Aktuell


01.05.2019

Saisonende - Platz 3

Mit der Niederlage in Röhrda im letzten Saisonspiel verpassten die SVR-Damen die Möglichkeit mit dem zweiten Tabellenplatz die Relegationsspiele zu erreichen.
Wieder einmal scheiterte das Team an sich selbst. Chancen genug waren vorhanden, leider versagten in den entscheidenden Situationen die Nerven, bzw. aufgrund zahlreicher Aluminium-Treffer war man zusätzlich verunsichert. So musste man der HSG Datterode/Röhrda/Sontra den Vortritt lassen.
Der SVR belegt abschließend mit 25:7 Punkten und einem Torverhältnis von 413:337 den dritten Tabellenplatz.

Alles in allem muss man sagen - Saisonziel nicht erreicht,
da war im voraus der Relegationsplatz ausgegeben worden. Betrachtet man jedoch die gesamte Saison bleibt anzumerken, dass lediglich gegen die direkten Konkurrenten die Punkte gelassen wurden. Es gab (außer der unnötig hohen Niederlage in Fulda) keine Ausrutscher.
So heißt es nun - regenerieren, und mit neuem Mut und wieder Freude am Handball im Sommer in die Vorbereitung gehen.
Insgesamt positiv zu erwähnen wäre noch, dass die Mannschaft wesentlich ausgeglichener als noch in den Vorjahren auftrat. Jede Spielerin war in der Lage Verantwortung zu übernehmen, oder vorzupreschen.
Beste Torschützin des Teams über die ganze Saison war Laura Heckmann (71 Treffer - Platz 6), gefolgt von Nicole Küch (68 Treffer - Platz 7) und Alina Munk (56), wobei diese nicht regelmäßig mitwirkte.
Am letzten Sonntag wurde die langjährige und verdiente Spielerin Lena Roßbach verabschiedet, die ebenfalls wie der Trainer Matthias Gerlich, ihren Rückzug vom Handball verkündete.

Großer Dank geht an unsere Fans - kein Team der Liga kann eine vergleichbare Zuschauerkulisse aufweisen - Ihr seid SPITZE!

Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison und sagen: "Auf ein Neues 2019/20 ;-)"


05.04.2019

Vorbericht BOL Frauen: HSG Datterode/Röhrda/Sontra - SV Reichensachsen: Sa. 16.00 Uhr
Finale

Spannender geht es kaum.
Zum letzten Spiel der Saison 18/19 reist der SVR zum Tabellen-Nachbarn nach Röhrda.
Vor der Saison war als Ziel die Relegation ausgesprochen worden, also der zweite Tabellenplatz, welchen die SVR-Damen momentan innehaben. Und dies soll auch so bleiben.
Hierfür ist mindestens ein Unentschieden notwendig.

Daher gilt für alle SVR-Fans:
Auf nach Röhrda - die Damen freuen sich auf Eure Unterstützung, um eine gute Saison mit einem tollen Ende zu krönen.

Morgen um 12.00 Uhr empfängt die E-Jugend zum letzten Saisonspiel die SG 09 Kirchhof.
Die B-Jugend spielt die erste Quali-Runde auf Bezirksebene in Schlitz.
Am Sonntag findet die Quali der A-Jugend in Landeck/Hauneck statt. Zu Hause startet die C-Jugend in die Quali. Beginn ist um 14.00 Uhr.


01.04.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - FSG Fulda/Petersberg: 9:14 (24:26)
Spitzenspiel

Auch wenn ein kleines Wunder hätte geschehen müssen, um der FSG Fulda noch den Titel streitig zu machen, waren die SVR-Damen fest entschlossen, das Spiel spannend zu gestalten, um zumindest Paroli zu bieten.
Von Beginn an zeigten beide Teams vor gut gefüllten Zuschauerrängen eine hart umkämpfte und gute Partie.
Und wenn auch die Gäste zunächst mit klarem Vorsprung von 9:14 in die Pause gingen, gab sich der SVR noch lange nicht zufrieden. Im weiteren Spielverlauf schmolz der Vorsprung. In Minute 52 beim Stand von 19:21 war Reichensachsen wieder dran. Doch Fulda hatte immer wieder die passende Antwort parat, sodass die Partie bis zum Ende zwar spannend blieb, aber der SVR den Gästen schließlich den Vortritt lassen musste und diese die Saison ungeschlagen als Meister beenden können.
Nichtsdestotrotz kann man auf der Leistung aufbauen, man begegnete dem Meister der BOL zeitweise auf Augenhöhe, zum Ende der zweiten Hälfte hätte Reichensachsen eigentlich auch noch die Partie für sich entscheiden können. Eigene technische Fehler wurden aber eiskalt durch die Gäste bestraft, die schließlich verdient den Meistertitel feiern können.

Im Anschluss feierte die SVR-Familie mit allen Jugendteams, Eltern und Fans das Ende der Saison. Trotz der Niederlage im Vorfeld entwickelte sich im Laufe des Abends eine gelungene Party.

Jetzt heißt es Kräfte bündeln, schnell regenerieren, und am Samstag zum Derby nach Röhrda - Anpfiff 16.00 Uhr!

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Michelle Friman, Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Sophie Hohmann (3), Alina Munk (4/1), Nicole Küch (5), Anna-Lena Kehr (3), Lena Wolf, Laura Heckmann (7/2), Veronika Wagner


28.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - FSG Fulda/Petersberg: Sa. 18.00 Uhr

Das letzte Heimspiel der Saison 18/19 für die erste Damen-Mannschaft des SVR steht an.
Und es kommt zum Gipfeltreffen gegen die FSG Fulda/Petersberg. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr.
Im Hinspiel lief bei den Reichensächserinnen gar nichts zusammen. Zu keiner Zeit konnte an Normalform angeknüpft werden, sodass nach 60 Minuten eine haushohe 32:19 Niederlage quittiert werden musste.
Wiedergutmachung ist also angesagt. Vor Saisonbeginn war als Saisonziel die Relegation ausgegeben worden. Will man zumindest den zweiten Platz erreichen, werden noch zwei Punkte aus zwei Spielen benötigt. Fulda weist derzeit einen Minuspunkt auf, resultierend aus dem Unentschieden in Röhrda. Reichensachsen hat drei Minuspunkte, dafür sorgten die Niederlage in Fulda und ein Unentschieden gegen Datterode/Röhrda/Sontra.
Beim Hinspiel bereiteten vor allem Linkshänderin Hannah Bruhn und Lisa Schultz Probleme, wenngleich das Team durchweg sehr ausgeglichen besetzt ist. Die Spielanlage gleicht der des SVR, es wird ein temporeiches Spiel erwartet.
Derzeit ist noch nichts verloren. Und die Damen des SVR brennen auf die letzten zwei Begegnungen der Saison.

Da die Saison der Jugend-Mannschaften bereits beendet ist und sich die kommende A-, B- und C-Jugend schon in Vorbereitung auf die Quali befindet, wird nach dem Spiel die Saisonabschlussfeier der Jugend-Teams mit allen Fans und Familien stattfinden.
Für das leibliche Wohl ist in bewährter Weise gesorgt.
Die SVR-Familie freut sich auf ein volles Haus.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Bad Sooden-Allendorf findet nicht wie gewohnt in der großen Halle statt, sondern in der Halle am Huhngraben. Nach der letzten Kreuzung rechts abbiegen zur Schule und unterhalb dieser ist die Halle. (14.30 Uhr)


25.03.2019

BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen: 25:32 (11:15)

Mit einer ganz starken Leistung bestanden die SVR-Damen den ersten Härtetest der kommenden Wochen in Körle. Von Beginn an hoch konzentriert in der Abwehr, mit einer bestens parierenden Saskia de Vos zwischen den Pfosten und einer couragierten Leistung im Angriff, dominierten die Spielerinnen aus Reichensachsen das Geschehen, wenngleich die Gastgeberinnen nie aufsteckten und sich zu jeder Zeit ein packendes Spiel zeigte.
Bereits in der neunten Spielminute beim Stand von 1:5 nahmen die Verantwortlichen der FSG die erste Auszeit. Prompt verkürzte die aus dem Landesliga-Kader mitwirkende Maren Pollmer, doch Reichensachsen legte nach. In überragender Form präsentierte sich an diesem Tag Laura Heckmann, beim Stand von 5:10 in der 16. Minute war sie bereits sechsmal erfolgreich gewesen, obwohl sie sich mit zunehmender Spieldauer mit erheblicher Gegenwehr konfrontiert sah und dies auch schmerzlich zu spüren bekam. Aber auch Nicole Küch und Alina Munk brannten, dazu war Saskia de Vos im Tor nur schwer zu überwinden. Laura Hesse stand ihr in nichts nach, zunächst nur für einen Siebenmeter eingewechselt, und diesen parierend, war sie in der zweiten Hälfte der sichere Rückhalt einer gut stehenden Abwehr des SVR. Beim Stand von 11:15 ging es in die Pause.

Und Reichensachsen legte nach. Mit zunehmender Spieldauer gewann das Team immer mehr an Sicherheit. Michelle Friman profitierte von Ballgewinnen oder zeigte im Zusammenspiel mit Sophie Hohmann ihre Klasse. Beim Stand von 17:24 in der 47. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Nicole Küch traf zum 19:28 in Minute 51, die Partie war entschieden.
Bis zum Schlusspfiff steckten die Gastgeberinnen nie auf, doch geriet der verdiente Sieg der Reichensächerinnen nicht mehr in Gefahr.

Fazit: Eines der besten Spiele des SVR in dieser Saison, basierend auf mannschaftlicher Geschlossenheit. Hervorzuheben aber trotzdem an diesem Tag die Leistung der Torhüterinnen, sowie des Rückraums um Laura Heckmann und Alina Munk.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (1), Sophie Hohmann (3/1), Jessica Sommer (1), Lena Roßbach, Veronika Wagner, Michelle Friman (4), Alina Munk (6), Nicole Küch (6), Karolin Beyer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf, Laura Heckmann (9)


22.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen II - SV Reichensachsen (So. 16.30 Uhr)

Die letzten drei schweren Spiele der Saison stehen an.
Reichensachsen reist zum Tabellenvierten, der FSG Körle/Guxhagen II, die derzeit 12:16 Punkte aufweist. Beim genauen Hinschauen auf die Tabelle wird klar, dass die Tabellenplätze in diesem Jahr allesamt wenig Aussagekraft haben. Lediglich die drei erstplatzierten weisen ein positives Punktekonto vor, danach dreht sich das Blatt.
Und insbesondere Körle ist eine Wundertüte. Kommen die Spielerinnen der ersten Mannschaft zum Einsatz, ist das Team immer für einen Sieg gut. Mit Ivonne Hildebrand steht dann eine Spielerin mit hochklassiger Erfahrung auf dem Parkett, die alleine eine Begegnung drehen kann.
Sie ist sowohl im Landesliga- als auch im Bezirksoberliga-Team die tragende Säule.
Und auch im Hinspiel hatte der SVR lange Probleme, bevor schließlich ein knapper Sieg eingefahren wurde. Man weiß also, was auf einen zukommt.
Zusätzliche Erschwernis ist, dass die Partie in der engen Körler Halle ausgetragen wird.
Auch Datterode/Röhrda/Sontra strauchelte Anfang Februar und musste die Punkte den Gastgeberinnen überlassen.
Und da die Landesliga-Mannschaft bereits am Samstag spielt, darf man gespannt sein, wer am Sonntag alles im Kader stehen wird.

Für Reichensachsen heißt es, Vollgas geben. Will man am Ende vielleicht doch noch die Relegation erreichen, muss diese Partie gewonnen werden.

Bereits am Samstag tritt die D-Jugend zum letzten Saisonspiel in Homberg an (16.30 Uhr). Die B-Jugend a.K. reist nach Alsfeld (17.30).
Am Sonntag spielen beide E-Jugend-Teams zu Hause (ab 12.30 Uhr), bevor um 16.00 Uhr die zweite Damen-Mannschaft das Team des Homberger HC empfängt.


18.03.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: 23:17 (11:4)

Zwei Punkte - das ist das Fazit.
Nach zähem Beginn, Unsicherheiten bei der Ballannahme, Pfostentreffern, und weiterem Auslassen von Großchancen, kam der SVR langsam besser ins Spiel. Neuhof indes hatte insbesondere in der ersten Hälfte keine Chance das Spiel zu drehen. Über 4:0 (10.) und 7:4 (19.), ließ die bestens aufgelegte Laura Hesse im Reichensächser Tor samt ihrer Vorderleute bis zum Pausenpfiff keinen weiteren Gegentreffer zu, sodass man beim Stand von 11:4 in die Pause ging.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste. Beim Stand von 12:9 in der 38. Spielminute durch Miriam Benkner, hieß es "Aufwachen" für Reichensachsen.
Das gelang. Vier Treffer in Folge, und der alte Abstand war wieder hergestellt (16:9 - 44. Min.).
Im weiteren Spielverlauf wurde viel probiert und experimentiert, am Sieg der SVR-Damen war letztlich nicht zu rütteln.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Saskia de Vos (TW), Lisa Weiner (1), Carolin Heckmann (n.e.), Lena Roßbach (2), Sophie Hohmann (5/2), Nicole Küch (2), Jessica Sommer (4), Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf (1/1), Laura Heckmann (3), Karolin Beyer (1), Veronika Wagner (2)


15.03.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Jahn Neuhof: So. 16.30 Uhr

Es geht zum Endspurt der Saison 2018/19.
Nach drei spielfreien Wochen ist am Sonntag der derzeit fünftplatzierte aus Neuhof in Reichensachsen zum vorletzten Heimspiel der Saison zu Gast.
Das Hinspiel wurde erst Ende Januar ausgetragen, daher dürfte man die Stärken der Neuhoferinnen noch gut in Erinnerung haben. Mit Miriam Benkner im Rückraum und Außen Leonie Brunner hat Neuhof ihre stärksten Offensivkräfte im Kader. Neuhof weist außerdem die drittbeste Defensive der Liga vor.
Will Reichensachsen weiterhin vorne mitreden, gibt es keine Kompromisse. Mit viel Tempo und Treffsicherheit sollen die nächsten Punkte eingefahren werden.

Bereits am Samstag reist die zweite Mannschaft des SVR zum Gipfeltreffen nach Lauterbach, wo man auf die HSG Vulkan Vogelsberg trifft. Die Vogelsberger führen die Tabelle vor dem SVR an.

Am Sonntag morgen ab 10.30 Uhr ist für beste Handball-Unterhaltung in der Reichensächser Halle gesorgt. Es beginnt die D-Jugend, um 12.00 Uhr spielt die B-Jugend Bezirksliga-Mannschaft, bevor um 14.00 Uhr das letzte Saisonspiel der Oberliga-C-Jugend ansteht, wo die KSG Bieber erwartet wird.
Den Abschluss des Tages bildet das Spiel der ersten Frauen-Mannschaft um 16.30 Uhr gegen Neuhof. Wie immer freut sich die SVR-Familie über eine große Zuschauer-Kulisse.


23.02.2019

BOL Frauen: TSV Ost-Mosheim - SV Reichensachsen: 24:29 (12:14)

Die ersten zwanzig Spielminuten liefen nach Plan für die Reichensächserinnen. Wenngleich die Gastgeberinnen zunächst in Führung gingen und die Partie bis zum 4:4 (10.) ausgeglichen gestalten konnten, gewann fortan Reichensachsen mehr Sicherheit. Insbesondere Anna-Lena Kehr drehte auf, sechs ihrer acht erzielten Treffer gelangen ihr in der ersten Halbzeit. Aber auch Alina Munk und Laura Heckmann sorgten für viel Torgefahr von den Rückraumpositionen. Ein sechs zu null Lauf bei den Gästen sorgte für das zwischenzeitliche 4:10 in der 18. Spielminute. Bei den Gastgeberinnen war es immer wieder Janina Blaufuß, die souverän die zahlreich verhängten Siebenmeter verwandelte, oder von der rechten Außenbahn erfolgreich war. Und durch Fehler im SVR-Spiel kamen die Ostheimerinnen zurück ins Spiel. Mit Hereinnahme der groß-gewachsenen und alle überragende Kreisspielerin Katharina Hochgräfe holten sie Tor um Tor auf. Die SVR-Abwehr fand kein Mittel, sodass es mit dem 12:14 in die Pause ging.

Ost-Mosheim erwischte einen Traumstart in die zweite Hälfte und lag beim 17:16 in der 35. Spielminute gar in Führung. Doch die an diesem Tag stärksten SVR-Akteurinnen Alina Munk, Anna-Lena Kehr und Laura Heckmann behielten die Nerven. Nach dem 19:20 durch Laura Heckmann in der 42. Minute erhöhte Alina Munk mit zwei weiteren Treffern auf 20:22. Die letzten zehn Minuten konnte der SVR dann auch dank eines gehaltenen Siebenmeters durch die bis dahin recht glücklos agierende Saskia de Vos, die sich in der Schlussphase aber steigern konnte, auch trotz doppelter Manndeckung gegen das Duo Munk/Heckmann, für sich gestalten.
Lisa Weiner setzte mit ihrem dritten Treffer an diesem Tag den Schlusspunkt (24:29.)

Ein Arbeitssieg, aber das Team hat Moral gezeigt und sich schließlich mit zwei Punkten belohnt.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer, Lena Roßbach (2), Lacey Brand, Alina Munk (9/2), Nicole Küch (1), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (8), Lena Wolf (1), Laura Heckmann (5/1), Veronika Wagner


22.02.2019

Vorbericht BOL Frauen: TSV Ost-Mosheim - SV Reichensachsen: Sa. 17.00 Uhr

Am kommenden Samstag reist der SV Reichensachsen mit dem Bezirksoberliga-Team zum Tabellensiebten nach Ost-Mosheim. Anpfiff ist um 17.00 Uhr.

Das wahre Leistungsvermögen des Teams spiegelt der Tabellenplatz nicht wider, war die Mannschaft noch in ähnlicher Zusammensetzung in den vergangenen Jahren viel weiter vorne zu finden. Mittlerweile hat Frank Hofmann das Traineramt von Peter Martinez, der zu Beginn an der Seitenlinie stand, wieder übernommen. Und mit Nadia Seeger verfügt OMO über die beste Siebenmeter-Schützin der Liga, dazu kommt Selina Berger, die mit 45 erzielten Treffern ebenfalls weit vorne in der Torschützenliste zu finden ist. Auch die Begegnung gegen Datterode/Röhrda/Sontra wurde lange offen gestaltet.
Daher darf man das Team nicht unterschätzen.

Trotzdem will Reichensachsen in der Erfolgsspur bleiben, bevor die nächste dreiwöchige Spielpause ansteht und es dann zum Schluss-Spurt in der Liga geht.

Am Sonntag spielen um 10.30 Uhr die zwei E-Jugend Teams gegeneinander. Um 12.00 Uhr empfängt die Landesliga B-Jugend die GSV Eintr. Baunatal, um 14.00 Uhr hat das C-Jugend Oberliga Team die HSG Hungen/Lich zu Gast. Den Abschluss bildet die D-Jugend um 16.00 Uhr, wo Ost-Mosheim der Gegner sein wird.
Die zweite Damen-Mannschaft spielt um 16.00 Uhr in Eichenzell.

Wir freuen uns über viele Fans.


18.02.2019

BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: 32:13 (16:5)

In einer einseitigen Partie gab es für den TV Alsfeld in Reichensachsen nichts zu holen.
Die Reichensächserinnen dominierten das Geschehen von Beginn an und ließen zu keiner Zeit Zweifel an einem Sieg aufkommen.
Alle Spielerinnen bekamen gleichermaßen Spielanteile, die Partie konnte zum Experimentieren genutzt werden, sodass auch das Spiel mit zwei Kreisläufern unter Wettkampfbedingungen probiert werden konnte. Respekt musste man dem Gegner zollen, der sich zu keiner Zeit aufgab und sich bis zum Schluss bemühte.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (3), Karolin Beyer, Michelle Friman (1), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (3), Nicole Küch (4), Jessica Sommer (5), Anna-Lena Kehr (5), Lena Wolf (5/4), Laura Heckmann (4)


15.02.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - TV Alsfeld: So. 16.30 Uhr

TV Alsfeld heißt der Gegner in der Bezirksoberliga der Frauen des SV Reichensachsen am kommenden Sonntag. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Vom Papier her eine klare Angelegenheit. Aber unterschätzen darf man die Alsfelder nicht.
Seit letzter Woche ist "Gogo Buntic" der neue Trainer der Alsfelderinnen.
Und erinnert man sich an die vorherige Saison, so fällt auf, dass auch damals ein Trainerwechsel für viel neuen Wind in Alsfeld gesorgt hat und der TV die Rückserie sehr erfolgreich gestalten konnte.
Aufgrund der Grippewelle konnte bei den Reichensächserinnen nur eingeschränkt trainiert werden.
Bleibt zu hoffen, dass bis zum Wochenende alle angeschlagenen Spielerinnen wieder einsatzfähig sind, dann gilt es die Favoritenrolle anzunehmen und die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.

Das für Samstag angekündigte Spiel der zweiten Mannschaft gegen Gensungen entfällt. Neuer Termin ist der 3.3. um 18.00 Uhr.


11.02.2019

BOL Frauen: TSV Eintr. Böddiger II - SV Reichensachsen: 24:29 (9:15)

Nach zähem Beginn konnte sich das SVR-Team ab der 10. Spielminute steigern und dominierte mit zunehmender Spieldauer die Partie. Auch die Auszeit der Gastgeberinnen in der 15. Minute beim Stand von 2:7 fruchtete nicht. Der SVR setzte sich durch Anna-Lena Kehr und Nicole Küch weiter ab (3:10). Beim Stand von 9:15 ging es in die Pause.

Und entgegen dem Auftreten in den Vorwochen gelang es diesmal direkt nach der Pause nachzulegen. Zwei Treffer von Laura Heckmann sorgten für das zwischenzeitliche 9:17. Nicole Küch sorgte mit zwei sehenswerten Solos für das 19:28 in der 50. Minute.
Danach ließ der SVR allerdings in seinem Angriffsverhalten stark nach. Zunehmende technische Fehler und fahrlässige Abschlüsse sorgten dafür, dass die Heim-Sieben durch deren stärkste Akteurinnen Nora Minhöfer und Miriam Puntschuh noch Ergebnis-Kosmetik betreiben konnte.

Ein wichtiger Auswärtssieg für die SVR-Damen, wo an diesem Nachmittag Nicole Küch und Laura Heckmann mit guten Leistungen gefielen. Die Abwehr stand einmal mehr um Lena Roßbach und Laura Heckmann sehr gut. Nichtsdestotrotz muss am Abstellen der technischen Fehler gearbeitet werden und die Fehlversuche sind verbesserungswürdig.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner (2), Lena Roßbach (2), Lacey Brand (2), Nicole Küch (8), Jessica Sommer (3), Anna-Lena Kehr (3), Lena Wolf (2), Laura Heckmann 7/3, Veronika Wagner


07.02.2019

Vorbericht BOL Frauen
TSV Eintracht Böddiger II - SVR I : Sonntag,17:00 Uhr

Am kommenden Sonntag reist das Team um Matthias Gerlich auf den derzeit Tabellenfünften,
den TSV Eintr. Böddiger II. Auch wenn der SVR das Hinspiel gewonnen hat, wird dieses Mal eine schwierigere Aufgabe auf die Reichensächserinnen zukommen. Da die Oberliga-Mannschaft des TSV bereits am Samstag spielt, ist mit dem Einsatz von Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zu rechnen. Außerdem gilt es die gefährlichste Angreiferin von Böddiger zu kontrollieren. Miriam Puntschuh erzielte im Hinspiel zehn der 22 Treffer. Dazu kommt mit Nele Konetzka eine weitere Rückraum-Akteurin die für viel Torgefahr sorgt.
Nach zwei durchwachsenen Leistungen will der SVR trotzdem zwei weitere Punkte einfahren.
Die zweite Mannschaft des SVR bestreitet um 16.00 Uhr das Spitzenspiel in Grebenhain.


04.02.2019

BOL Frauen: SVR - HSG Landeck/Hauneck 27:18 (15:12)
Erfolgreicher Rückrundenstart

Mit einem klaren Sieg gegen das Team aus Landeck/Hauneck startete der SVR in die Rückrunde.
Auch wenn wiederum erst in der sechsten Spielminute der erste Treffer für Reichensachsen fiel und die Gäste bis dahin gar mit 2:0 führten, wendete sich mit zunehmender Spieldauer das Blatt. Beim 3:4 in der achten Minute lag der SVR letztmals zurück. Und nachdem Laura Hesse einen Siebenmetertreffer in der zwölften Spielminute vereitelte war der Bann endgültig gebrochen.
Reichensachsen ließ einmal mehr klarste Chancen ungenutzt, dazu kamen einige technische Fehler.
Zunächst hatte auch die Abwehr Probleme, den gegnerischen Rückraum zu kontrollieren. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer immer besser.
Im zweiten Abschnitt gelangen der HSG gar nur noch drei Feldtore.

Beim Stand von 15:12 ging es in die Kabine. Als Anna-Lena Kehr in der 39.Spielminute mit einem sehenswerten Treffer das 17:14 gelang, kam der Angriffsmotor des SVR endgültig auf Touren.
Alina Munk überzeugte im gesamten Spielverlauf. Ihr gelangen insgesamt 12 Treffer, am Siebenmeterpunkt überragte sie mit sieben7 Toren bei sieben Versuchen.
Michelle Friman sorgte mit ihrem Treffer direkt nach dem ersten Ballkontakt für das 19:15, bevor sie im Anschluss auch für die erste fünf Tore Führung sorgte.

Im weiteren Verlauf sorgte Reichensachsen mit viel Tempo für weitere Treffer und feierte schließlich einen verdienten Sieg.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Karolin Beyer, Michelle Friman (4/1), Lena Roßbach (1), Lacey Brand, Alina Munk (12/7), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf, Laura Heckmann, Veronika Wagner (4)


31.01.2019

Vorbericht BOL Frauen: SV Reichensachsen - HSG Landeck/Hauneck
Sonntag, 03.02.2019 Anpfiff: 16:30 Uhr

Erstes Heimspiel im neuen Jahr, so heißt es bei den Damen des SV Reichensachsen.
Samstag und Sonntag geben sich die Handballerinnen des Bezirkes die Klinke in die Hand in der Reichensächser Sporthalle.
Bereits am Samstag um 16.00 Uhr empfängt die B-Jugend a.K. das Team der TSG Schlitz, bevor am Abend um 18.00 Uhr die zweite Mannschaft des SVR in der Bezirksliga A das Team der FSG Fulda/Petersberg II erwartet. Hier will man sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Am Sonntag um 12.00 Uhr ist bei der D-Jugend die JSG Dreiburgen/Felsberg zu Gast.
Um 14.00 Uhr empfängt das B-Jugend Landesliga-Team die KSG Bieber.

Um 16.30 Uhr wird das Spiel der Bezirksoberliga-Damen angepfiffen. Gegner wird der derzeit Tabellensechste, die HSG Landeck/Hauneck sein.
Mit Lena Aumann hat die HSG die zweitbeste Torschützin der Liga in ihren Reihen. Bisher erzielte sie schon 65 Treffer, nur Hannah Bruhn vom Tabellenführer Fulda kann mehr Treffer aufweisen.
Auch im Hinspiel war sie der Dreh- und Angelpunkt im Rückraum ihres Teams und kam beim 27:20 Sieg des SVR auf acht Treffer. Zusammen mit Meike Thomas bildet sie die entscheidende Achse im Team der Landeckerinnen.

Reichensachsen muss sich im Abschluss-Verhalten steigern. Zu viele klare Torchancen wurden in der Vergangenheit ausgelassen. Hieran wird weiter gearbeitet.
Alle freuen sich auf das erste Heimspiel des Jahres und wollen dieses möglichst erfolgreich gestalten.


28.01.2019

BOL TV Neuhof - SVR I 16:22 (6:11)

Zwei Punkte und Spiel gewonnen – abhaken.
Sechs Wochen Spielpause spiegelten sich im gesamten Spielgeschehen wider. Dauerte es doch bis zur 7. Spielminute, ehe Alina Munk das erste Tor für den SVR erzielte. Zuvor war in der fünften Spielminute Bernadette Wahl per Siebenmeter für die Gastgeberinnen erfolgreich gewesen. Dies war zugleich die erste und letzte Führung für ihre Farben.
Die Abwehr der SVR-Damen samt Torfrau Saskia de Vos agierte souverän. Der Angriffsmotor stotterte. Technische Fehler und Schwächen im Abschluss dominierten das Geschehen.
Trotzdem geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Über 1:4 (13.) und 4:7 (20.) ging es beim Stand von 6:11 in die Halbzeit. Und wie so oft, so auch in dieser Partie, dauerte es auch zu Beginn der zweiten Hälfte wieder einige Minuten ehe der SVR auf Touren kam. Anna-Lena Kehr markierte das 7:12 in der 37. Spielminute. Spätestens beim Stand von 10:18 in der 51. Spielminute war die Partie endgültig entschieden. Am Schluss konnten die Gastgeberinnen nochmal verkürzen, am Sieg der Reichensächserinnen gab es aber nichts mehr zu rütteln.

Es spielten:
Saskia de Vos (TW), Laura Thiele (TW), Lisa Weiner (1), Karolin Beyer, Lena Roßbach (1), Lacey Brand (1), Alina Munk (9/5), Nicole Küch (4), Jessica Sommer, Anna-Lena Kehr (2), Lena Wolf (1), Laura Heckmann (2), Veronika Wagner (1)


24.01.2019

Vorbericht BOL TV Neuhof - SVR I 27.01.2019 14:30 Uhr
Letztes Hinrundenspiel

Nach sechswöchiger Pause starten die SVR-Damen am kommenden Sonntag mit dem letzten Spiel in der Vorrunde, dem Nachholspiel gegen Neuhof, in das neue Jahr.
Anpfiff ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Neuhof rangiert auf dem fünften Tabellenplatz mit 6:8 Punkten. Mit nur 147 Gegentreffern weist das Team die beste Abwehr der Liga auf.
Miriam Benkner auf der linken Rückraumposition hat die SVR-Abwehr in den vorangegangenen Aufeinandertreffen immer wieder vor Probleme gestellt. Es gilt sie in Schach zu halten, ebenso wie die Außen Antonia Kulla und Leonie Brunner. Auch Mattea Heil gehört derzeit zu den angriffstärksten Akteurinnen bei Neuhof.

Für Reichensachsen gilt es in Spielfluss zu kommen, die Konzentration auf der Platte zu haben und konsequent abzuschließen, will man die Punkte mit nach Hause nehmen.
Aufgrund des WM-Finaltages kommt es zu einigen Spielverschiebungen am kommenden Wochenende. Die E-Jugend spielt daher bereits am Samstag um 13.00 Uhr gegen Kirchhof, bevor um 15.00 Uhr das C-Jugend-Oberliga-Team die JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode empfängt.
Das Nachholspiel der D-Jugend gegen den Homberger HC, was für Sonntag 12.00 Uhr geplant war, wurde auf 10.30 Uhr vorverlegt, weil die Mannschaftsverantwortlichen Laura Heckmann und Saskia de Vos direkt im Anschluss zum Spiel nach Neuhof aufbrechen.
Das Spiel der zweiten E-Jugend Mannschaft findet bereits um 12 Uhr am Sonntag statt, wo man die HSG Landeck/Hauneck empfängt.