Loading...
/aktuell.asp


13.09.2020

Landesliga Frauen: TV Hersfeld - SV Reichensachsen: 23:19 (12:9)

Mit einer Niederlage ist der SVR in die Landesliga-Saison gestartet.
Wenngleich mehr drin war, beim Konkurrenten in Hersfeld.

Der SVR begann couragiert, trotz anfänglicher Nervosität. Bereits nach 12 gespielten Minuten und dem Stand von 2:5 sah sich die Heimtrainerin Sabine Teichmann zur Auszeit gezwungen. Bis hierher hatte Caro Heckmann, Anna-Lena Kehr und danach zwei weitere Treffer durch Caro Heckmann, den SVR in Front gebracht. Auf gegnerischer Seite war in der ersten Halbzeit insbesondere die Torschützenkönigin der letzten Landesliga-Serie, Luisa Teichmann, in Aktion getreten.
Sophie Hohmann erhöhte auf 3:6 (15.), bevor im Gegenangriff Lisa Weiner mit einer frühen Roten Karte bestraft wurde. Und damit nicht genug. Zwei weitere Zeitstrafen gegen Laura Heckmann bis zu 19. Spielminute brachten die Hersfelderinnen in die Spur. Nachdem Caro Heckmann zwei weitere Treffer beigesteuert hatte (5:8 - 20.), lief zunächst nicht mehr viel zusammen beim SVR. Ein 6:0 Lauf der Gastgeberinnen bis zur 27. Spielminute bedeutete das 11:8.
Michelle Friman gelang der neunte Treffer für Reichensachsen, bevor kurz vor der Halbzeitsirene Alina Braun nochmal erhöhte (12:9).

Beim 17:11 in der 39. Spielminute schien die Messe gelesen, Laura und Caro Heckmann hatten für weitere Treffer auf SVR-Seite gesorgt. Die Heimmannschaft hatte sich mittlerweile besser auf die SVR-Angriffsachse und das gut funktionierende Zusammenspiel mit dem Kreis eingestellt. Leider konnten die sich bietenden Lücken nicht konsequent genutzt werden.

Trainer Matthias Meinl musste im zweiten Abschnitt die Abwehr umstellen und brachte für Laura Heckmann im Mittelblock Veronika Wagner, da Laura Heckmann bereits zwei Zeitstrafen kassiert hatte. Und auch diese kassierte fortan ihre zweite Zeitstrafe, war jedoch weiterhin in der Abwehr aktiv, Laura Heckmann im Angriff. Überhaupt hagelte es Zeitstrafen auf Reichensächser Seite, was für Verunsicherung sorgte.
Positiv wieder einmal, dass auch beim Stand von 18:11 die SVR-Damen nicht aufgaben, im Gegenteil. Jetzt folgte der starke Auftritt von Nicole Küch, die mittlerweile für Lisa Weiner auf die Außenposition gewechselt war und im Zusammenspiel mit Laura Heckmann auf Halblinks ihre Chancen nutzte. In der Mitte führte Kathrin Fey jetzt Regie und sorgte ebenfalls für zwei Treffer.
Beim 18:15 (48. Minute) war Reichensachsen wieder dran.
Matthias Meinl stellte in der Schlussphase nochmal die Abwehr um, die 4:2-Variante schmeckte dem Gegner gar nicht. Doch konnte der SVR die sich bietenden Chancen nicht nutzen, es fehlte an der Abgeklärtheit. Letztlich stand ein 23:19 auf der Anzeigetafel, ein achtbares Ergebnis, wenn auch mehr möglich gewesen wäre.
Matthias Meinl Aussage zum Spiel:
Die Mannschaft war sehr nervös, kam aber trotzdem gut ins Spiel. Leider konnten wir die Leistung nicht über 60 Minuten halten, weil auch die Hersfelderinnen unsere Kreisläuferinnen besser abschirmten. Trotzdem ein gutes Spiel von uns, 23 Gegentore stimmen positiv, im Angriff ist noch Luft nach oben.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Saskia de Vos (TW), Lisa Weiner, Kathrin Fey (2), Carolin Heckmann (7/3), Sophie Hohmann (1), Michelle Friman (2), Lacey Brand (1), Nicole Küch (3), Anna-Lena Kehr (1), Melanie Wieditz, Laura Heckmann (2), Carolin Küch, Veronika Wagner


11.09.2020

Vorbericht Landesliga Frauen: TV Hersfeld - SV Reichensachsen: Sa. 18.30 Uhr
Es geht wieder los !

Zum ersten Spiel in der Landesliga muss der SV Reichensachsen beim TV Hersfeld antreten,
also gleich eine echte Bewährungsprobe.
Das Hersfelder Team kennt man noch aus der gemeinsamen Bezirksoberliga-Zeit. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Mannschaft um Trainerin Sabine Teichmann in der Liga mehr als etabliert. Platz fünf mit starker Tendenz auf die Spitzenplätze lauteten die Abschluss-Ergebnisse. Und hat gleich mit Luisa Teichmann die Torschützenkönigin der Liga in ihren Reihen.
Sie brachte es in der abgelaufenen Saison auf beachtliche 9 Treffer pro Partie im Durchschnitt (157 Treffer gesamt!). Lisa Hedrich besticht mit 67 Treffern im Spieljahr. Mit den noch für die A-Jugend spielberechtigten Lara Raguse und Mara Spill stehen zwei weitere Hochkaräter im Hersfelder Team, die regelmäßig in den Torschützenlisten auftauchen.
Routinier Iris Otterbein steht nach wie vor zwischen den Pfosten, auch hier steht eine weitere A-Jugend-Spielerin zur Stelle.
Der SVR wird sich auf eine harte Gangart in Hersfeld einstellen müssen, hat aber nichts zu verlieren. Nach der langen Pause brennen alle darauf, wieder im Spielbetrieb anzutreten. Mit viel Spielfreude und dem gewohnten Tempospiel will man dem Gegner Paroli bieten.
Man hat nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.


05.09.2020

Landesliga Frauen vor Saisonbeginn

Sechs Monate Warten haben nächsten Samstag ein Ende.
Nachdem am 8.3. das letzte Punktspiel absolviert wurde, steht für unser Landesliga-Frauen Team am nächsten Samstag, 12.9. das erste Spiel nach dem Aufstieg in die Landesliga an.
Die Mannschaft reist zum TV Hersfeld. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Nach jetzigem Stand findet die Partie ohne Zuschauer der Gäste-Mannschaft statt, evtl. komplett ohne Zuschauer. Das war bisher noch nicht endgültig geklärt.
Es heißt für unsere Fans also Daumen-Drücken und das Spiel am Live-Ticker verfolgen. Schade - aber aufgrund der momentanen Situation nicht zu ändern. Immerhin kann überhaupt gespielt werden.
Das für den 19.9. ursprünglich geplante erste Heimspiel gegen die HSG Wesertal findet nicht statt. Wesertal hat vom Wahlrecht des Saisonstarts Gebrauch gemacht und startet erst am 17.10. in die Serie. Der SVR spielt am 26.9. auswärts gegen die Mannschaft von GSV Eintracht Baunatal (16.00 Uhr).

Für alle anderen Mannschaften beginnt die Saison erst am Wochenende 17./18.10..

Es heißt also weiter Warten und von zu Hause Daumen drücken für die Landesliga-Damen.


04.08.2020

Planung Verkauf Dauerkarten für die Saison 20/21

Laut dem derzeitgen vorläufigen Spielplan beginnt die Saison für unsere Damen in der Landesliga am 12.9. um 18.30 Uhr mit der Begegnung in Hersfeld. Eine Woche später haben wir momentan die offizielle Eröffnung der neuen Serie am Samstag Abend um 18.00 Uhr mit dem ersten Heimspiel gegen die HSG Weserteal geplant.
Die zweite Mannschaft startet am Sonntag, 20.9. und ist Gast bei der FT Fulda.
Drei Doppel-Spieltage stehen in diesem Jahr noch an, wo zunächst die zweite Mannschaft und im Anschluss die erste Mannschaft vor heimischem Publikum spielen wird.

Dies alles kann man momentan nur als vorläufig darstellen, noch gibt es keine Details, ob und wie die treuen Fans uns bei den Heimspielen unterstützen können.

Nichtsdestotrotz sind wir zuversichtlich mit einem erarbeiteten Hygienekonzept und dementsprechenden Maßnahmen die Halle auch mit Publikum füllen zu können.

Um die Handball-Abteilung, die aufgrund der Corona-Pandemie, wie so viele andere Vereine auch, mit zahlreichen Unbekannten, insbesonderer finanzieller Art, zu unterstützen, können ab sofort Dauerkarten vorbestellt werden.

Drei verschiedene Varianten bieten wir Euch an:
Landesliga: 10 Heimspiele
Bezirksoberliga: 9 Heimspiele
Spar-Angebot: Kombi-Dauerkarte für beide Teams gültig

Vorbestellungen nehmen wir ab sofort gerne an. Auch die Preise können dann bei der Spartenleitung erfragt werden.

Für freuen uns über Eure Unterstützung!


25.07.2020

Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch dem Trainer unserer zweiten Damen-Mannschaft Christoph Fischer und seiner Anna zur Hochzeit!

Alles Liebe und Gute für Eure gemeinsame Zukunft!


28.06.2020

Vorbereitung Damen

Mittlerweile sind auch unsere Damen-Teams wieder ins Training eingestiegen.
Nachdem anfangs viele Laufeinheiten auf dem Programm standen, fand letzte Woche erstmals das ersehnte Training in der Halle statt. Jetzt gilt es die Grundlagen für die Saison zu schaffen. Nach heutigem Stand könnte ein Saisonstart des Landesliga-Teams am 12.9. in Bad Hersfeld erfolgen. Bleibt abzuwarten, ob der Verband und die Rahmen-Bedingungen an dem Plan festhalten können.

News:
Nach reiflicher Überlegung hat die Mannschaft und das Trainerteam beschlossen, die A-Jugend für die kommende Saison abzumelden. Stattdessen wird die gesamte A-Jugend in den Seniorenbereich aufrücken. Christoph Fischer wird nunmehr als Trainer der zweiten Damen-Mannschaft fungieren, nachdem Wolfgang Paasch schon vor längerer Zeit seinen Rückzug bekanntgegeben hatte. Verena Noack als Betreuerin steht ebenfalls nicht mehr zur Verfügung, Iris Hohmann wird diese Position in der zweiten Mannschaft einnehmen.
Außerdem zu vermelden ist, dass unsere Ex-Torfrau Saskia de Vos nach ihrer Babypause jetzt wieder Lust am Handball-Spielen hat und unsere Mannschaften in der neuen Saison verstärken wird.

Lutz Sölter ist als neuer Trainer der B-Jugend wieder im Handball bei uns aktiv. Das Team wurde für die Landesliga gesetzt, nachdem in diesem Jahr keine Quali-Turniere stattfinden konnten. Auf diesem Weg schonmal viel Erfolg auf Hessen-Ebene.

Wir bedanken uns herzlich bei der Fußball-Abteilung des SV Reichensachsen, die uns in den vergangenen Wochen einige Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz ermöglicht hat, sodass auch unsere Jugend-Teams nach der langen Zwangspause das Training wieder aufnehmen konnten.
Ein Dank geht auch an Laura Heckmann, die in der Phase, als kein Training möglich war, Woche für Woche ein Online-Training für die Spielerinnen durchgeführt hat, sodass zumindest virtuell der Kontakt zueinander da war.

Jetzt hoffen wir alle, dass der Trainingsbetrieb wie geplant weiterlaufen und die Saison evtl. im September gestartet werden kann.


28.06.2020

Zweite Mannschaft steigt als Nachrücker in die BOL auf

Unsere zweite Damen-Mannschaft wird in der neuen Saison in der Bezirksoberliga an den Start gehen.
Nach dem Rückzug des Teams aus Ost-Mosheim in dieser Klasse, kam seitens des Bezirkes die Anfrage, ob wir Interesse hätten, eine Klasse höher zu spielen.

Dieser Herausforderung wollen wir uns gerne stellen und freuen uns auf die neue Serie!


26.06.2020

Vorbereitung weibl. Jugend B

Am Samstag, den 20.06.20, führte die weibliche B-Jugend des SV Reichensachsen einen Trainingstag durch. Wir trafen uns um 10 Uhr an der Halle in Reichensachsen, um uns auf die bevorstehende Saison vorzubereiten.
Zunächst begrüßten wir unseren neuen Trainer Lutz und begannen mit einigen Teambuildingaufgaben. Später kam nun auch der Handball dazu. Mit verschiedenen Laufübungen trainierten wir unsere Kondition. Nach einer kurzen Pause warfen wir unsere Torhüterin ein, damit wir endlich wieder Handball spielen konnten. Im 4 gegen 3 und im 2 mal 3 gegen 3 versuchten wir verschiedene Auslösehandlungen umzusetzen.
Während einer langen Pause besprachen wir verschiedene Taktiken, Strategien und Ziele für die nächste Saison. Danach bekam jede Zweiergruppe, die aus einem 2005er und einem 2004er bestand, eine Aufgabe, die sie in 30 Minuten erledigen mussten. Nach diesen 30 Minuten besprachen wir unsere erarbeiteten Ergebnisse.
Zum Schluss übten wir noch einmal unsere Spielzüge und beendeten den Trainingstag mit einer Entspannungsübung.


30.04.2020

Abschluss Saison 2019/2020

Die diesjährige Saisonwertung im hessischen Handballverband wird analog des DHB-Bundesratsbeschlusses vom 21.4.2020 nach der Quotienten-Regelung vorgenommen. Diese besagt, dass die Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele am Stichtag 12.3.2020 dividiert werden. Der ermittelte Wert ist mit 100 zu multiplizieren und legt nun grundsätzlich den Tabellenplatz der Abschlusstabelle fest.
Diese liegen nunmehr vor.

Der SV Reichensachsen freut sich über eines der erfolgreichsten Spieljahre der jüngeren Vergangenheit.

Die Meisterschaft der ersten Damen-Mannschaft in der Bezirksoberliga und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga krönt die Saison.
Doch die weiteren Teams stehen in nichts nach.
Die zweite Damen-Mannschaft freut sich über die Vize-Meisterschaft in der Bezirksliga A.

Im Bereich der weiblichen Jugend besticht der SV Reichensachsen mit tollen Ergebnissen.
Souveräner Bezirksmeister wurde die A-Jugend. Nach der mittlerweile offiziell ermittelten Abschlusstabelle, wo auch die Anzahl der ausgetragenen Spiele berücksichtigt wird, steht nunmehr auch die B-Jugend als Bezirksmeister fest.
Die C-Jugend startete in der Oberliga Hessen und gehörte damit zu den besten 16 Teams in ganz Hessen. Wenn es auch abschließend nur der letzte Platz in der Gruppe bedeutete, bleibt am Ende anzumerken, dass die Spielerinnen die Chance der höheren Liga genutzt haben und sich jede einzelne weiterentwickelt hat. Das Team maß sich mit gleichstarken Mannschaften seiner Altersklasse und unterlag des Öfteren am Ende unglücklich. Nichtsdestotrotz kann die junge Mannschaft hoch erhobenen Hauptes das Spieljahr beenden, Negativerlebnisse wurden gemeinsam aufgearbeitet. Die Hälfte des Teams wird in der kommenden Saison in die B-Jugend wechseln, die andere Hälfte startet ein weiteres Jahr in der C-Jugend.
Die D-Jugend schickte zwei Teams ins Rennen und freut sich am Ende über den Vizetitel in der Gruppe 1 des Bezirkes. Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Serie, konnte die Meisterschaft der beiden Gruppen untereinander nicht mehr ausgespielt werden.
Auch in der E-Jugend startete der SVR mit zwei Mannschaften, abschließend steht der vierte Tabellenplatz zu Buche. Für die jüngeren Jahrgänge gilt es viel Spielpraxis zu sammeln und die Freude am Handballspielen zu nutzen, um sich individuell weiterzuentwickeln.

Ca. 30 Kinder besuchten den Trainingsbetrieb der Minis und nahmen an Turnieren teil.

Der Dank des Vereins geht an die Trainer und Betreuer, die mit unermüdlichem Einsatz diese Erfolge ermöglichen.
Und natürlich bedanken wir uns ganz herzlich bei den Eltern, Familien und Fans, die mit Fahrdiensten, Bewirtung bei Heimspielen und durch die Unterstützung während der Spiele für die nötige Kulisse sorgen.
Außerdem zu nennen sind all die vielen Ehrenamtlichen im Team ums Team, Schiedsrichter, Zeitnehmer und diejenigen die Woche für Woche für einen reibungslosen Ablauf in der Sporthalle sorgen.

Seit dem 12. März ruht der Trainingsbetrieb. Mittlerweile findet wöchentlich eine virtuelle Trainingseinheit online statt. Laura Heckmann, Spielerin der ersten Mannschaft und diplomierte Sportwissenschaftlerin, bittet alle Interessierten an den PC. Gemeinsam wird dann Koordination und Stabilisation gefördert, bevor abschließend alle Teilnehmer mit einer Hausaufgabe verabschiedet werden. Anfangs noch zögerlich, wird der Zuspruch von Woche zu Woche größer und alle Altersklassen sind beim Training parallel vertreten.
Alle fiebern jedoch den gemeinsamen Übungsstunden mit ihren Teams entgegen.


18.04.2020

Trainingsbeginn online

Gestern fand die Premiere eines virtuellen Trainings statt.
Um 16.30 Uhr trafen sich die Sportler zu Hause am PC, um an der Erstauflage teilzunehmen. Laura Heckmann leitete 18 "auf Entzug stehende Handballerinnen" an und gestaltete eine Trainingseinheit online. Im Vordergrund standen Koordination und Stabilisation, bevor abschließend jeder für sich von zu Hause noch die Aufgabe hatte einen 30 minütigen Lauf durchzuführen. Aufgrund der positiven Resonanz findet auch am nächsten Freitag um 16.30 Uhr wieder das Training in dieser Form statt. Die Mannschaftsverantwortlichen sind informiert und kennen Details. Außerdem werden auf unserer Facebook-Seite weitere Ankündigungen vorgenommen.