Aktuell


13.01.2019

Landesliga B-Jugend TV Hüttenberg : SVR 20:18 (9:5)
Niederlage im Titelkampf

Zum Start der Rückrunde war der SVR zu Gast beim zweitplatzierten TV Hüttenberg. Beide Mannschaften hatten bis dahin ein Spiel verloren und waren punktgleich. Das Hinspiel konnte der SVR deutlich mit 27:19 gewinnen.
Was jedoch an diesem Sonntag geschah, konnte keiner richtig nachvollziehen. Zu keiner Zeit konnte der SVR sein gewohntes Tempospiel umsetzen. Viele technische Fehler ließen zudem leichte Tore der Gastgeber zu.
Schon zu Beginn zeigten die Mädels nicht ihre gewohnte Leistung und gerieten sofort in Rückstand. Das erste Tor konnte der SVR erst in der 14. Minute (!!!) erzielen, da führte der Gastgeber allerdings schon mit 5:0. Auch danach wurde im Angriff mit zu wenig Druck gespielt und es gelang selten, die Abwehr der Gäste zu überwinden. Auch drei Siebenmeter wurden nicht verwandelt und somit ging es mit 9:5 in die Pause. Am Anfang der 2. Halbzeit war der SVR konzentrierter und konnte auf ein 9:8 verkürzen. In der Abwehr wurde zwar besser gearbeitet, jedoch belohnten sich die Mädels im Angriff dafür nicht. Es gab einige Zeitstrafen, so dass oft in Unterzahl gespielt werden musste.
Bei einem Endergebnis von 20:18 lässt sich sagen, dass es knapp war und man bei besserer Chancenverwertung die Punkte durchaus hätte mit nach Hause nehmen können. Ein großer Dank geht noch an Johanna Striening und Eltern, die noch nach dem C-Jugend-Spiel aus Calden anreisten, da zwei Stammspielerinnen ausfielen und an Annika, Hanna und Laura, die direkt von der Handball-WM aus Berlin kamen.
Nun heißt es, nach vorne zu schauen, denn noch ist nichts verloren. Das nächste schwere Spiel findet am 27. Januar in Wesertal statt. Die HSG liegt derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und mit 10:6 Punkten dicht hinter dem SVR.

Es spielten: Laura Heckmann (TW), Emily Heckmann (TW), Marie Wolf, Hanna Wiegand (2), Annika Schormann (2), Michelle Friman (3), Emma Hügli (1), Sophie Hohmann (5), Lena Krüger, Leonie Egermann (4/2), Johanna Striening (1)

Bericht: Emily Heckmann