandsvorsitzender der Werraland-Werkstätten Gerd Hoßbach nicht nehmen, die Siegerehrung im Boccia und Tischtennis vorzunehmen und abschließend den Mitwirkenden und Sportlern zu danken.
Ein mehr als positives Fazit von zwei perfekt organisierten Tagen zogen die Verantwortlichen.

Sportkoordinator Erik Hogreve und Projektassistentin Laura Heckmann hatten im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Die Beteiligten bedankten sich mit lautem Applaus.
Und dank der Sportjugend Hessen, Special Olympics Hessen und der Förderung durch die „Aktion Mensch“ konnte das erste Unified-Sportfest einen solch positiven Verlauf nehmen.

Wir bedanken uns für die Fotos von Lars Winter und Markus Claus!

Weitere Fotos findet Ihr unter "werraland-wfb.de".


18.05.2019

C-Jugend des SV Reichensachsen qualifiziert sich direkt für die Oberliga Hessen!

Die weibliche C-Jugend des SVR hat sich beim ersten Turnier auf Hessenebene direkt für die Teilnahme am Spielbetrieb in der Oberliga Hessen qualifiziert. Nach der erfolgreichen Quali Ende April auf Bezirksebene hieß es am Samstag im 220 km entfernten Idstein zu bestehen. Und dort traf der SVR-Nachwuchs auf die namhaften Gegner aus Dutenhofen, Idstein und Bensheim/Auerbach.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Der SVR startete konzentriert und lag nach 5 Minuten mit 3: 0 in Front. Auch im weiteren Spielverlauf ließ das Team um Trainerin Laura Heckmann nie nach. Nach 14 Minuten war eine beruhigende 5 Tore Führung herausgespielt. Mit zunehmender Spieldauer kam Dutenhofen jedoch besser ins Spiel und konnte durch Umstellungen in der Abwehr nach zwischenzeitlicher 11:7 Führung für Reichensachsen schließlich noch verkürzen. Am Ende konnte man jedoch den 11:9 Sieg bejubeln.

In der zweiten Partie stand das Treffen mit den Gastgeberinnen auf dem Plan, die zuvor bereits Bensheim besiegt hatten. Nachdem zu Beginn die Begegnung noch relativ ausgeglichen verlief, musste man zum Schluss allerdings eine 10:15 Niederlage quittieren.
Im letzten Spiel des Tages gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Bensheim/Auerbach gab es nichts mehr zu Holen für Reichensachsen. Insbesondere die Bensheimer Abwehr, die bedingungslos und sehr körperbetont agierte, machte den SVR-Mädels das Leben schwer. Mit zunehmgender Spieldauer schwanden die Kräfte im ersatzgeschwächten SVR-Team, und die deutliche Niederlage von 21:7 war nicht abzuwenden.
Durch den Sieg in der ersten Partie konnte sich Reichensachsen sodann als Tabellendritter die Oberliga-Teilnahme in der neuen Saison sichern.
Dies ist umso höher zu bewerten, weil man am Spieltag gleich auf den Einsatz von fünf Spielerinnen verzichten musste, die allesamt auf Klassenfahrt waren. So machte sich mit zunehmender Dauer des Tages auch der Kräfteverschleiß bemerkbar.

Nachdem in der Saison 16/17 noch drei Gruppen à acht Teams in der Oberliga spielten, wurden die Modalitäten in 17/18 und 18/19 geändert. Hier waren nur noch zwei Gruppen à 10 Teams am Start.
Und in der Saison 19/20 spielen gar nur noch sechzehn Teams in zwei Gruppen.

Herzlichen Glückwunsch an das Team und die Trainer Laura Heckmann und Katja Lind.
Ein großes Dankeschön geht an die große Fan-Gemeinde, die die Mannschaft von der Tribüne aus unterstützte und auch die lange Fahrt nach Südhessen nicht scheute.
Und Danke auch an Alina, die als moralische Stütze anreiste und mitfieberte.
Jetzt heißt es kurz regenerieren, und dann steht auch schon die Vorbereitung an, wenn der SVR die Farben des Werra-Meißner-Kreises auf Hessenebene in der Saison 19/20 vertritt.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Beeke Brandl, Leonie Brüßler, Tabea Faul, Nina Kalwinsky, Emily Kloppe, Thalea Lind, Anna Buchbach, Hanna Hieronimus


14.05.2019

FSJ beim SV Reichensachsen
Ein Jahr als FSJ-lerin im Sport in der Handballabteilung des SV Reichensachsen

Ein Bericht von Lara Heckmann, die in diesen Tagen ihre C-Lizenz im Breitensport im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres im Sport, erworben hat.


Nachstehend eine Schilderung meiner Tätigkeiten und Erfahrungen aus den vergangenen Monaten.

Ich betreue täglich Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren. Montags und Dienstags bin ich vormittags mit den Lehrern der Adam-von-Trott-Schule in Sontra in verschiedenen Altersstufen im Sportunterricht als zusätzliche Betreuerin im Unterricht. Anschließend unterstütze ich die Mini-Handballer im Training. Im Sportunterreicht darf ich häufig Spiele anleiten oder auch selbst mitwirken, oder aber ich bin die „strenge Lehrerin“ ;-).
Mittwochs und Donnerstags helfe ich den Lehrern in der Kleeblattschule in Reichensachsen im Sportunterricht. Zusätzlich leite ich die Mini-Handball AG, in welcher nur Erstklässler aktiv sind.
Dabei geht es hauptsächlich darum, den Kindern Werfen und Fangen und Freude an der Bewegung zu vermitteln.
Grundsätzlich nehme ich an jedem Nachmittag am Handball-Training der Jugendmannschaften des SVR teil. Dabei übernehme ich manchmal das Aufwärmen, leite eigene Übungen an oder baue Stationen auf. Wenn „Not am Mann“ ist, spiele ich gerne beim Aufwärmspiel mit!
Freitags nach dem Unterricht spiele ich selbst Handball und zwar im Handball-Unified-Team des SV Reichensachsen und der Werraland-Werkstätten. Das ist mein persönlicher Höhepunkt kurz vor dem Wochenende. Das Training wird von Erik Hogreve geleitet und neben mir sind weitere Spielerinnen als Partner im Team.
Passend dazu freue ich mich auf das Unified-Sportfest, welches am 24./25.5. in Eschwege stattfindet.
Neben Handball wird hier auch Fußball, Boccia und Tischtennis gespielt, und generell geht es um das Miteinander von Athleten (Sportler mit Handicap) und Partnern. Inklusive Spielstationen bilden das Rahmenprogramm. Und da auch die Sportjugend Hessen als Mitveranstalter dabei ist, schließt sich hier der Kreis für mich, die Sportjugend ist Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres.

Am kommenden Freitag findet mein eigenständiges Projekt statt, welches ich im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres organisiere. Mein Projekt findet am Barfußpfad am Meißner statt, anschließend wird gemeinsam gegrillt und zusammengesessen, wo ich alle Spielerinnen des SVR eingeladen habe.

Für mich war das Freiwillige Soziale Jahr im Sport eine tolle Möglichkeit die Zeit als Auszeit zu nutzen. In meinem Fall bekommt man als Freiwilliger einen Einblick in den Alltag eines Lehrers und lernt Verantwortung zu übernehmen. Über das Jahr hat man die Möglichkeit weiterhin seine eigenen Hobbys fortzuführen. Die Seminare der Sportjugend, die im Rahmen der Ausbildung für die C-Lizenz im Breitensport fünf Wochen des Jahres einnehmen, sind sehr hilfreich. Man lernt neue Leute kennen und hat viel Spaß miteinander.
Mein Freiwilliges Soziales Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich kann nur jedem empfehlen, der momentan unentschlossen ist und nicht weiß, was er nach der Schule machen soll, sich so zu orientieren.
Lara Heckmann

Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne beim SVR melden. Zum 1.9.19 wird wieder eine Stelle besetzt.


01.05.2019

Saisonende - Platz 3

Mit der Niederlage in Röhrda im letzten Saisonspiel verpassten die SVR-Damen die Möglichkeit mit dem zweiten Tabellenplatz die Relegationsspiele zu erreichen.
Wieder einmal scheiterte das Team an sich selbst. Chancen genug waren vorhanden, leider versagten in den entscheidenden Situationen die Nerven, bzw. aufgrund zahlreicher Aluminium-Treffer war man zusätzlich verunsichert. So musste man der HSG Datterode/Röhrda/Sontra den Vortritt lassen.
Der SVR belegt abschließend mit 25:7 Punkten und einem Torverhältnis von 413:337 den dritten Tabellenplatz.

Alles in allem muss man sagen - Saisonziel nicht erreicht,
da war im voraus der Relegationsplatz ausgegeben worden. Betrachtet man jedoch die gesamte Saison bleibt anzumerken, dass lediglich gegen die direkten Konkurrenten die Punkte gelassen wurden. Es gab (außer der unnötig hohen Niederlage in Fulda) keine Ausrutscher.
So heißt es nun - regenerieren, und mit neuem Mut und wieder Freude am Handball im Sommer in die Vorbereitung gehen.
Insgesamt positiv zu erwähnen wäre noch, dass die Mannschaft wesentlich ausgeglichener als noch in den Vorjahren auftrat. Jede Spielerin war in der Lage Verantwortung zu übernehmen, oder vorzupreschen.
Beste Torschützin des Teams über die ganze Saison war Laura Heckmann (71 Treffer - Platz 6), gefolgt von Nicole Küch (68 Treffer - Platz 7) und Alina Munk (56), wobei diese nicht regelmäßig mitwirkte.
Am letzten Sonntag wurde die langjährige und verdiente Spielerin Lena Roßbach verabschiedet, die ebenfalls wie der Trainer Matthias Gerlich, ihren Rückzug vom Handball verkündete.

Großer Dank geht an unsere Fans - kein Team der Liga kann eine vergleichbare Zuschauerkulisse aufweisen - Ihr seid SPITZE!

Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison und sagen: "Auf ein Neues 2019/20 ;-)"