Loading...
/aktuell.asp


02.12.2024

Landesliga Damen: SV Reichensachsen - FT Fulda: 41:23 (21:12)

Der Start zu Hause in das Jahr 2024 ist gelungen.
Auch wenn die Gäste aus Fulda bis zur zehnten Spielminute in Schlagdistanz waren, stellte sich im Laufe des Spiels eine deutliche Überlegenheit des SVR raus.
Reichensachsen agierte mit viel Tempo, Laura Hesse und Emily Heckmann bildeten einen sicheren Rückhalt im Tor, sodass bis zur Pause bereits ein 21:12 auf der Anzeigetafel stand.

Im Verlauf der zweiten Hälfte überliefen die SVR Damen phasenweise den Gegner. Am Schluss stand ein deutliches 41:23 zu Buche. Der Sieg hätte durchaus noch viel höher ausfallen können. Vier Siebenmeter konnten nicht verwandelt werden - davon krachten zwei, wie auch acht weitere Würfe an Pfosten oder Latte.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Emily Heckmann (TW), Lisa Weiner (3), Caro Heckmann (3/1), Sophie Hohmann (5), Michelle Friman (2), Lacey Brand (7/2), Melissa Levatic, Marie Herwig (7), Maxie Hauschild (2/2), Laura Heckmann (2), Caro Küch (4), Veronika Wagner (6)


02.10.2024

Vorbericht Landesliga Damen: SV Reichensachsen - FT Fulda - So. 16.30 Uhr
Endlich wieder Heimspielzeit

Nach zweimonatiger Unterbrechnung steht für die Landesliga Damen das erste Heimspiel im Jahr 2024 an.
Gegner sind die Damen der FT Fulda, Aufsteiger aus der BOL der letzten Saison.
Derzeit ist das Team noch am Tabellenende zu finden. Doch zeigen die Ergebnisse Woche für Woche, dass insbesondere die Angriffsleistung sich durchaus sehen lassen kann. Durchschnittlich werden über 26 Treffer erzielt.

Das bedeutet, dass der SVR auf der Hut sein sollte. Schnelle Rückwärtsbewegung und eine gut funktionierende Abwehr sind Voraussetzung für einen Punktgewinn.
Nachdem die Damen bereits am gestrigen Freitag Abend zur Weiberfastnacht im Reichensächser Bürgerhaus waren und die Karnevalssparte des Vereins unterstützt haben, konnte auch neben dem Spielfeld das Miteinander gefördert werden.

Wir freuen uns wie immer auf die Unterstützung der heimischen Fans. Für Verpflegung ist gesorgt.


02.05.2024

Landesliga Damen: TSG Dittershausen - SV Reichensachsen: 25:30 (13:15)
Bann gebrochen

Erstmals im Aufeinandertreffen in Dörnhagen gelang es dem SVR beide Punkte zu entführen.
Bis zur 20. Spielminute sah es zunächst nicht unbedingt so aus. Den Treffer zum 9:6 in Minute 18 erzielte die beste Torschützin der Gastgeberinnen. Fortan kam der SVR aber besser ins Spiel. Zweimal Laura Heckmann und einmal Veronika Wagner bedeuteten das 9:9 (20.). Caro Küch gelang der 15. Treffer für den SVR kurz vor dem Pausenpfiff (13:15).

Im zweiten Abschnitt überzeugte der SVR über weite Strecken mit schnellen Kombinationen, und auch Torfrau Emily Heckmann parierte einige Mal bärenstark. Lacey Brand erzielte das 16:23 in Minute 47, die Vorentscheidung war gefallen.
Auch wenn Dittershausen in der Endphase nochmal verkürzen konnte, war der Sieg zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Gefahr.

Es spielten:
Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Caro Heckmann (1), Sophie Hohmann (1), Michelle Friman (2), Lacey Brand (4), Marie Herwig (4), Maxie Hauschild (5), Laura Heckmann (5/3), Caro Küch (6), Veronika Wagner (2)


02.03.2024

Vorbericht Landesliga Damen: TSG Dittershausen - SV Reichensachsen: So. 15.30 Uhr

Nach dem Erfolg gegen die Germania Fritzlar, der lange Zeit auf der Kippe stand, folgt die nächste schwere Begegnung für die Landesliga-Damen des SVR.
In Dittershausen konnte noch nicht gewonnen werden.
Und auch die Partien zu Hause, waren immer bis zum Schluss heiß umkämpft, zuletzt war ein knapper Sieg zu verzeichnen, davor Punkteteilung.
Wichtig wird sein, dass die Abwehr besser als zuletzt steht,
der gegenerische Rückraum muss rechtzeitig angegangen werden.

Die Heim-Sieben überzeugt in den letzten Spielen mit guten Ergebnissen. Körperlich stark und wurfgewaltig im Rückraum, dazu die Achse mit Melina Wilke am Kreis, die pro Partie mindestens für sechs Treffer verantwortlich zeichnet und derzeit den achten Platz der gesamten Torschützenliste einnimmt, muss beim SVR alles passen, um zum Punktgewinn zu kommen. Urlaubs- und krankheitsbedingt war in diesem Jahr noch immer kein Training mit allen Spielerinnen möglich.
Doch sollte das Team das kompensieren können.
Dafür ist es insbesondere wichtig, konzentriert im Abschluss zu agieren. Die heimische Torfrau besticht durch gute Leistungen. Die Schlussphase in Fritzlar hat gezeigt, dass das Team auch mit Rückschlägen umgehen kann, daher geht man mit gutem Gefühl ins Spiel.

Anpfiff ist um 15.30 Uhr in der Sporthalle in Dörnhagen.


23.02.2024

Vorbericht Landesliga Damen: TuSpo Waldau - SVR: Sa. 16.00 Uhr

Am morgigen Samstag reist das Landesliga-Team zum Tabellenachten TuSpo Waldau.


19.02.2024

Doppel-Sieg: SVR-HSG D/R/S: 29:19 - Landesliga: SVR-TG Rotenburg: 31:24
Erfolgreicher Sonntag

Im Derby gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra behielt das Team um Gerd Mohr die Oberhand und siegte souverän mit 29:19.

Im Anschluss war in der Landesliga die TG Rotenburg zu Gast.
Auch die Mannschaft von Matze Meinl feierten einen deutlichen Erfolg.

Bereits nach 11 Spielminuten hatte der SVR um die, insbesondere in der Anfangsphase bärenstarke Maxie Hauschild, einen 7:2 Vorsprung herausgearbeitet.
Der SVR überzeugte mit Tempospiel und einer starken Emily Heckmann im Tor. Laura Heckmann, die unter der Woche erkältungsbedingt passen musste, führte klug Regie und wusste ihre Nebenleute gekonnt in Szene zu setzen. So konnten auch die Kreisspielerinnen Michelle Friman und Caro Heckmann immer wieder profitieren. Der Lohn war ein begeistertes Publikum und über das 18:8 zur Pause, schließlich ein 31:24 nach 60 Minuten.
Auch wenn im zweiten Abschnitt phasenweise nicht mit letzter Konsequenz agiert wurde, war wiedermal die mannschaftliche Geschlossenheit der Sieggarant.

Es spielten:
Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Caro Heckmann (7/3), Sophie Hohmann (3), Michelle Friman (2), Lacey Brand (1), Maxie Hauschild (8/2), Laura Heckmann (2/1), Caro Küch (5), Veronika Wagner (3)


19.02.2024

Doppel-Sieg: SVR-HSG D/R/S: 29:19 - Landesliga: SVR-TG Rotenburg: 31:24

Im Derby gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra behielt das Team um Gerd Mohr die Oberhand und siegte souverän mit 29:19.

Im Anschluss war in der Landesliga die TG Rotenburg zu Gast.
Auch die Mannschaft von Matze Meinl feierten einen deutlichen Erfolg.

Bereits nach 11 Spielminuten hatte der SVR um die, insbesondere in der Anfangsphase bärenstarke Maxie Hauschild, einen 7:2 Vorsprung herausgearbeitet.
Der SVR überzeugte mit Tempospiel und einer starken Emily Heckmann im Tor. Laura Heckmann, die unter der Woche erkältungsbedingt passen musste, führte klug Regie und wusste ihre Nebenleute gekonnt in Szene zu setzen. So konnten auch die Kreisspielerinnen Michelle Friman und Caro Heckmann immer wieder profitieren. Der Lohn war ein begeistertes Publikum und über das 18:8 zur Pause, schließlich ein 31:24 nach 60 Minuten.
Auch wenn im zweiten Abschnitt phasenweise nicht mit letzter Konsequenz agiert wurde, war wiedermal die mannschaftliche Geschlossenheit der Sieggarant.

Es spielten:
Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Caro Heckmann (7/3), Sophie Hohmann (3), Michelle Friman (2), Lacey Brand (1), Maxie Hauschild (8/2), Laura Heckmann (2/1), Caro Küch (5), Veronika Wagner (3)


19.02.2024

Doppel-Sieg: SVR-HSG D/R/S: 29:19 - Landesliga: SVR-TG Rotenburg: 31:24
Erfolgreicher Sonntag

Im Derby gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra behielt das Team um Gerd Mohr die Oberhand und siegte souverän mit 29:19.

Im Anschluss war in der Landesliga die TG Rotenburg zu Gast.
Auch die Mannschaft von Matze Meinl feierten einen deutlichen Erfolg.

Bereits nach 11 Spielminuten hatte der SVR um die, insbesondere in der Anfangsphase bärenstarke Maxie Hauschild, einen 7:2 Vorsprung herausgearbeitet.
Der SVR überzeugte mit Tempospiel und einer starken Emily Heckmann im Tor. Laura Heckmann, die unter der Woche erkältungsbedingt passen musste, führte klug Regie und wusste ihre Nebenleute gekonnt in Szene zu setzen. So konnten auch die Kreisspielerinnen Michelle Friman und Caro Heckmann immer wieder profitieren. Der Lohn war ein begeistertes Publikum und über das 18:8 zur Pause, schließlich ein 31:24 nach 60 Minuten.
Auch wenn im zweiten Abschnitt phasenweise nicht mit letzter Konsequenz agiert wurde, war wiedermal die mannschaftliche Geschlossenheit der Sieggarant.

Es spielten:
Emily Heckmann (TW), Laura Hesse (TW), Lisa Weiner, Caro Heckmann (7/3), Sophie Hohmann (3), Michelle Friman (2), Lacey Brand (1), Maxie Hauschild (8/2), Laura Heckmann (2/1), Caro Küch (5), Veronika Wagner (3)


19.02.2024

Zwei Spiele - zwei Siege
SVR-D/R/S: 28:18 - SVR - TG Rotenburg: 31:24

Nachdem der SVR das Derby gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra klar für sich entscheiden konnte, war im Anschluss auch das Team der Landesliga erfolgreich


17.02.2024

Vorbericht Landesliga Damen: SV Reichensachsen - TG Rotenburg: So. 16.30 Uhr
BOL Damen: Derby SVR - HSG Datterode/Röhrda/Sontra: So. 14.00 Uhr

Doppelspieltag der Damen am Sonntag!

Um 14.00 Uhr empfängt das Team von Gerd Mohr den Kreisnachbarn aus Datterode/Röhrda/Sontra. Alleine die Tatsache, dass praktisch jeder jeden kennt, auch bei den Fans, macht dieses Spiel schon zu einem besonderen Erlebnis.
Freuen wir uns auf ein spannendes "Derby".

Um 16.30 Uhr ist die TG Rotenburg in der Landesliga bei uns zu Gast. Nach vielversprechendem Beginn in die Saison, schwächelte die TG zum Jahresende etwas, derzeit belegt das Team Rang 11 in der Tabelle. Davon sollte man sich jedoch nicht blenden lassen. Die letzten Begegnungen waren vielversprechend, ganz knapp ging am letzten Spieltag das Spiel gegen Wollrode verloren. Und die Qualität im Kader der TG ist hinlänglich bekannt. Sei es die bärenstarke Torfrau Laura Eimer, oder die im Rückraum agierenden Michelle Horn, Fabienne Grützmacher oder Anette Lusky - alles Spielerinnen die ein Spiel entscheiden können.
Daher kann man sich auf ein spannendes Spiel freuen. Reichensachsen wird alles daran setzen, die Punkte einzufahren, wenngleich unter der Woche einige Spielerinnen durch Krankheit pausieren mussten.

Wir freuen uns auf die lautstarke Unterstützung unserer Fans.

Bereits am Freitag Abend konnte der SVR-Nachwuchs in der Rothenbach-Halle in Kassel bei der Begegnung der MT Melsungen gegen den Bergischen HC ein besonderes Highlight erleben. Als Einlaufkinder begleiteten unsere Mädels die Bundesliga-Profis.