Loading...
/aktuell.asp


05.12.2019

Vorbericht BOL Frauen: TSV Ost-Mosheim - SV Reichensachsen: So. 15.00 Uhr

Nach dem schweren Spiel am letzten Wochenende gegen Körle/Guxhagen steht für die Damen des SV Reichensachsen der nächste schwere Gang auswärts an.
Am Sonntag reist der SVR zum TSV Ost-Mosheim (15.00 Uhr - Hochlandhalle Ostheim).
Der Blick auf die Tabelle trügt. Derzeit steht "OMO" mit 3:9 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.
Doch war vor Saisonbeginn als Ziel Platz 1-3 von den Verantwortlichen ausgegeben worden.
Und bei näherer Betrachtung ist das Team sicher auch weiter vorne in der Tabelle anzusiedeln.
Allein die knappe Niederlage gegen das Spitzenteam aus Körle/Guxhagen (35:32) lässt aufhorchen. Und bei der letzten Niederlage in Fulda musste OMO auf die torgefährliche Alexandra Streich verzichten. In fünf Partien hat sie bereits 32 Treffer erzielt. Blitzschnell im Umschaltspiel verwertet sie die sich bietenden Chancen meist eiskalt. Außerdem ist das Augenmerk bekanntermaßen auf Janina Blaufuß, Viktoria Kalisz und Tessa Westermann zu richten.
Selina Berger als Regisseurin und sichere Sieben-Meter-Schützin zieht zumeist die Fäden in der Mitte.

Aber Reichensachsen geht mit Rückenwind in die Partie, wenngleich jedem klar ist, dass in der Ostheimer Halle immer schwere Spiele anstehen.
Es gilt die eigenen Stärken zu nutzen. Ballgewinne müssen zu einfachen Toren umgemünzt werden, und auch die Abwehr muss sich weiter stabilisieren.
Dann sollten zwei weitere Punkte mit im Gepäck zurück nach Reichensachsen genommen werden.

Folgende Heimspiele stehen an:
So. 14.00 Uhr: B-Jugend - TV Alsfeld
So. 16.00 Uhr: 2. Damen - TLV Eichenzell

Das für 10.30 Uhr geplante Spiel der E-Jugend gegen Schlitz wurde vom Gegener abgesagt und wird nunmehr am 9.2.20 ausgetragen.

Bereits am Samstag spielt die C-Jugend in Butzbach (17.30 Uhr).
Am Sonntag stehen folgende Auswärtsspiele an:
Die D-Jugend I spielt um 11.00 Uhr gegen Kirchhof II und die E-Jugend II spielt um 13.00 Uhr in Kirchhof.


03.12.2019

D-Jugend: SVR - HSG Werra WHO 29:11 (13:6)
Kantersieg

Die D-Jugend konnte nach Siegen gegen den TV Hersfeld a.K. (23:9) und die Nachbarn von der HSG Datterode/Röhrda/Sontra (26:10)auch gegen Werra einen hohen Sieg einfahren.
Zu Beginn war die Mannschaft wohl aufgrund der frühen Anwurfzeit noch etwas träge. Dies änderte sich aber mit zunehmender Spieldauer. Besonders in der zweiten Halbzeit wurde ein Konter nach dem anderen gelaufen. Erstmals konnten sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen.Chiara Eisenhuth war ein sicherer Rückhalt im Tor und auch die Abwehr stand gut. So stand am Ende erneut ein hoher Sieg.
Es spielten:
Chiara Eisenhuth (TW); Lynn Buchbach (4), Mia Faul (2), Angelina Töpfer (1), Emma Braun (6), Hanna Hieronimus (2), Greta Eisenhuth (2), Helena Simon (4), Jonna Apel (2), Zoé König (6)


02.12.2019

BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen - SV Reichensachsen: 24:31 (13:15)

Das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga der Frauen entschied der SV Reichensachsen für sich.
In einer spannenden und fairen Begegnung, die dem Begriff Spitzenspiel zu jeder Zeit gerecht wurde, hatte der SVR schließlich das bessere Ende für sich.
Bis zur 20. Spielminute konnte sich keines der beiden Teams vom anderen absetzen. Dem Führungstreffer folgte immer der Ausgleich, auf beiden Seiten gleichermaßen.
Dann nutzten die Gastgeberinnen eine Unterzahl des SVR aus, und Laura Griesel sorgte per Doppelschlag für das zwischenzeitliche 11:9. Doch Lisa Weiner und Anna-Lena Kehr egalisierten im Gegenzug. Die Routiniers Ivonne Hildebrand und Karina Bamberger legten zum 13:11 wieder vor. Und weitere vier Treffer vom SVR (L.Heckmann, Wagner, Wieditz und Weiner) bedeuteten das 13:15 zur Halbzeit.

Bemerkenswert dann die Phase zwischen der 34.und 44. Spielminute, wo nur noch zwei Namen in der Torschützenliste auftauchen (5x Caro Heckmann, 4 x Ivonne Hildebrand, dazu 1 x Laura Heckmann). Die Routiniers bewiesen Klasse und wurden immer wieder von ihren Mitspielerinnen in Szene gesetzt. Mit dem 17:21 durch Caro Heckmann in der 44. Spielminute war ein erstes Durchatmen angesagt, wenngleich den zahlreich mitgereisten Fans klar war, dass auch die Körler Frauen nochmal zurückkommen würden. Allerdings kam das Team fortan nicht weiter als bis auf drei Treffer heran. In der Schlussphase der Partie stellte der Trainer der FSG nochmal die Abwehr um, Alina Munk und Laura Heckmann wurden an die kurze Leine genommen. Die sich bietenden Räume nutzten Lacey Brand, Nicole Küch und Lisa Weiner.

Schließlich wurde ein doch noch deutlicher 31:24 Sieg gegen den Tabellen-Nachbarn bejubelt.
Mannschaftliche Geschlossenheit führte wiederum zum Erfolg, Caro Heckmann ragte mit 13 Treffern, davon sechs von der Siebenmeterlinie heraus. Das Torhüter-Duo Hesse/Heckmann sorgte für den nötigen Rückhalt.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Lisa Weiner (3),Kathrin Fey, Carolin Heckmann (13/6), Sophie Hohmann (1), Lacey Brand (1), Alina Munk, Nicole Küch (4), Anna-Lena Kehr (2), Melanie Wieditz (1), Laura Heckmann (5/2), Veronika Wagner (1)


02.12.2019

weibl. Jugend B: SV Reichensachsen - HSG Großenlüder/Hainzell: 35:20 (14:10)

Die Abwehr des SVR war von Beginn an gut und somit setzten sich die Mädels des SVR mit 6 Toren ab. Kurz vor der ersten Halbzeit ließ der SVR etwas nach und der Gegner kam mit 2 Toren ran. Bis zur Halbzeit konnten sie sich aber wieder mit 4 Toren absetzen. Nach der Halbzeit kamen die Mädels stärker aus der Kabine, ließen in der Abwehr nicht mehr so viel zu und somit gelang es ihnen durch viele Tempogegenstöße und einem schnellen Spiel sich mit 15 Toren abzusetzen. Ein großes Dankeschön geht an Frank Hutter und Katja Lind die uns betreut haben und an Beeke für den spontanen Einsatz.


Es spielten:
Lara Lentschig (TW), Emely Stockheim (3), Nele Brandl (2), Beeke Brandl (1), Carolin Friman (14), Letizia Menthe (5), Sarah Walter (5), Pauline Wolf (3), Pauline Meinl (2)


28.11.2019

Vorbericht BOL Frauen: FSG Körle/Guxhagen - SV Reichensachsen: So. 15.30 Uhr

Zum Spitzenspiel in der Bezirksoberliga der Frauen reisen die Damen des SV Reichensachsen am kommenden Sonntag nach Guxhagen. Um 15.30 Uhr empfängt der Landesliga-Absteiger Körle/Guxhagen (3.), den SV Reichensachsen.

Der SVR trifft auf eine eingespielte Mannschaft, wo mit Ivonne Hildebrand (41 Tore) und Miriam Mell (14 Tore) im Rückraum, sowie Karina Bamberger am Kreis (24 Tore) ganz viel Handball-Erfahrung zusammenkommt. Dazu kommt aus dem ehemaligen Landesliga Kader noch Maren Pollmer, die auf den Außenbahnen oder auch im Rückraum eingesetzt wird. Hanna Geißer gilt als sichere Schützin auf Rechts- und Linksaußen, und für die Konter ist die pfeilschnelle Laura Griesel verantwortlich.
Zu Saisonbeginn wurde ein Punkt beim Aufsteiger in Vogelsberg abgegeben, dazu kommt die Niederlage gegen die noch ungeschlagene Mannschaft aus Datterode/Röhrda/Sontra.
Ansonsten sprechen die Ergebnisse der Körler eine deutliche Sprache, eindeutig waren die anderen Resultate.

Für Reichensachsen gibt es nichts zu verlieren. 60 Minuten Vollgas und eine konzentrierte Leistung sind gefordert, dann muss man sehen, was bei raus kommt. Die Abwehr wird wichtiger Bestandteil der Begegnung sein, gilt es doch die starke Rückraum-Achse, samt Kreisanspielen in Schach zu halten. Auch wenn die Körler Frauen einen tollen und erfolgreichen Handball spielen, hat Reichensachsen schon bewiesen, dass man gegen dieses Team bestehen kann.

Abfahrt am Parkplatz vor der Schule um 13.30 Uhr.

Auch in der Reichensächser Sporthalle wird gespielt am Sonntag:
10.15 Uhr: D-Jugend I - HSG Werra WHO 09
12.00 Uhr: C-Jugend OL - HSG Twistetal
16.00 Uhr: B-Jugend - HSG Großenlüder/Hainzell

Bereits am Samstag um 17.00 Uhr tritt die zweite Mannschaft des SVR zum Spitzenspiel bei der HSG Großenlüder/Hainzell II an.



25.11.2019

OL weibl. Jugend C: SV Reichensachsen-HSG Dutenhofen/Münchholzh.: 20:22 (7:10)
Knappe Niederlage

Das Spiel gegen den Gegner, der aus der Quali noch in Erinnerung war, begann super, und unsere Mädchen konnten gleich mit 1:0 in Führung gehen. Die ersten zwanzig Minuten begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Zahlreiche Aluminium-Treffer verhinderten, dass die junge Reichensächser Mannschaft zur Pause besser dastand und dann doch einen 7:10 Rückstand quittieren musste nach 25 Minuten.
Im zweiten Abschnitt wuchs der Rückstand zunächst auf 9:15 an. Doch jetzt erwachte die kämpferische Seite, die in der Vorwoche vermisst worden war. Zwei Treffer in Folge durch Leonie Brüssler sorgten für das 11:15. Doch leider wurden immer wieder in der Abwehr erkämpfte Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren. Technische Fehler oder überhastete Abschlüsse verhinderten ein wetieres Verkürzen.
Schon wie im Spiel gegen Bruchköbel belohnte man sich nicht für die gute Abwehrleistung. Vier Minuten vor Spielende lag ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen, als Mara Weist zum 18:20 verkürzte. Aber statt nachzulegen, kam der Gegner in Ballbesitz und legte nach.
Der SVR kämpfte aufopferungsvoll, doch musste man schließlich die Punkte dem Team aus Dutenhofen überlassen. Generell bleibt festzustellen, dass die Mannschaft um Trainerin Laura Heckmann die beste Saisonleistung zeigte und man auf dieser jetzt aufbauen kann.
Bereits am kommenden Sonntag um 12.00 Uhr besteht die nächste Gelegenheit sich zu beweisen. Das Team aus Twistetal wird in der Reichensächer Sporthalle erwartet.
Es spielten: Lilli Sophie Breidenstein (TW), Anna Buchbach, Leonie Brüßler(9/1), Tabea Faul, Franziska Schäfer, Thalea Lind(2), Beeke Brandl(2), Mara Weist(4), Nina Kalwinsky(1), Sophia Levatic, Emily Kloppe, Svea Weist(2), Finnja Bachmann


23.11.2019

weibl. Jugend A: SV Reichensachsen : TSG Bad Sooden-Allendorf 44:10 (20:4)
Deutlicher Derbysieg

Am frühen Samstagabend traf die A-Jugend des SV Reichensachsen im letzten Heimspiel der Saison (!!!) auf die TSG Bad Sooden-Allendorf.
In einer fairen Partie zeigte der Gastgeber von Anfang an, wer hier als Sieger vom Feld gehen wird. Über 5:0, 11:2 und 17:3 ging es mit einem Spielstand von 20:4 in die Halbzeitpause. Auch nach Wiederanpfiff änderte sich das Spiel nicht und so stand am Ende ein sehr deutlicher 44:10-Heimsieg auf der Anzeigetafel. Zu bemängeln ist nur die teilweise nachlassende Konzentration im Verlauf des Spiels.
Leider verletzte sich Leonie Egermann schon zu Beginn der Partie unglücklich. Gute Besserung, Leo!
Das nächste Spiel findet am 25.01. in Alsfeld statt.
Es spielten:
Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Marie Wolf, Johanna Hutter (3), Hanna Wiegand (7), Annika Schormann (7), Michelle Friman (5), Emma Hügli (7), Sophie Hohmann (7/1), Leana Thomas (1), Leonie Egermann, Lena Denker (6)


18.11.2019

weibl. Jugend B: SV Reichensachsen - TSG Schlitz 34:28 (17:15)

Die Abwehr des SVR war von Beginn an nicht sehr aggressiv, dadurch konnte sich der Gegner Schlitz mit 3 Toren absetzen. Allgemein war das Spiel sehr hektisch, viele Passfehler auf beiden Seiten. Doch die Mädels vom SV Reichensachsen wandelten die abgefangen Bälle in gute Torabschlüsse um, außerdem hatten sie sehr guten Rückhalt von der Torhüterin Lara, sie glänzte mit vielen Paraden. Somit konnten sich die Mädels mit 5 Toren absetzen und das unruhige Spiel mit 34:28 für sich entscheiden.

Es spielten:
Lara Lentschig (TW), Emely Stockheim, Nele Brandl, Melissa Levatic (13), Carolin Friman (8), Sarah Walter (2), Pauline Wolf (2), Pauline Meinl (9)


18.11.2019

weibl. Jugend E: SV Reichensachsen - TG Rotenburg: 2:0 (Wertung)
Souveräner Sieg

Ein sehr starkes Spiel bot die E I des SVR am Sonntagmittag in Reichensachsen. Die Mädels zeigten ein gutes Miteinander und jede übernahm die ihr gegebene Verantwortung. Schon in Halbzeit eins konnten sich 9 unserer 11 Mädels in die Torschützenliste eintragen. In der Abwehr wurde eine sehr gute Leistung gezeigt und die Gegnerinnen warfen lediglich 2 Tore. Die Torchancen auf unserer Seite wurden gut genutzt und es wurden wenig Fehlwürfe verbucht. Die Gegnerinnen jedoch kamen zu wenigen Chancen und diese konnten fast alle von unseren Torfrauen pariert werden. Auch in Halbzeit zwei war der SVR sehr stark. Beim 6 gegen 6 musste jede auf ihre Gegenspielerin achten und dies klappte prima. Die Gegnerinnen kamen zu keinem Tor in der zweiten Halbzeit. Besonders erfreulich war, das die Mädels alle an einem Strang gezogen haben und ihre freien Mitspielerinnen gesehen und angespielt haben. Hierdurch konnte eine geschlossene Mannschaftsleistung verbucht werden und alle Mädels konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Diana Sterz (1), Xenja Eisenhuth (3), Leni Kratzenberg (5), Elina Hartung (1), Johanna Paasch (4), Luise Röth (3), Melia Bügler (2), Leora Prantschke (1), Pauline Stützer (2), Hanna Walter (1), Lisa Körber (3)


18.11.2019

Bezirksliga A: SV Reichensachsen - Homberger HC: 31:21 (13:11)

Das Spiel verlief in der Anfangsphase sehr ausgeglichen. Die Gegnerinnen agierten körperlich hart und die Mädels des SVR ließen sich hiervon zu sehr beeindrucken. So stand es nach einer Viertelstunde 4:5 für die Gegnerinnen. Es fehlten Ideen und die Durchsetzungskraft im Angriff und Konsequenz in der Abwehr. Immer wieder gelang es den Gegnerinnen die groß gewachsene Kreisspielerin anzuspielen. Dann in Minute 18 startete der SVR erstmals zu Aufholjagd vier schnelle Tore führten zum Zwischenstand von 10:6. Wer jetzt dachte das Spiel wäre entschieden lag falsch. Die Gäste agierten stark und kämpften sich zum 10:9 wieder ran. Mit dem Zwischenstand von 13:11 ging es dann in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff legte der SVR dann los. Durch Tempospiel und gute Anspiele im Angriff wurde der Vorsprung ausgebaut. Die Abwehr stand sicherer als in Halbzeit eins und die Bälle wurden abgefangen oder gehalten und konnten mit Gegenstößen zu Toren umgemünzt werden. Beim Stand von 19:13 in der 40. Minute war eine Vorentscheidung bereits gefallen. Diese wurde dann sicher beibehalten und dem Sieg stand nichts mehr im Weg. Der SVR war den Gästen aufgrund seiner Schnelligkeit und Ausdauer überlegen und diese kamen nicht mehr hinterher. Die Führung konnte ausgebaut werden und alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeiten. Schlussendlich kann ein verdienter Sieg verbucht werden, welcher mit mehr Tempo und besserer Abwehr in Halbzeit eins, auch noch höher hätte ausfallen können.

Es spielten: Laura Thiele (TW), Jessica Schneider (TW), Anna Bechthold (7), Marie Wolf, Selina Krengel (9/3), Annika Schormann (2), Sarah Herzog (1), Marie Sander (1), Johanna Hutter (1), Emma Hügli, Hanna Wolf (3), Leonie Egermann (2), Sarah Bleck und Carolin Küch (5)