Loading...
/aktuell.asp


18.05.2019

C-Jugend des SV Reichensachsen qualifiziert sich direkt für die Oberliga Hessen!

Die weibliche C-Jugend des SVR hat sich beim ersten Turnier auf Hessenebene direkt für die Teilnahme am Spielbetrieb in der Oberliga Hessen qualifiziert. Nach der erfolgreichen Quali Ende April auf Bezirksebene hieß es am Samstag im 220 km entfernten Idstein zu bestehen. Und dort traf der SVR-Nachwuchs auf die namhaften Gegner aus Dutenhofen, Idstein und Bensheim/Auerbach.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Der SVR startete konzentriert und lag nach 5 Minuten mit 3: 0 in Front. Auch im weiteren Spielverlauf ließ das Team um Trainerin Laura Heckmann nie nach. Nach 14 Minuten war eine beruhigende 5 Tore Führung herausgespielt. Mit zunehmender Spieldauer kam Dutenhofen jedoch besser ins Spiel und konnte durch Umstellungen in der Abwehr nach zwischenzeitlicher 11:7 Führung für Reichensachsen schließlich noch verkürzen. Am Ende konnte man jedoch den 11:9 Sieg bejubeln.

In der zweiten Partie stand das Treffen mit den Gastgeberinnen auf dem Plan, die zuvor bereits Bensheim besiegt hatten. Nachdem zu Beginn die Begegnung noch relativ ausgeglichen verlief, musste man zum Schluss allerdings eine 10:15 Niederlage quittieren.
Im letzten Spiel des Tages gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Bensheim/Auerbach gab es nichts mehr zu Holen für Reichensachsen. Insbesondere die Bensheimer Abwehr, die bedingungslos und sehr körperbetont agierte, machte den SVR-Mädels das Leben schwer. Mit zunehmgender Spieldauer schwanden die Kräfte im ersatzgeschwächten SVR-Team, und die deutliche Niederlage von 21:7 war nicht abzuwenden.
Durch den Sieg in der ersten Partie konnte sich Reichensachsen sodann als Tabellendritter die Oberliga-Teilnahme in der neuen Saison sichern.
Dies ist umso höher zu bewerten, weil man am Spieltag gleich auf den Einsatz von fünf Spielerinnen verzichten musste, die allesamt auf Klassenfahrt waren. So machte sich mit zunehmender Dauer des Tages auch der Kräfteverschleiß bemerkbar.

Nachdem in der Saison 16/17 noch drei Gruppen à acht Teams in der Oberliga spielten, wurden die Modalitäten in 17/18 und 18/19 geändert. Hier waren nur noch zwei Gruppen à 10 Teams am Start.
Und in der Saison 19/20 spielen gar nur noch sechzehn Teams in zwei Gruppen.

Herzlichen Glückwunsch an das Team und die Trainer Laura Heckmann und Katja Lind.
Ein großes Dankeschön geht an die große Fan-Gemeinde, die die Mannschaft von der Tribüne aus unterstützte und auch die lange Fahrt nach Südhessen nicht scheute.
Und Danke auch an Alina, die als moralische Stütze anreiste und mitfieberte.
Jetzt heißt es kurz regenerieren, und dann steht auch schon die Vorbereitung an, wenn der SVR die Farben des Werra-Meißner-Kreises auf Hessenebene in der Saison 19/20 vertritt.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Anna Brüßler (TW), Beeke Brandl, Leonie Brüßler, Tabea Faul, Nina Kalwinsky, Emily Kloppe, Thalea Lind, Anna Buchbach, Hanna Hieronimus


21.03.2019

weibl. Jugend C: SV Reichensachsen - KSG Bieber: 18:31 (10:15)

Im letzten Saisonspiel hatten die Mädels des SVR den KSG Bieber zu Gast. In den ersten 7 Minuten konnte der SVR gut mithalten, da stand es 4:4. Doch dann konnte der Gast aus Bieber durch schnelle Konter bis zur 14. Minute auf 4:8 weg ziehen. Der SVR hielt gut in der Abwehr dagegen um jedes weitere Tor zu verhindern, dies gelang mehrere Male da auch der Gast aus Bieber immer wieder mal einen Ball verworfen hat. In die Halbzeitpause ging es mit 10:15.
In der zweiten Halbzeit wurden die Kräfte weniger und damit der Abstand etwas größer. Der Spielstand in der 29. Minute war 11:18. Ziel war es nun nicht so viele Tore zu kassieren wie im Hinspiel, dort hat der KSG Bieber 38 Tore geworfen. Dieses Ziel konnten wir am Ende erreichen. Im weiteren Spielverlauf bekamen alle Mädels genügend Spielzeit da die Spielweise des Zweitplazierten Kräfte beim SVR lies. Am Ende stand ein Sieg für den Gast mit 18:31.
Ein Lob geht an die Mannschaft die heute einige taktische Veränderungen durch das Coaching von Matze und Laura gut umsetzen konnte. Damit haben wir schon in diesem Spiel begonnen um es in der kommenden Quali fortzusetzen.
Die Quali auf Bezirksebene steht für die B-Jugend am 06.04. ab 14 Uhr in Schlitz und für die C-Jugend am 07.04. ab 14 Uhr in eigener Halle in Reichensachsen an.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Thalea Lind, Mara Weist (1), Nina Kalwinsky (2), Letizia Menthe (2), Sarah Walter, Pauline Wolf, Johanna Striening (6), Pauline Meinl (4), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (2), Beeke Brandl, Carolin Friman (1).

Ihr letztes Spiel im SVR-Dress absolvierte Johanna Striening, die nach Calden wechselt, um den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu machen.
Wir wünschen ihr von dieser Stelle alles Gute und bedanken uns für drei schöne Jahre mit Johanna.


11.03.2019

OL weibl. Jugend C: TSG Schlitz - SV Reichensachsen: 16:15 (8:8)

Die Mädels des SV Reichensachsen waren am Samstag zu Gast beim Tabellenletzten TSG Schlitz. Der SVR konnte bis zur 14. Minute mit 2:5 in Führung gehen. In der 16. Minute musste der SVR eine 2-Minuten-Strafe hinnehmen, worauf es nicht mehr so weiter lief. Es folgten einige Fehler und vergebene Torchancen. Der SVR konnte zwar bis zur 23. Minute in Führung bleiben, ging aber in die Halbzeitpause mit einem 8:8.
Der SVR nahm sich in der zweiten Halbzeit vor, noch mehr zu kämpfen und konzentrierter zu spielen. Jedoch ging die TSG Schlitz gleich in Führung. Der SVR konnte zwar ausgleichen, bekam daraufhin aber wieder eine 2-Minuten-Strafe. Diese nutzte die TSG Schlitz um mit 2 Toren in Führung zu gehen. Danach kämpfte der SVR um wieder heran zu kommen, aber es wurden einige Torchancen vergeben, indem die Torfrau hielt oder nicht präzise genug geworfen wurde. An diesem Tag wurde zwar viel besser in der Abwehr gearbeitet als in den letzten Spielen, jedoch zu viele Torchancen nicht genutzt. In der 49. Minute beim Stand von 16:15 als eine Spielerin des SVR beim Torwurf zum Ausgleich gehindert wurde, verpasste der Schiedsrichter den Pfiff zum 7-Meter. Daraufhin musste der SVR die Niederlage von 16:15 gegen den Tabellenletzten hinnehmen.
Vielen Dank an Laura die heute die Mädels in Vertretung von Nico coachte und gut auf das Spiel einstimmte!
Nächste Woche Sonntag steht das letzte Saisonspiel in eigener Halle gegen die KSG Bieber an, bevor die beiden Jahrgänge Anfang April mit der C- u. B-Jugend in die erste Oberliga-Quali auf Bezirksebene gehen.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist (1), Nina Kalwinsky (1), Letizia Menthe, Sarah Walter, Pauline Wolf (1), Johanna Striening (4), Pauline Meinl (1), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (6), Beeke Brandl.


01.03.2019

DHB-Sichtung weibl. Jugend Jahrgang 2004

Vom gestrigen Donnerstag bis zum kommenden Sonntag findet in Heidelberg die DHB-Sichtung des Jahrgangs 2004 statt.
Vom SV Reichensachsen mit dabei ist Johanna Striening, Carolin Friman wurde als Ersatzspielerin nominiert.

Ein toller Erfolg für unsere C-Jugendlichen. Herzlichen Glückwunsch von Vereinsseite und viel Spaß in Heidelberg.


26.02.2019

OL weibl. Jugend C: SV Reichensachsen - HSG Bieber: 27:48 (12:26)

Deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter
Spiele gegen schier übermächtige Gegner sind meistens was Besonderes. So auch gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Hungen/Lich. Trotz guten Starts und somit ausgeglichenen Anfangsminuten schlichen sich vermehrt einfache Fehler ein, die vom Gegner eiskalt mit Tempogegenstoß-Toren bestraft wurden. Nichts desto trotz konnten im Angriff einige Akzente gesetzt werden, sei es durch schöne Kombinationen im Rückraum oder durch das Agieren mit zwei Kreisläuferinnen. Auch wenn das Ergebnis sehr hoch ausfiel darf man sich nicht entmutigen lassen. Das Potential zeigte sich auch diesmal im Angriff (27 Tore), in der Abwehr fanden die Mädels leider zu keiner Zeit Zugriff.

Es spielten: Lara Lentschig und Lilli Breidenstein im Tor
Leonie Brüßler und Carolin Friman je 6 Tore, Sarah Walter 4 Tore, Johanna Striening und Pauline Meinl je 3 Tore , Letizia Menthe 2 Tore, Beeke Brandl, Mara und Svea Weist je 1 Tor


19.02.2019

OL weibl. Jugend C: HSG Dutenhofen - SV Reichensachsen: 23:19 (10:9)
Bittere Niederlage

In der letzten Woche konnte krankheitsbedingt nur mit einem Teil der Mädels trainiert werden, dies spiegelte sich im Spiel wider.
Die Heimmannschaft aus Dutenhofen ging von Beginn an immer wieder in Führung. Bis zur 12. Minute konnte der SVR dies immer wieder egalisieren. Ab da aber verlor der SVR zeitweise den Faden. Bis zur 21. Minute lag der SVR mit 5 Toren (9:4) hinten. In dieser Phase des Spiels klappte nichts. In der Abwehr war man nicht aggressiv genug dazu einige Passfehler, welche eiskalt bestraft wurden. Zudem pfiff der Schiedsrichter immer wieder Schrittfehler ab. Nachdem sich der SVR durch die Auszeit wieder sortieren konnte, wurde sich bis zur Halbzeitpause auf ein 10:9 heran gekämpft.
Auch in der 2. Halbzeit konnte der SVR zu keiner Zeit in Führung gehen. Die gegnerische Mannschaft konnte immer wieder vorlegen, zwischenzeitlich sogar mit 6 Toren. Wenn der SVR wieder einigermaßen ins Spiel fand wurde die Situation vom Schiedsrichter unterbunden indem er Schrittfehler pfiff. Der SVR wurde dadurch immer wieder verunsichert, sodass daraufhin viele Fehler gemacht wurden. Es wurden an diesem Tag aber auch viele Bälle verworfen. Der SVR versuchte bis zum Schluss alles, um noch heran zu kommen, dies gelang leider nicht. Somit endete das Spiel mit 23:19.

Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (2), Letizia Menthe (6), Sarah Walter, Pauline Wolf, Johanna Striening (3), Pauline Meinl (5), Svea Weist, Leonie Brüßler (3), Beeke Brandl.


11.02.2019

OL weibl. Jugend C: HSG Wettenberg - SV Reichensachsen: 36:22 (18:10)
KEINE CHANCE IM AUSWÄRTSSPIEL

Am letzten Wochenende fuhr die C-Jugend zum Auswärtsspiel nach Wettenberg.
Das Spiel begann mit dem 1. Tor für den SVR. Danach klappte an diesem Tag nicht mehr viel. Viele technische Fehler und Ballverluste nutzte der Gegner konsequent um Tore zu machen. Auch in der Abwehr fehlte an diesem Tag die Aggressivität und es kam auch da zu leichten Toren für die Heimmannschaft. So stand es bis zur Auszeit des SVR nach 12 Minuten 9:4. Der SVR versuchte noch durch ein gutes Angriffsspiel ein paar Tore zu machen und etwas heran zu kommen, dies gelang aber nicht und so ging man in die Pause mit 18:10.
Auch nach dem Seitenwechsel kam der SVR nicht besser ins Spiel. Die Heimmannschaft aus Wettenberg konnte sich noch deutlicher absetzen. Zu keiner Zeit fanden die Mädels des SVR Zugriff auf das Spiel und konnten nur auf Schadensbegrenzung aus sein.
Das nächste Spiel findet am Sonntag um 11 Uhr in Wetzlar gegen Dutenhofen statt. Dutenhofen steht einen Platz hinter dem SVR. Ziel ist es, mit einer deutlichen Leistungssteigerung zwei weitere Punkte einzuholen um den Tabellenplatz zu behaupten.
Es spielten:
Lilli Breidenstein (TW), Lara Lentschig (TW), Thalea Lind, Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (8), Letizia Menthe (1), Sarah Walter, Pauline Wolf (3), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (7), Beeke Brandl.


16.01.2019

C-Jugend Oberliga: HSG Ahnatal/Calden - SVR 28:22 (14:8)
Niederlage für Oberligateam

Am vergangenen Wochenende fuhr der SVR zum Auswärtsspiel nach Calden. Wegen den 3-wöchigen Ferien konnte der SVR in der letzten Woche nur mit der Hälfte der Mädels Training machen. Diese Pause spiegelte sich im Spiel wieder. Das Spiel ging etwas schleppend los und keine der beiden Mannschaften konnte in den ersten vier Minuten ein Tor erzielen. Das erste Tor gelang dem SVR, Ahnatal konnte jedoch im Gegenzug schon wieder ausgleichen.
Bis zur 10. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel und der SVR konnte gut mithalten. Danach zog Ahnatal davon. Durch kleinere Unstimmigkeiten in der Abwehr konnte Ahnatal diese Chancen nutzen um immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Die erste Halbzeit endete somit mit 14:8.
Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste aufgehört hatte. Der SVR schaffte es auch in der 2. Halbzeit nicht, den 6-Tore Rückstand zu verringern. Durch ein schnelles Spiel versuchte der SVR den Angriff gefährlich zu machen, indem sie geübte Spielzüge mit einbauten um den Gegner zu verwirren, dies gelang jedoch nur wenige Male. Leider blieb der Gegner immer wieder in Front.
So endete das Spiel leistungsgerecht mit 28:22.
Es spielten:
Lara Lentschig (TW), Lilli Breidenstein (TW), Beeke Brandl (1), Thalea Lind (1), Mara Weist, Nina Kalwinsky, Carolin Friman (5), Letizia Menthe (2), Pauline Wolf (1), Johanna Striening (7), Pauline Meinl (2), Svea Weist (1), Leonie Brüßler (2)