Loading...
/aktuell.asp


21.03.2021

Challenge ein voller Erfolg

Exakt 5.074,4 Kilometer wurden von Aktiven, Fans und Familien des SV Reichensachsen in drei Wochen "erlaufen"!
Mit so einer unglaublichen Resonanz hatte im Vorfeld niemand gerechnet. Die Begeisterung von allen Seiten war riesengroß.
Am Ende gewann das Team der Eltern/Fans/Offiziellen mit 1.825,21 Kilometern, vor den Damen-Spielerinnen 1.670,8 Kilometer und den Jugendspielerinnen 1.578,39 Kilometer.
Die meisten Kilometer bei den Damen sammelte Carolin Küch.
Bei den Jugend-Spieleirnnen war Mara Weist die Spielerin die am Ende die meisten Kilometer zurückgelegt hatte.
Und bei dem Team der Fans/Eltern/Offziellen war Astrid Fey diejenige, die mit insgesamt 146,19 Kilometern am meisten unterwegs war.
Die größte Strecke mit Joggen konnte Christian Knauf (Team Eltern) verbuchen, er legte 16,34 km am Stück zurück.
Laura (Team Damen) und Petra Heckmann (Eltern/Offizielle) schafften beide jeweils 15 km am Stück zu joggen.
Aber auch die Leistung der vielen teilnehmenden Jugendspielerinnen konnte sich sehen lassen. So konnten einige Aktive schließlich von sich behaupten, 10 km am Stück "gelaufen" zu sein, sicherlich für viele Premiere!

Insgesamt wird notiert, dass diese Aktion ein Sieg der Gemeinschaft war. Die Handball-Familie ist wieder enger zusammengerückt, plötzlich hatte man wieder Kontakt zueinander, wenn auch nur über die sozialen Medien. Aber durch das gegenseitige Anspornen entstand ein ganz neues "Wir-Gefühl", was die Beteiligten verband.

Am Ende der letzten Woche konnte die E-Jugend und C-Jugend erstmals wieder draußen und auf Abstand eine Trainingseinheit stattfinden lassen, was für viel Freude bei allen gesorgt hat. Aufgrund steigender Inzidenzen muss jetzt allerdings mit einem weiteren "Stop" gerechnet werden.

Es bleibt bei der Devise - Durchhalten -
Gemeinsam können wir das schaffen!


21.02.2021

Aussetzung Spielbetrieb verlängert

Mit der Mitteilung des HHV vom 17.2. steht nunmehr fest, dass die Saison 2020/21 weiterhin bis mindestens 5.April ausgesetzt wird. Praktisch bedeutet das, dass die Saison (bevor sie überhaupt richtig begonnen hatte) beendet ist.
Theoretisch würde es bedeuten, dass zumindest unsere Landesliga-Damen-Mannschaft noch das letzte Saisonspiel, welches für die 17.4. terminiert war, austragen könnte.
Davon geht momentan allerdings niemand aus, da bis dato keine Silbe von einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs erschienen ist und unsere Teams praktisch seit 20.10. keinem geordneten Training mehr nachgehen konnten.
Schade - aber nicht zu ändern.
Das bedeutet, dass unsere beiden Teams auch in einer möglichen neuen Saison in der Landesliga und Bezirksoberliga am Start sein werden, da die Runde nicht gewertet wird.

Alle Aktiven, Trainer, Betreuer und Fans fiebern einer Wiederaufnahme des Handballsports entgegen. Uns allen bleibt nichts weiter als abzuwarten.

Bis dahin: Haltet Euch fit und bleibt gesund! ;-)


21.02.2021

Lauf-Challenge der SVR-Familie

Auch wenn die Saison beendet ist, wollen wir weiterhin zusammen aktiv sein.
Seit Freitag heißt es: Kilometer sammeln für die allgemeine Fitness. In einer Challenge, die bis 12.März dauert, treten drei Teams gegeneinander an:
Spielerinnen der Frauenteams,
Spielerinnen der Jugendteams,
Fans, Eltern und Offizielle

Und die Resonanz nach diesen erstem Wochenende war überragend. Es zählt Joggen und Spazieren gehen bzw. walken.
Die dokumentierten Laufeinheiten gilt es an die Handballabteilung, bzw. Laura oder Carolin Heckmann weiterzuleiten, die bei der Erfassung alle Hände voll zu tun hatten ;-).

Bereits am Samstag Abend waren 78 Laufeinheiten registriert, 413,67 km waren schon gelaufen nach 36 Stunden!
Bis dahin führte das Team Eltern/Fans/Offizielle die Wertung mit 155,9 km an.

Da auch in den nächsten Tagen weiterhin mit so tollem Frühlingswetter zu rechnen ist, sind die Voraussetzungen für viele Aktivitäten draußen bestens.
Wir sind gespannt!


06.02.2021

Im Einsatz

Alle Spielerinnen sehnen sich nach dem Ball und gemeinsamen Training in der Halle.
Zeitnehmer Andreas mit seinem Kollegen Reinhard hatten heute erstmals einen Einsatz bei der SG 09 Kirchhof in der zweiten Liga. Beide üben normalerweise die Zeitnehmer- / Sekretärstätigkeit in der dritten Liga und Jugendbundesliga aus. Bekanntermaßen ruht auch dort der Ball.
Daher war der erstmalige Einsatz in der 2. Liga der Frauen-Bundesliga eine willkommene Abwechslung!


02.02.2021

Handball-Training in Corona-Zeiten

Die Halle ist leer, der Ball fliegt nicht. Schon seit über 3 Monaten können wir unserem geliebten Hobby nicht nachgehen. Zumindest nicht in der Halle. Denn ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. So wird ein Onlinetraining plötzlich zur Gewohnheit und ist fester Bestandteil im Wochenplan der Handballerinnen.
Über einen so langen Zeitraum gar nicht „zusammen“ zu trainieren, das geht gar nicht! Und deshalb haben sich die Trainer des SV Reichensachsen verschiedene Dinge überlegt.

E-Jugend:
Die Trainerinnen schicken regelmäßig Videos mit verschiedenen Übungen an ihre Mädels bzw. an die Eltern. Bestandteil sind kleine Koordinationsübungen, Gehirnjogging (die werden gerne auch zu Familienbattles genutzt), und natürlich die ein oder andere Übung mit dem Ball. Da wird schonmal im Wohnzimmer eine Koordinationsleiter mit Stiften ausgelegt. Man muss ja flexibel sein ;-). Die Mädels lassen sich dann von ihren Eltern filmen oder fotografieren, sodass die Trainerinnen ihre Spielerinnen auch mal wieder sehen können.

D- und C-Jugend:
Hier hat sich das Onlinetraining bewährt. Einmal in der Woche trifft man sich online. Dabei wird ordentlich geschwitzt. Nach einem fünfminütigen Warmup geht es meist mit Kraft-, Stabilisations- und Koordinationsübungen weiter. Manchmal ist auch schonmal was von einer bekannten Influencerin dabei…auf Wunsch der Mädels. Die Eigeninitiative soll dabei nicht zu kurz kommen, sodass die Spielerinnen einbezogen werden, indem sie sich selber Übungen ausdenken und für die anderen vormachen/erklären.

Frauen:
Auch die Spielerinnen der Frauenteams treffen sich wöchentlich zum Onlinetraining. Um das Ganze abwechslungsreicher zu gestalten, wurde schon ein bisschen Aerobic getanzt, beim Yoga nach der inneren Mitte gesucht, oder auch bei einem Zirkel der Rücken fit gehalten. Dabei lernt man vor allem über sich selbst zu lachen, denn bei den Übungen hat man meist gar keine Zeit, auch noch auf dem Bildschirm zu schauen, wie die anderen dabei aussehen.
Um auch konditionell auf der Höhe zu bleiben, schnüren die Spielerinnen ihre Laufschuhe. Man kann sich vorstellen, wie dreckig die nach den vergangenen Wochen aussehen…
Alles ist anders in diesen Zeiten und allen fehlt der Handball unglaublich! Aber eins steht fest: Besser online treffen oder ein Video anschauen, als gar nichts zu tun. Hoffentlich sinken die Zahlen weiter, sodass wir zumindest in naher Zukunft wieder in der Halle trainieren können. Sicherlich auch dann erstmal anders und auf Abstand, so wie es im letzten Sommer schon einmal war. Aber auch das ist besser als gar kein Training…!


24.01.2021

Allgemein

Währenddessen wir weiterhin nur online die Möglichkeit zum Training haben -
was im Übrigen auch alle Teams wahrnehmen -
appelliert der Verband an die Aktiven, den Vereinen treu zu bleiben.
Auch der SVR schließt sich diesen Worten an und hofft, dass alle Aktiven wieder in die Hallen zurückkehren, wenn es erlaubt ist.